Nachholspiel am 14. März

Nach Spielabsage: Löwen vor englischen Wochen - Ulm-Spiel neu terminiert

+
Schwört seine Mannschaft auf viele englische Wochen ein: KSV-Trainer Tobias Cramer.

Kassel. Ein bisschen machen es die Fußballer des KSV Hessen nun so wie die Eishockeyspieler - zumindest was den Spielmodus angeht. Was für die Kassel Huskies in der DEL2 der feste Höhepunkt jeder Saison ist, übernehmen die Regionalliga-Kicker nun eher unfreiwillig.

Dieser Artikel wurde um 11.21 Uhr aktualisiert - Spiele in einer Art Playoff-Modus, was heißt: Mehr als eine Partie pro Woche.

Warum? Das ist schnell erklärt. Am Donnerstagnachmittag hat sich das bestätigt, was KSV-Trainer Tobias Cramer schon tags zuvor vermutet hatte: Das für Samstag angesetzte Heimspiel der Löwen gegen den SSV Ulm im Auestadion wird abgesagt. Aus gutem Grund. Aufgrund der frostigen Temperaturen in den vergangenen Wochen ist der Boden gefroren, die Verletzungsgefahr für die Spieler viel zu hoch. „Seit der Partie gegen Offenbach am vergangenen Dienstag steckt der Frost tief im Boden“, erklärt der Coach. „Im Derby sind Löcher entstanden, die können erst ausgebessert werden, wenn der Boden auftaut. Jetzt darauf zu spielen, wäre fatal.“

Auch das für Mittwoch vorgesehene Heimspiel gegen Hoffenheim steht auf der Kippe. Voraussichtlich am Dienstag soll eine Platzkommission den Rasen erneut in Augenschein nehmen.

Damit häufen sich in den kommenden Wochen regulär angesetzte Punkt- und Nachholspiele. Ganz so extrem wie in der Regionalliga West offenbar angedacht, Spiele demnächst im Rhythmus Samstag, Dienstag, Donnerstag auszutragen, ist es für den KSV wohl nicht.

Sollte das Hoffenheim-Spiel stattfinden, stehen den Löwen einige Wochen mit Einsätzen mittwochs und samstags bevor. Playoff-Modus eben.

„Ich kenne das aus meiner aktiven Zeit in Willingen“, blickt Cramer zurück. „Wenn man einen Lauf hat, kann man in solchen englischen Wochen zuschlagen und das von der Psyche her enorm gut nutzen. Das versuche ich meinen Spielern derzeit auch zu vermitteln.“

An richtiges Training war angesichts Eiseskälte aber erst gestern wieder zu denken. Da hieß es für die Löwen ab auf den getauten Kunstrasenplatz. Wäre auch der noch gefroren gewesen, hätte die Alternative „Löwen-Lauftreff“ in der Aue geheißen, wie Cramer die Einheiten vom Montag und Dienstag augenzwinkernd nannte. Den angeschlagenen Spielern im Kader hat die kleine Verschnaufpause übrigens gut getan. Frederic Brill und Sergej Evljuskin trainieren wieder mit der Mannschaft, ebenso wie Sebastian Schmeer und Sebastsian Szimayer. Nicht verkehrt, wenn nun die Playoff-Wochen beginnen.

Noch nicht entschieden ist, ob sich die Löwen noch kurzfristig einen Testspielgegner für ihren spielfreien Samstag suchen.

Nachholtermin steht fest: Die Regionalliga Südwest hat am Freitagvormittag das Nachholspiel KSV Hessen gegen Ulm terminiert. Das Spiel findet jetzt am 14. März um 18 Uhr statt. Bereits gekaufte Karten für das Spiel am Samstag behalten ihre Gültigkeit. Wer seine Karten nicht nutzen kann, kann diese bis zum 13. März auf der Geschäftsstelle des KSV Hessen Kassel zurückgeben. Nach dem Spieltag nimmt der KSV keine Karten mehr zurück.

Ergebnisse, Tabellen, Statistiken der Regionalliga Südwest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.