Die Löwen besiegten den SV Röchling Völklingen

Nach einer Achterbahnfahrt: Der KSV Hessen siegt gegen Völklingen mit 3:2

+

Kassel. Der Vorletzte empfängt den Letzten - mehr Abstiegskampf geht nicht. Doch im Auestadion spielten zwei Teams mit gänzlich anderem Selbstvertrauen gegeneinander.

Der KSV Hessen Kassel hatte fünf Spiele in Folge nicht verloren, drei Siege eingefahren, der Gast aus Völklingen seinerseits seit zehn Partien nicht mehr gewonnen. Und das blieb auch so. Die Löwen gewannen den Abstiegskrimi 3:2 (2:0)- nach einem unglaublichen Spielverlauf.

Der KSV, er ging stark ersatzgeschwächt in dieses so wichtige Spiel. Tim Brandner, Ingmar Merle, Sascha Korb und Sebastian Schmeer waren nicht dabei, Lucas Albrecht saß mit Problemen an der Achillessehne zumindest auf der Bank. Das war aber zunächst kein Problem gegen die Gäste aus dem Saarland. Nicht einmal zwei Minuten dauerte es, da stand es schon 1:0.

Marco Dawid geht über die rechte Seite und legt in den Strafraum, Nael Najjar lässt durch und der Ball kommt zu Sebastian Szimayer. Der Stürmer verlädt seinen Gegenspieler mit einer tollen Körpertäuschung und schießt - ein Völklinger klärt zwar, da war der Ball aber schon hinter der Linie. So kann es losgehen.

Und der KSV legte direkt nach. In der 13. Minute scheiterte Adrian Bravo Sanchez noch per Freistoß. Als Szimayer dann wunderbar von Dawid bedient wird, Gäste-Torwart Maxime Crahay ihn foult, da verwandelt der Mittelfeldspieler sicher unten rechts vom Punkt. 2:0 für die Löwen. Und das nach 22 Minuten - das gab's im Auestadion schon länger nicht zu sehen.

Vom Tabellenletzten aus Völklingen kam wenig, fast gar nichts. Das war schon enttäuschend, denn auch für die Saarländer war es ja so etwas wie die letzte Chance im Abstiegskampf. Gäste-Trainer Günter Erhardt wechselte dementsprechend schon kurz vor der Pause zweimal aus.

Und eigentlich hatte man an diesem Nachmittag das Gefühl, dass nichts schief gehen kann. Und dann ging alles schief. In der 61. Minute wird KSV-Torwart Niklas Hartmann nach einer Flanke eigentlich klar im Fünfmeterraum gefoult, Schiedsrichter Lars Erbst lässt aber weiterlaufen und Völklingens Jannik Luca Messner köpft ins leere Tor zum Anschluss.

Das war schon ärgerlich. Doch es kam noch schlimmer. Nur zwei Minuten später ein Durcheinander im Strafraum der Löwen: Cédric Mimbala will klären, schießt dabei aber Mike Andreas an, und von dem prallt der Ball ins Netz. Ausgleich - und keiner wusste so wirklich, wie das passieren konnte.

Auf einmal war die Spielkontrolle weg. Dieser Doppelschlag hatte gesessen. Die Löwen, sie mussten sich erholen. Aber sie kamen noch einmal. Und sie gingen erneut in Führung. In der 77. Minute tritt Bravo Sanchez einen Freistoß in den Strafraum, Sergej Evljuskin köpft erst einen Gegenspieler an, dann ein zweites Mal in den Winkel des Völklinger Tores. Diese Moral des KSV derzeit ist beeindruckend.

Und diese Führung brachten die Löwen dann über die Zeit. Und so fuhren sie am Ende eines Achterbahn-Spiels einen ganz wichtigen und absolut verdienten Dreier ein.

Statistik:

KSV Hessen Kassel - SV Röchlingen Völklingen 3:2 (2:0)

Kassel: Hartmann - Schmik, Mimbala, Evljuskin, Rakk - Brill - Bravo Sanchez (81. Albrecht), Schwechel, Dawid (90.+4 Schütze), Najjar (64. Leinhos) - Szimayer

Völklingen: Crahay - Groß (41. Dausend), Zimmer, Messner - Meridja, Andreas - Zimmermann, Hadji (41. Lo Scrudato), Metin, Brik - Avan (54. Dimitrijevic)

Schiedsrichter: Erbst (Gerlingen)

Zuschauer: 2000

Tore: 1:0 Szimayer (2.), 2:0 Bravo Sanchez (22./Foulelfmeter), 2:1 Messner (61.), 2:2 Andreas (63.), 3:2 Evljuskin (77.)

Gelbe Karten: Schwechel / Crahay, Dausend, Zimmer

Rote Karte: Meridja (90.+3)

KSV Hessen besiegt Völklingen mit 3:2

 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler
 © Hedler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.