Fußball-Regionalliga: KSV in der ersten Halbzeit zu passiv

Foulelfmeter entscheidet Partie: Löwen verlieren in Worms 0:1

+
Kassierten beide Gelb und konnten die Auswärtsniederlage in Worms nicht verhindern: Kassels Torhüter Niklas Hartmann (links) und Henrik Giese.

Worms. Weil sie in der ersten Halbzeit zu wenig im Spiel nach vorn taten, und die Wormatia einen Foulelfmeter nutzte, hat Fußball-Regionalligist KSV Hessen am Freitagabend mit 0:1 (0:1) in Worms verloren.

Die Löwen mussten auf offensive Leistungsträger verzichten. Sebastian Schmeer liegt im Krankenhaus, Lucas Albrecht stand wegen Knieproblemen wie erwartet nicht im Aufgebot. Dafür bot KSV-Coach Tobias Cramer Rückkehrer Marco Dawid im Sturmzentrum auf, Tim Philipp Brandner saß zunächst wieder auf der Bank.

Beide Teams brauchten ein Weilchen, um in die Partie hineinzufinden. Wirklich klare Torchancen gehörten in der ersten halben Stunde eher in die Kategorie Mangelware. Und wenn, dann hatten sie die Hausherren. Ein Schuss von Fatih Köksal landete neben dem Kasseler Tor (8. Minute), kurz darauf wäre Johannes Ludmann allein durchgewesen, trat aber auf den Ball (11.). Die Gastgeber waren zwingender, der letzte Pass im Strafraum aber blieb aus. Erst nach einer halben Stunde fanden auch die Löwen besser in die Partie. Hier ein Best-Of ihrer Chancen: Nach einer Ecke landet der Ball bei Yassine Khadraoui, doch der bekommt ihn im Gewühl nicht unter Kontrolle (31.). Eine Minute später prüft Henrik Giese mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze Worms-Keeper Niklas Reichel, doch der ist auf dem Posten (32.). Einen Freistoß setzt Niklas Künzel knapp neben das Tor der Wormatia (33.). Und es kommt, wie es nach solchen Situationen meist kommt: Das Tor fällt auf der anderen Seite. Im Fünfmeterraum wird der Wormser Angreifer Jan-Lucas Dorow zu Fall gebracht, Schiedsrichter Schlager fackelt nicht lange und entscheidet – durchaus nachvollziehbar – auf Foulelfmeter. Mit einem satten Schuss ins linkere untere Eck bringt Steffen Straub die Hausherren in Führung (25.). KSV-Keeper Niklas Hartmann war chancenlos, er war in die andere Ecke geflogen. Zuvor hatte der Kasseler Torhüter Gelb gesehen, weil er Straub nach dem Elfmeterpfiff noch ein paar freundliche Worte mit auf den Weg gegeben hatte.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Löwen schneller zu ihrem Spiel und kamen auch gleich zu guten Chancen. Sascha Korbs Schussversuche wurden zweimal geblockt (50.). Augenblicke später lief Frederic Brill allein auf Reichel zu, doch der Wormser Schlussmann war schneller am Ball. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Adrian Bravo Sanchez, doch sein Distanzschuss ging knapp am linken Pfosten vorbei (64.).

Die Wormatia hingegen setzte zusehends auf Konter. Klar, die Löwen entfachten Druck, dadurch entstanden Räume für die Hausherren. Und der KSV hatte durchaus Glück, denn im Abschluss war die Wormatia dabei wenig erfolgreich: Arif Güclü traf das Außenetz, Köksal köpfte übers Tor (81.), Straub traf setzte den Ball an die Latte (82.), ein Konter vier Wormser gegen einen Löwen endete im Abseits (88.).

Und so blieb es beim 0:1 aus Sicht der Löwen, die die Heimreise mit leeren Händen antreten mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.