KSV neu aufgestellt

Mink und Schubert im Interview: „Haben ein funktionierendes Team“

Kassel. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel ist neu aufgestellt: neuer Trainer, neuer Sportvorstand, erneuerte Mannschaft. Vor der Partie gegen den SC Pfullendorf (Samstag, 14 Uhr, Auestadion) sprachen wir mit Coach Matthias Mink und dem sportlichen Leiter André Schubert.

Matthias Mink, Sie haben als Kölner stets heimatnah gearbeitet. Wie fühlt sich der erste Auftakt in der Fremde an? Ist Ihre Gefühlslage eine andere? 

Mink: Nein. Für mich ist das ein Heimspiel. Ich hatte in den letzten Wochen hier viel Kontakt mit KSV-Fans. Ich freue mich auf das Spiel.

André Schubert, für Sie ist es anders: Sie werden als Kasseler Ihr erstes Heimspiel im Auestadion in offizieller Funktion erleben. Wie ist das für Sie? 

Schubert: Erstes Heimspiel? Diesen Gedanken mache ich mir so gar nicht. Ich habe ja früher an einigen Stationen in der Region gewirkt. Kassel ist meine Heimatstadt. Natürlich werde ich mit dem KSV jetzt noch stärker mitfiebern, da ich nun auch verantwortlich beteiligt bin.

Es hat sich viel geändert beim KSV. Auch im Team. Da stand intensive Arbeit an. Sind Sie zufrieden mit der Vorbereitung? War die Zeit vielleicht sogar zu knapp? 

Mink: Nein, wir hatten ausreichend Zeit. Für die Jahreszeit hatten wir gute Bedingungen. Die Mannschaft ist in gutem Zustand. Und ohnehin ist die Vorbereitung mit dem ersten Pflichtspiel ja nicht abgeschlossen.

Schubert: Ich hatte schon in den Gesprächen mit den Spielern Ende des Jahres den Eindruck, dass sich die Einstellung positiv verändert hat. Wir haben gute Voraussetzungen geschaffen. Bei den Verpflichtungen haben wir auch etwas Glück gehabt. Wir haben wieder eine funktionierende Mannschaft.

Das komplette Interview lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA.

Von Frank Ziemke, Florian Hagemann und Torsten Kohlhaase

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.