Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung

Nach Attacke gegen Offenbacher: Polizei ermittelt gegen mehrere KSV-Fans

Kassel. Nach Angriffen auf Fans der Offenbacher Kickers auf dem Autobahnrastplatz Lorsch am Wochenende ermittelt die Kasseler Polizei jetzt gegen mehrere KSV-Fans.

Die Gründe: Verdacht des Landfriedensbruchs, der Körperverletzung und Sachbeschädigung. Das teilte Polizeisprecher Torsten Werner am Mittwoch mit.

Insgesamt hätten Polizeibeamte aus Südhessen nach der Attacke die Personalien von 40 Anhängern des KSV Hessen Kassel festgestellt, darunter würden sich zahlreiche Problemfans befinden.

Nach dem Auswärtsspiel in Saarbrücken hatte der Reisebus mit Kasseler Fans am Wochenende auf dem Rastplatz gehalten. Zufällig habe ein Bus mit Offenbacher Fans, der aus Stuttgart kam, daneben gestoppt. In diesem Bus hätten sich auch Frauen und Kinder befunden, so der Polizeisprecher. Kasseler Problemfans hätten zunächst die Offenbacher Fans beschimpft. Anschließend sei es zu Körperverletzungen und Flaschenwürfen gekommen. Die Heckscheibe des Offenbacher Busses wurde dabei auch eingeworfen. 

Hier finden Sie eine Stellungnahme des KSV zu dem Vorfall.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.