Aktion im Video

Neuer Sponsor für die Löwen: KSV-Fans singen fürs Sanitätshaus

+
Gute Stimmung am Freitag (v.l.): Sergej Schmik, Lucas Albrecht, Frank Wößner, André Schönewolf, Sergej Evljuskin, Markus Maurer, Florian Franz, Adrian Bravo Sanchez und Frederic Brill.

Kassel. Die Mitglieder des Blog 36 und Fans des KSV Hessen Kassel haben mit ihrer Aktion „Wir grölen ihre Werbung" zur Rettung ihres Vereins den ersten Erfolg verbucht.

Das Sanitätshaus Kassel-Wilhelmshöhe wird die Fußball-Regionalligisten in Zukunft unterstützen. Die Höhe des Beitrags wollte der neue Sponsor allerdings nicht verraten.

Klar war aber: Dafür gibt es natürlich einen umgedichteten Fan-Gesang. Und die Mitglieder des Blog 36 bekamen am Freitagnachmittag zusätzliche Stimmgewalt von den KSV-Spielern Sergej Schmik, Lucas Albrecht, Sergej Evljuskin und Adrian Bravo Sanchez.

Aber auch als Quartett machten die KSV-Fans eine gute Figur und stimmten, begleitend von großem Medieninteresse, ihren Gesang an. Mit ihrer Aktion hatten sie es beispielsweise ins ARD-Nachtmagazin geschafft (zu sehen hier ab Minute 16:24).

Was hinter der verrückten Aktion steckt, hatte uns Markus Maurer vom Blog 36 im Interview verraten. Kreative Ideen sind dringend nötig, denn nach dem letzten Zwischenstand vom Donnerstag konnte der KSV bisher 20.000 Euro auftreiben. Dem Verein fehlen jedoch kurzfristig 400.000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.