Fortsetzung des Spielbetriebs in weiter Ferne

Nichts für Ungeduldige: Die Regionalliga Südwest und die Frage, wann es weitergeht

Tobias Damm.
+
Blick auf die Uhr: KSV-Trainer Tobias Damm im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II.

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie macht wenig Hoffnung auf eine schnelle Fortführung der Fußball-Regionalliga Südwest.

Kassel – Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am vergangenen Samstag in ihrem Video-Podcast: „Der vor uns liegende Winter wird uns noch viel abverlangen.“ In diesen Worten schwingt eine Menge Zweifel mit, dass mit Lockerungen des Teil-Lockdowns ab Ende November zu rechnen ist. Im Gegenteil: Es stehen Verschärfungen im Raum. Die Infektionswelle muss wohl erst deutlicher abflachen, bevor der KSV Hessen Kassel wieder an Punktspiele denken kann.

Die Haltung der Löwen ist klar. Sie würden gern spielen – aber nur dann, wenn es auch zu verantworten ist. Folgt man dem TSV Steinbach und acht weiteren Vereinen aus der Südwest-Staffel, dann wird es das noch eine lange Zeit nicht sein. Namentlich sind diese weiteren acht Klubs: AlzenauAalen, Balingen, Gießen, Bahlingen, Walldorf, Schott Mainz und Stadtallendorf. Sie alle übermittelten dem Ligaverband eine Stellungnahme, in der gefordert wird, dass „die Aussetzung des Spielbetriebs über den jetzigen Termin hinaus fortgesetzt wird.“ Die Wiederaufnahme soll demnach erst am 29. Januar erfolgen – das wäre ohnehin der Termin, der für den Start aus der Winterpause festgelegt wurde.

Der Verbund der neun Vereine begründet die Forderung in seiner Stellungnahme damit, dass es nicht zumutbar sei, in Kauf zu nehmen, dass Vereine Mitverantwortung für Infektionsszenarien tragen, die sich dann gegebenenfalls bei Arbeitgebern, in Universitäten und Schulen vervielfältigen.

Am vergangenen Freitag wurde das weitere Vorgehen in einer Videokonferenz der Liga mit seinen 22 Klubs besprochen. Daraus ging hervor: Sollte in diesem Jahr nicht mehr gespielt werden, dann wird der Start aus der Winterpause auf Mitte Januar vorgezogen. Wenn schon Anfang Dezember der Ball wieder rollen sollte, dann stünden noch fünf Spieltage an, ab Mitte Dezember noch drei. Wahrscheinlicher ist wohl, dass es erst im kommenden Jahr weitergeht. So oder so: Die ganze Situation derzeit ist nichts für Ungeduldige. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.