KSV Hessen Kassel

Im Januar dabei: Noch fünf Möglichkeiten für Siggi

Sergej Evljuskin.
+
Steht dem KSV im Januar noch zur Verfügung: Sergej Evljuskin.

Es war nur eine kurze Pause. Eine ganz kurze. Am 19. Dezember hat Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel das letzte Punktspiel im Jahr 2020 bestritten.

Kassel – Und am 9. Januar wird er das erste im Jahr 2021 absolvieren. Zwischen dem 2:1-Erfolg in Ulm und dem Heimspiel gegen Großaspach liegen 20 Tage. Was auch bedeutet: Die Spieler hatten nur eine Woche Winterpause.

Weil der komplette November und halbe Dezember aber ohne Partien in der Regionalliga Südwest vorbeizogen, wird es den Löwen ganz Recht sein. Gestern bat Trainer Tobias Damm seine Mannschaft zurück auf den Trainingsplatz. Zwei Wochen Vorbereitung auf fünf wichtige Auftritte im ersten Monat des neuen Jahres. Nach dem Auftakt gegen Drittliga-Absteiger Großaspach ist die Reserve der TSG Hoffenheim zu Gast, dann geht es nach Balingen. Anschließend kommt der TSV Steinbach nach Kassel, eine Woche später der FC Gießen. Vier Heimspiele in vier Wochen.

Einen wird es besonders freuen, dass diese aufgeblähte Saison mit 42 Ligapartien – 27 stehen für den KSV noch aus – schon so früh fortgesetzt wird: Sergej Evljuskin. Der 32 Jahre alte Defensivspieler wird die Löwen berufsbedingt verlassen. Das steht fest. Doch Trainer Damm sagt nun auch: „Im Januar wird Siggi noch bei uns bleiben und uns zur Verfügung stehen. Er will weiter Fußball spielen – auch in Braunschweig. Deswegen wird er uns vor Ende der Wechselperiode verlassen. Aber davor wird er für uns noch mal auflaufen.“

Neuverpflichtungen wird es trotz des Abgangs von Evljuskin und der USA-Rückkehrer Niklas Neumann und Jan-Erik Leinhos wohl nicht geben. Damm kündigte lediglich an, dass ein oder zwei Testspieler zunächst dabei sein werden. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.