1. Startseite
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

Nun ist auch der Dritte da: Andreas Wittwer nächster Testspieler beim KSV Hessen

Erstellt:

Von: Maximilian Bülau

Kommentare

André Petersohn (links) und Justin Eilers.
Beim Testspiel: André Petersohn vom VfB Schrecksbach versucht Justin Eilers, derzeit Testspieler beim KSV Hessen Kassel, am Schuss zu hindern. © Bernd Krommes

Auf ein 12:0 folgt ein 9:0 – die ersten Testspielhürden hat Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel ohne Probleme genommen.

Kassel – Nach dem Erfolg mit gleich einem Dutzend Toren am Samstag bei der SG Ahnatal legten die Löwen am Mittwochabend beim Kreisoberligisten VfB Schrecksbach nach. Und dieses Mal waren auch zwei neue Gesichter beteiligt, denn die Testspieler Justin Eilers und Silas Hagemann kamen beide zum Einsatz.

Hagemann, 20 Jahre alt und aus Beiseförth, zuletzt in Jena aktiv, gelang dabei sogar ein Treffer. Eilers, Ex-Profi und zuletzt in Halle, blieb ohne eigenes Tor.

Trainer Tobias Damm befand, dass sich sein Team, das zur Pause einmal komplett ausgetauscht wurde, ordentlich präsentiert habe. „Wir haben aber auch einfache Fehler gemacht, einfache Pässe nicht zum Mitspieler gebracht“, sagte er. Trotz der neun Treffer hätte noch der eine oder andere mehr fallen können, so Damm. Auch in den kommenden beiden Testspielen bei der SG Wildeck am Samstag (17 Uhr) und am Mittwoch beim SSV Witzenhausen (18 Uhr) wird der Coach noch einmal allen Akteuren Einsatzzeit geben. Am Sonntag nehmen die Löwen zudem am Tierparklauf im Tierpark Sababurg teil.

Nicht dabei sein wird da Andreas Wittwer. Der 31 Jahre alte Schweizer, der in Bern geboren wurde, sollte eigentlich schon am Dienstag wie Eilers und Hagemann als Testspieler nach Kassel kommen, musste dann seine Ankunft auf Donnerstag verschieben. Gestern war er nun dabei, wird laut Trainer Damm auch heute trainieren und vielleicht am Samstag noch den Test bestreiten. Vielleicht ist Wittwer dann aber auch schon wieder weg. Klar ist: Am Tierparklauf nimmt er nicht teil – ebenso werden das Eilers und Hagemann nicht tun. Auch die beiden werden den KSV am Samstag erst mal verlassen.

Wittwer ist 1,73 Meter groß und einer für die linke Seite. In seiner Profikarriere spielte er für den FC Thun, den FC St. Gallen, Grashopper Zürich und den FC Winterthur, kommt so auf 257 Partien in der höchsten Liga der Schweiz (elf Tore, 27 Vorlagen). Auch acht Einsätze in der Europa League kann Wittwer vorweisen.

Seit dem Sommer 2021 ist der 31-Jährige allerdings ohne Verein. Nach dem Karriereende von Tim Brandner muss der KSV auf der linken Seite nachbessern. Auch der junge Leonardo Zornio kommt gerade erst aus einer langwierigen Verletzung zurück. (Maximilian Bülau)

Auch interessant

Kommentare