Paderborner Hasan Pepic erster KSV-Neuzugang

Hasan Pepic

Kassel. Pünktlich vor dem Derby am Dienstagabend gegen den KSV Baunatal hat Fußball-Regionalligist KSV Hessen seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet.

Der 22-jährige Hasan Pepic wechselt von der U23 des SC Paderborn nach Nordhessen. Der gebürtige Montenegriner stand bereits bei Dynamo Dresden und Juventus Turnin unter Vertrag und ist im Mittelfeld variabel einsetzbar. Dort soll er für kreative Akzente sorgen.

Wir übertragen das Derby ab 19 Uhr live im Ticker und auf Radio HNA.

„Hasan ist ein Spieler, der uns sofort weiterhilft. Wir freuen uns, dass er sich für den KSV entschieden hat“, sagte Löwen-Trainer Matthias Mink. Seit 1999 lebt Pepic in Deutschland, spielte in den Jugendabteilungen des SSV Reutlingen und des SSV Ulm. Beim VfB Stuttgart war er dann in der U17- und U19-Bundesliga am Ball, ehe es ihn zum Karlsruher SC zog.

Sein Proifdebüt gab der Mittelfeldspieler, der Italienisch, Spanisch, Englisch, Bosnisch und Deutsch spricht, am 1. Spieltag der Saison 2012/2013 für Dynamo Dresden. Insgesamt brachte er es auf vier Zweitliga-Einsätze. Im Januar 2013 wechselte er dann zu Juventus Turnin, wo er drei Einsätze für die Nachwuchsmannschaft bestritt. Aufgrund der Ausländerregelung von nicht EU-Angehörigen musste er die Serie A wieder verlassen und kam so über Reutlingen nach Paderborn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.