Ärger mit Fans im Auestadion: Gang in Nordkurve fiel aus

Kassel. Für den KSV Hessen Kassel war es ein gebrauchter Samstagnachmittag. Nach dem 0:2 gegen den FC Homburg vor 1500 Zuschauern im Auestadion gab es auch noch Ärger mit Fans.

Und dazu eine unübersichtliche Situation. Minuten nach dem Schlusspfiff standen einige Löwen-Spieler wie Kapitän Tobias Becker und Stürmer Benjamin Girth auf dem Rasen des Auestadions. Sie erweckten den Anschein, als wüssten sie nicht genau, was sie tun sollten. Der eigentlich traditionelle Gang zu den Fans in der Nordkurve fiel zumindest aus.

Lesen Sie auch:

-KSV-Fehlstart nach Winterpause perfekt - 0:2 gegen Homburg

Tobias Becker sagte: "Es gibt einen Grund." Und: "Es ist wohl nicht erwünscht." Wie Trainer Matthias Mink während der Pressekonferenz erklärte, kam vom für die Sicherheit zuständigen KSV-Vorstand Dirk Wiegand die Anweisung an die Spieler, nicht zu den Anhängern zu gehen.

Das bestätigte Wiegand später. Er sagte: "Die Fans wollten es nicht." Aber warum, wieso, weshalb? Wiegand weiter: "Der Wunsch war, dass die Mannschaft nicht kommt." Mehr wollte Wiegand nicht sagen.

Kurios: Die Spieler kassierten dann auch noch Pfiffe - weil sie nicht kamen. Offensichtlich waren sich die Anhänger unschlüssig, wie sie mit den Spielern umgehen sollten.

KSV Hessen Kassel verliert gegen den FC Homburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.