Erfolg beim Neustart

KSV Hessen siegt gegen Bayern Alzenau und ist bereit für Offenbach

Gelungener Neustart für die Löwen. Im ersten Spiel nach der Corona-Unterbrechung besiegte Fußball-Regionalligist KSV Hessen den FC Bayern Alzenau.

Am Ende stand ein 3:0 (1:0) - drei wichtige Punkte, mit denen die Kasseler den Abstand zur Abstiegszone ausbauten.

Die Löwen hatten allerdings zunächst einige Mühe, in dieses Spiel zu kommen. Kein Fußball seit dem 31. Oktober. Das machte sich bemerkbar. Nils Pichinot und Sebastian Schmeer fehlten angeschlagen. Das war aber natürlich nicht der Grund für Schwächen im Spielaufbau und häufig nicht ganz passende Zuordnung in der Defensive. Nils Fischer beispielsweise, der die Gastgeber anfangs mächtig beschäftigte, kam schon in der 4. Minute sehr frei zum Kopfball, traf den Ball aber nicht richtig.

Wenn der KSV in der Offensive mal gefährlich wurde, dann zunächst fast immer über Lukas Iksal. Der Linksaußen riss mit seinem Tempo Lücken in Alzenaus Abwehr. Und nach und nach wurde der KSV auch gefährlicher. Ein Distanzschuss von Alban Meha, der knapp vorbei ging (20.). Ein Kopfball von Mahir Saglik nach Iksals Flanke, der in den Armen von Julian Bauer landete (24.). Und dann der Angriff, der die Führung brachte. Ausgangspunkt? Lukas Iksal, der den Ball schön auf Saglik in den Strafraum lupfte. Saglik lupfte dann auch, hinüber auf die linke Seite, wo Meha heranrauschte und leicht abgefälscht einschoss (26.).

Die Löwen lagen vorn. Das war zu diesem Zeitpunkt noch etwas glücklich, dann aber bald absolut verdient. Zur Pause hätten die Kasseler bereits höher führen können, gar müssen. Vor allem beim schönen Angriff in der 30. Minute. Meha spielt Mogge frei, der zieht den Ball von der Grundlinie vor das Tor, wo Iksal steht - doch ausgerechnet der bisher auffälligste Löwe donnert den Ball aus zwei Metern an die Latte. In der 41. Minute ist es dann Mogge selbst, der nach Doppelpass mit Saglik allein auf das Tor zuläuft, aber an Bauer scheitert.

Was hier noch nicht gelang, folgte dann aber nach dem Wechsel. Der KSV hatte die Partie längst komplett im Griff. Alzenau kam kaum noch in den Kasseler Strafraum. Das 2:0 war überfällig. Und es fiel in der 59. Minute. Nach Mehas Ecke wurde der Ball zwar abgewehrt, kam aber außerhalb des Strafraums zu Ingmar Merle. Und wenn Merle abzieht, dann wird es gefährlich. Flach und leicht abgefälscht rauschte der Ball ins Netz (59.). Fünf Minuten später war die Partie endgültig entschieden. Nach Mahir Sagliks Schuss landete an der Unterkante der Latte und sprang hinter die Linie.

Alzenau kam danach wieder etwas besser ins Spiel, brachte den KSV aber nicht mehr in Bedrängnis. Mit diesem Sieg im Rücken können sich die Löwen nun auf das zweite der drei Spiele bis Weihnachten am kommenden Dienstag freuen. Es ist das Derby in Offenbach.

KSV Hessen Kassel - Bayern Alzenau 3:0 (Endstand)

1. Halbzeit2. Halbzeit
Kassel13
Alzenau00

KSV: Zunker - Mißbach, Merle, Nennhuber, Brandner - Brill - Mogge (83. Najjar), Meha (76. Schwechel), Bravo Sanchez, Iksal (68. Dawid) - Saglik

Alzenau: Bauer - Crljenec, Grünewald, Wilke - Teklab, Kummer, Haritonov (62. Brauburger), Ferikowski - Saho (46. Demir) - Fischer, Bouthakrit (62. Cetin)

SR: Herbert

Tore: 1:0 Meha (26.), 2:0 Merle (59.), 3:0 Saglik (65.)

Gelbe Karten: Mogge, Brandner

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Der Neustart ist aus Löwen-Sicht also gelungen. Wir melden uns an dieser Stelle am Dienstag aus Offenbach zurück. Bis dahin: Bleiben Sie gesund! +++

+++ 3:0-Sieg der Löwen also gegen Alzenau. Und das ist über das ganze Spiel gesehen dann auch verdient. Meha, Merle und Saglik erzielten die Treffer. +++

90. Minute: Und Schiedsrichter Herbert schaut auf die Videoleinwand und pfeift ganz pünktlich ab. 

90. Minute: Gleich ist Schluss. Grund, um lange nachzuspielen, gibt es eigentlich nicht. 

89. Minute: Die Löwen gehen hier auch nicht mehr auf den vierten Treffer, schonen etwas die Kräfte. Das Spiel ist durch. 

87. Minute: Brill noch mal mit einer Statement-Grätsche. Not in my house. Nicht im Auestadion. Das ist das Motto dieses Spiels heute. 

85. Minute: Auch die bleibt aber wirkungslos. 

85. Minute: Die letzten Minuten plätschern jetzt so etwas vor sich hin. Ecke noch mal für Alzenau. 

83. Minute: Najjar jetzt für Mogge auf dem Feld. 

83. Minute: Noch mal eine Chance für die Gäste, doch da fehlt die letzte Überzeugung bei Demir. 

81. Minute: Nael Najjar wird gerufen, kommt also auch gleich in die Partie. 

81. Minute: Dawid liegt auf dem Rasen, hat etwas abbekommen. Steht aber schon wieder auf. 

80. Minute: Alzenau hat in der zweiten Hälfte schon ordentlich abgebaut. Die Löwen lauern jetzt nur noch auf Konter, lassen die Gäste spielen. Die versuchen es noch. 

78. Minute: Ferukoski mit all seinem Frust mitten in die Mauer. 

77. Minute: Freistoß für Alzenau nun aus 20 Metern, Merle hat seinen Gegenspieler leicht gehalten. 

76. Minute: Schwechel nun im Spiel, Meha geht vom Feld. Starkes Spiel des Mittelfeldwirbelsturms. 

74. Minute: Ecke für Alzenau. Die wird abgekommen und der Konter läuft über Meha. Am Ende springt eine Ecke für die Löwen heraus. 

74. Minute: Schwechel wird gleich kommen. 

73. Minute: Brandner hält seinen Gegenspieler im Mittelfeld und sieht dafür Gelb.  

73. Minute: Der KSV macht es nun clevere, beruhigt das Spiel. Er hat ja jetzt auch keinen Druck mehr. 

71. Minute: Wieder Merle, nun gegen Fischer. Überhaupt sind die Löwen im Zweikampf da, aggressiv, haben eine gute Einstellung. 

69. Minute: Merle arbeitet jetzt ganz stark hinten und lässt dem eingewechselten Brauburger im Laufduell keine Chance. 

68. Minute: Marco Dawid jetzt für Iksal im Spiel.  

67. Minute: Dicke Möglichkeit für Alzenaus Fischer. Der schießt aus fünf Metern drüber. 

68. Minute: Es sieht nun so aus, als könnte der KSV hier einen wichtigen Sieg einfahren. Bei zwei Auswärtsspielen in Offenbach und Ulm noch in diesem Jahr noch umso wichtiger. 

66. Minute: Dreimal kommt Teklab nun hintereinander zum Flanken von der rechten Seite. Das war mehrmals gefährlich. 

64. Minute: Unterkante der Latte und rein natürlich. Jetzt sieht es richtig gut aus. 

64. Minute: Kaum sage ich es, ist der Platz schon da. Bravo Sanchez bedient Saglik, der bleibt cool vor Bauer und schießt den Ball an die Unterkante der Latte. 3:0. 

64. Minute: TOOOOOR für den KSV!!!

63. Minute: Das bedeutet aber auch, dass die Löwen nun mehr Platz zum Kontern bekommen werden. 

62. Minute: Doppelwechsel jetzt bei den Gästen. Brauburger und Cetin sind jetzt dabei, dafür gehen zwei Defensive raus. Klar, Alzenau muss nun mehr Risiko eingehen. 

60. Minute: So, jetzt geht das hier in die richtige Richtung. Alzenau taumelt. Mogge mit der nächsten Chance, kommt aber nicht durch. 

58. Minute: Die zweite Ecke von Meha wird zwar rausgeköpft, doch da steht Merle und zieht aus 18 Metern ab. Der Ball tippelt etwas auf und geht ins Netz. Das ist verdient und so wichtig. 

58. TOOOOOR für den KSV!!!

58. Minute: Zweite Ecke für den KSV hintereinander.  

57. Minute: Die Löwen haben ja am Dienstag schon das nächste Spiel, dann in Offenbach. Der große Rivale kam gestern nur zu einem 0:0 in Walldorf. 

55. Minute: Ecke für Alzenau. Aber Brill ist da. Mißbach läuft dann seinen Gegenspieler ab. 

54. Minute: Was für eine Annahme von Saglik, der den Ball so an seinem Gegenspieler vorbeilegt. Alzenau wackelt in der Abwehr. Aber kein Löwe kommt an den Ball. 

53. Minute: Merle macht es aus spitzem Winkel direkt. Aber zu zentral. 

53. Minute: Merle steht bereit. 

52. Minute: Wieder Freistoß für den KSV nach Foul an Iksal. 

52. Minute: Der KSV macht gleich wieder Druck und ist besser im Spiel. Das 2:0 sollte demnächst fallen. Es wäre nur folgerichtig. 

50. Minute: Alzenaus Torhüter Bauer faustet den Ball weg, der kommt dann noch mal zu Meha, der aus 18 Metern draufhält, das Spielgerät aber nicht richtig trifft. 

50. Minute: Freistoß für den KSV von der linken Seite nach Foul an Saglik.  

49. Minute: Raus bei Alzenau ist übrigens Saho Sarho. Der war einer der auffälligsten bei den Gästen. 

48. Minute: Und Meha spielt den Ball flach an die Kante des Sechzehners. Da steht Merle und zieht ab - knapp drüber. 

47. Minute: Ecke für die Löwen, nachdem Merles Schuss abgefälscht wurde.  

+++ Keine Wechsel bei den Löwen, Alzenau hat Aret Demir gebracht. +++ 

+++ So, die Mannschaften sind zurück. Es geht weiter. +++ 

+++ Wir melden und gleich zurück. +++ 

45. Minute: Schiedsrichter Herbert pfeift pünktlich ab. Der KSV geht mit einer 1:0-Führung in die Kabine.  

44. Minute: Gleich ist Pause. Der KSV hat sich die Führung mittlerweile verdient, müsste eigentlich schon höher führen. Zwei dicke Chancen waren da. 

44. Minute: Der wird aber geblockt. 

44. Minute: Freistoß von der linken Seite nach Foul an Brandner...

43. Minute: Alzenaus Fischer wird jetzt zurückgepfiffen. Abseits. Sonst wäre er aber auch allein durch gewesen.  

41. Minute: Und die nächste dicke Möglichkeit aufs 2:0. Ein Konter der Löwen, Saglik bedient Mogge wunderbar. Mogge dann allein vor Alzenaus Torhüter Julian Bauer, bekommt den Ball aber nicht vorbei. Mann, Mann, Mann. Jetzt müsste es aber schon 2:0 stehen. 

40. Minute: Die bringt nichts ein. 

40. Minute: Flanke von Ferukoski, Merle klärt zur Ecke...

39. Minute: Die Löwen haben das Geschehen hier aber gerade im Griff. 

38. Minute: Saglik kommt nach einer Flanke von Bravo Sanchez zum Kopfball. Der ist aber ungefährlich.  

37. Minute: Die Rückkehr von Brill ist auf jeden Fall ein Faktor. Der Kapitän gewinnt hier fast alle Zweikämpfe und feuert seine Kollegen an. Ein Stimmungsmacher in der Stille. 

36. Minute: Meha heute wieder sehr elegant, macht ein starkes Spiel bislang. 

35. Minute: Die Angriffe der Löwen kann man sich aber richtig gut anschauen. Da steckt ein Plan dahinter. 

34. Minute: Das muss das 2:0 sein. Meha steckt klasse auf Mogge durch, der legt flach rein. Und Iksal kommt aus zwei Metern an den Ball. Setzt ihn aber an den Pfosten. Das gibt es doch gar nicht. Schwer, den nicht reinzumachen. 

32. Minute: Wir haben jetzt eine Phase im Spiel, in der die Löwen Druck machen müssen. Alzenau wackelt in der Abwehr doch schon sehr. 

31. Minute: Tim Brandner mit dem Steckpass auf Saglik. Aber etwas zu lang.  

29. Minute: Also, der KSV nun vorn. Das ist ganz wichtig. Und technisch war dieser Führungstreffer wirklich höchst anspruchsvoll und deswegen umso schöner.  

26. Minute: Das 1:0 für den KSV. Iksal zieht quer übers Feld, spielt Mogge an, der zurück. Und Iksal dann mit einem super Lupfer auf Mahir Saglik. Der nimmt den Ball wunderschön an, flankt auf den zweiten Pfosten und da zieht Meha ab. Mit etwas Glück geht der Ball ins lange Eck. 

26. Minute: 26. Minute: TOOOOOR für den KSV!!!

24. Minute: Kurzes Zwischenfazit: Die Löwen sind offensiv gefährlich, defensiv aber anfällig. Bei Alzenau sieht das ähnlich aus. Trotzdem steht es noch 0:0.  

24. Minute: Fischer wird von Mißbach gestoppt, und dann rollt der KSV-Konter. Meha auf Iksal, der flankt auf Saglik. Kopfball... Gehalten. Schade, schön und schnell gespielt. 

22. Minute: Mogge unterbindet einen Konter und bekommt dafür die Gelbe Karte. 

21. Minute: Alzenau kombiniert sich wieder nach vorn, Fischer kommt zum Abschluss. Drüber. Aber das hätte richtig gefährlich werden können. 

20. Minute: Adrian Bravo Sanchez vor und zurück und vor und zurück. Dann gibt es Einwurf. In der Folge kommt Meha aus der Distanz zum Schuss. Der rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei. 

19. Minute: Brill räumt hier im Mittelfeld schon wieder auf wie vor seiner Verletzung. Der hat doch einen Ordnungsfimmel. Im positiven Sinn. 

17. Minute: Alzenau jetzt besser im Spiel, technisch sieht das ziemlich gut aus bei den Gästen. Nach einem Seitenwechsel, der zu einem Schuss von Marco Ferukoski führt, wird Damm das erste Mal laut. Das kann ihm auch nicht gefallen.  

16. Minute: Die Gäste offensiv ganz gefällig. Immer wieder dabei: Umar Saho Sarho. Der ist quirlig und sorgt immer wieder für Gefahr. 

15. Minute: Gefährlicher Ballverlust von Iksal. Alzenau macht es schnell. Aber Iksal selbst arbeitet mit zurück und bereinigt seinen Fehler. 

14. Minute: Defensiv ist der KSV aber noch etwas ungeordnet. 

13. Minute: Die Körpersprache der Löwen ist richtig gut. Aber Alzenau schaltet schnell um. Nils Fischers Pass wird erst geblockt. Dann kommt Henok Teklab aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Der wird abgefälscht. Aber kein Problem für Maximilian Zunker.  

10. Minute: Iksal luchst seinen Gegenspieler den Ball ab und flankt. Wieder geblockt. Aber Iksal bislang der auffälligste Mann hier auf dem Platz.  

10. Minute: Der KSV ist offensiv gleich gut im Spiel, sehr aktiv. Das sieht gut aus. Die ersten Minuten waren ja bislang immer etwas schwierig für den KSV. Aber diese Probleme, sie liegen irgendwie ja auch schon wieder so lange zurück. 

9. Minute: Iksal macht hier richtig Betrieb, ist wieder schneller als sein Gegenspieler und legt zurück. Der Pass erreicht aber keinen Mitspieler.  

7. Minute: Und da ist die erste dicke Möglichkeit für den KSV. Iksal wird schön freigespielt, geht in den Strafraum und kappt den Ball noch einmal ab, legt dann zurück. Jon Mogges Schuss wird aber geblockt. Schade. 

6. Minute: Alzenau probiert es mit Pässen in die Tiefe. Kevin Nennhuber läuft seinen Gegenspieler ab. 

5. Minute: Lukas Iksal startet über die linke Seite durch. Der Schiedsrichter entscheidet aber auf Stürmerfoul. Der Unparteiische heißt heute übrigens Joshua Herbert.  

4. Minute: Jetzt das erste Mal die Gäste über die linke Seite. Aber Mißbach ist zur Stelle. 

3. Minute: Der KSV presst hoch und will schnelle Ballgewinne provozieren. Das gelingt auch ganz gut. 

2. Minute: Meha macht es auch, der geht aber drei, vier Meter über das Tor. 

2. Minute: Freistoß aus etwas mehr als 20 Metern für den KSV. Das ist doch Meha-Zeit...

1. Minute: Also, Ingmar Merle heute in der Innenverteidigung, Alexander Mißbach rechts defensiv. Kapitän Frederic Brill ist zurück. Das ist ganz wichtig. 

+++ Anpfiff. +++ 

+++ Zuschauer - das ist klar - sind natürlich nicht erlaubt. Es ist also still. Und man hört die Autos in der Nähe des Stadions vorbeifahren. +++ 

+++ So jetzt sind aber auch die Gäste da. Ganz in Blau, die Löwen gewohnt komplett in Weiß. +++ 

+++ Die Mannschaften kommen auf den Rasen. Das heißt: Der KSV ist jetzt auf dem Feld, Alzenau noch nicht. In Coronazeiten sind gemeinsame Einlauf-Szenarien nicht mehr angesagt. +++ 

+++ Die Gäste der Löwen hatten einen sehr guten Start in die Saison, verloren die vergangenen fünf Spiele aber allesamt und liegen nur einen Zähler hinter dem KSV in der Tablle. +++

+++ In fünf Minuten ist Anpfiff. Bei uns bleibt ihr dauerhaft auf dem neusten Stand. +++ 

+++ Bayern Alzenau ist ja eines von den Teams, das gegen eine Neustart in diesem Jahr war. Spielen müssen die Bayern nun trotzdem. Trainieren dürfen sie in ihrer Heimat aber nicht. Und spielen auch nicht. Dafür sind sie momentan nach Walldorf bei Darmstadt umgezogen. Das sind von Alzenau aus immer etwa 50 Kilometer - eine Strecke. +++ 

+++ Da sind einige Änderungen dabei, die nicht unbedingt so zu erwarten waren. Aber Damm hatte ja nun auch sechs Wochen Zeit, sich seine Spieler im Training anzuschauen und neue Dinge auszuprobieren. Neuzugang Robin Urban sitzt ebenso nur auf der Bank wie Rechtsverteidiger Nael Najjar. Auch Marco Dawid ist zunächst nicht dabei. Fehlen werden Sebastian Schmeer, Nils Pichinot und Luis Allmeroth. Schmeer und Pichinot waren zuletzt krank oder angeschlagen. +++

+++ Wir haben auch schon die Aufstellungen für euch. Tobi Damm schickt heute folgende Elf von Beginn an aufs Feld: Zunker  - Mißbach, Merle, Nennhuber, Brandner - Brill - Mogge, Bravo Sanchez, Meha, Iksal - Saglik +++ 

+++ Der KSV Hessen Kassel empfängt heute den FC Bayern Alzenau. Da werden doch Erinnerungen aus der Hessenliga wach. Aber lassen wir das. Wir bleiben heute positiv. Die Löwen benötigen heute einen Sieg. +++ 

+++ Ein herzliches Willkommen aus dem Auestadion. Es ist wirklich wahr: In der Regionalliga Südwest rollt wieder der Ball. +++

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.