Löwen holen wichtigen Dreier im Abstiegskampf

Überraschung im Derby: KSV gewinnt 2:1 gegen den FSV Frankfurt

+

Die Rückkehr ins Auestadion hat dem Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel nach zuletzt drei Niederlagen einen ganz wichtigen Erfolg gebracht.

Im Derby besiegten die Löwen den Aufstiegskandidaten FSV Frankfurt mit 2:1 (2:0). Den Grundstein legten die Gastgeber in einer starken ersten Halbzeit.

Es hieß also endlich wieder Auestadion, endlich wieder Rasen. Aber dann leider auch: was für ein Wetter. Regen, Hagel, Sonne, Schneeregen, Blitz, Donner. Es gab von allem etwas. Und der Rasen wurde schnell tiefer und tiefer. Und die Löwen? Die waren von ihrem Trainer Tobias Damm runderneuert worden. Weil Kapitän Frederic Brill gelbgesperrt fehlte. Weil Kevin Nennhuber in die Innenverteidigung zurückkehrte. Und weil Damm nicht nur auf ein System mit Mahir Saglik als einziger Spitze umstellte, sondern mit Jon Mogge, Serkan Durna und Aram Kahraman auch neues Personal in die Startelf beorderte.

Und diese Löwen, sie waren nicht wiederzuerkennen gegenüber den Vorwochen. Sie brauchten dazu etwas Anlauf und ja, auch ein wenig Glück. Schon in der zweiten Minute kam Andu Kelati völlig frei an den Ball, schoss aber weit am Tor vorbei. Der Druck der Gäste war hoch in der Anfangsphase, Ecke um Ecke segelte in den Kasseler Strafraum. Doch die Defensive der Löwen stand nach und nach immer stabiler. Und: Mit ihren Kontern bereiteten sie dem Favoriten bald einige Probleme. Es war dann auch einer dieser Konter, der die Führung brachte. Nach einer Frankfurter Ecke klärten die Gastgeber, Durna zog über den rechten Flügel davon, spielte den Ball in den Strafraum, wo zwei Kasseler mitgelaufen waren. Und dann hatte der KSV noch einmal Glück: Marco Speck wollte retten, rutschte in den Ball und traf ins eigene Netz (19.).

Und diese Führung gab den Gastgebern richtig Selbstvertrauen. Alban Meha wurde von Minute zu Minute stärker, trieb den Ball immer wieder durch das Mittelfeld. Mahir Saglik brannte vor Einsatzwillen. Es war dann auch eine Co-Produktion der beiden Routiniers, die das 2:0 brachte. Meha stürmte durch das Mittelfeld in den Strafraum, legte quer auf Saglik - und der ließ Daniel Andres keine Chance (35.). Unmittelbar vor der Pause hätte es sogar 3:0 heißen können. Mogge war nach einem Konter links frei durch, zog auch am Schlussmann vorbei, traf dann aber nur das Außennetz.

Ob sich das rächen würde? Mit Beginn der zweiten Hälfte war es jedenfalls ein komplett anderes Spiel. Der FSV brachte mit Muhamed Alawie einen zweiten Stürmer. Und der KSV, der musste seinen Torhüter wechseln. Nicolas Gröteke hatte sich bei einem Zusammenprall kurz vor der Pause verletzt. Verdacht auf Gehirnerschütterung. Für ihn kam Maximilian Zunker. Und es spielten jetzt fast nur noch die Gäste. Mit Folgen. In der 57. Minute köpfte Alawie eine Ecke zum Anschlusstreffer ein.

Der Druck auf die Löwen war hoch. Doch die Gastgeber hielten stand. Und ab der 70. Minute setzten sie auch selbst wieder Akzente. Saglik mit einem Schuss über das Tor und Nennhuber mit einem Kopfball sorgten für Gefahr. Und die beste Chance hatte dann der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Schmeer, der den Ball nach Mehas Zuspiel freistehend aber verpasste (81.). In der Nachspielzeit benötigen die Löwen dann noch mal Glück, als Güclü aus dem Gewühl heraus die Latte traf. Dann war es geschafft und der ebenso wichtige wie überraschende Derbysieg perfekt.

Kassel: Gröteke (46. Zunker) - Merle, Urban, Nennhuber, Najjar - Mogge (58. Iksal), Bravo Sanchez , Kahraman, Durna (68. Picchinot) - Meha - Saglik (80. Schmeer)

Frankfurt: Endres - von Schrötter, Sierck, Nothnagel, Speck (55. Sawaneh) -Burdenski (46. Alawie), Sejdovic (69. Burcu) - Kelati (69. Häuser), Azaouagh, Straub - Güclü

Tore: 1:0 Speck (Eigentor, 19.), 2:0 Saglik (35.), 2:1 Alawie (57.)

Gelbe Karten: Damm, Nennhuber, Iksal - Burdenski, Sejdovic, Burcu

KSV Hessen Kassel - FSV Frankfurt 2:1 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Kassel

2

0

Frankfurt

0

1

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns damit aus dem Auestadion und wünschen noch ein schönes Wochenende mit hoffentlich nicht mehr allzu viel April-Wetter.

+++ Der Dreier ist völlig verdient, auch wenn die zweite Halbzeit immer länger und länger wurde.

+++ Nach drei Niederlagen in Folge holt der KSV einen ganz wichtigen Sieg gegen den FSV Frankfurt.

+++ Und dann ist Schluss.

+++ Merle und Schmeer blocken den Ball ab.

+++ Der FSV versucht es nochmal, aber es wird zunehmend ungenauer.

+++ Najjar muss jetzt von Zunker gedehnt werden, weitere Zeit verrinnt.

+++ Der KSV bekommt den Ball nicht mehr so recht aus der eigenen Hälfte raus.

+++ Glück für die Löwen: Nach einer Hereingabe von Straub blockt Nennhuber einen Ball von Sawaneh an die Latte.

+++ Vier Minuten sind es jetzt Nachspielzeit. Das wird nervenaufreibend.

+++ Noch eine Minute reguläre Spielzeit.

+++ Schmeer klärt und es geht für die Löwen gleich wieder nach vorn.

+++ Merle klärt hinten zur nächsten Ecke.

+++ Iksal bekommt Gelb, weil der den Ball weggespielt hat. Aber das eher unabsichtlich aus.

+++ Jetzt will der KSV eine Ecke haben, doch es gibt Abstoß. Eine Fehlentscheidung.

+++ Aber der KSV-Schlussmann steht wieder, auch wenn er humpelt und sich an das rechte Sprunggelenk fasst.

+++ Zunker ist rausgekommen und hat da noch den Fuß von Nothnagel abbekommen.

+++ Es wird eine dramatische Schlussphase.

+++ Zwei Eckbälle für den FSV bringen nichts ein.

+++ Ganz gefährliche Situation, aber der KSV bringt gerade noch ein Bein im Strafraum dazwischen.

+++ Noch sieben Minuten.

+++ Langer Ball auf Iksal, der kurz allein auf Endres zulief, dann aber doch noch abgedrängt wurde.

+++ Der KSV hat jetzt wieder viel Platz.

+++ Jetzt Meha auf Schmeer, der völlig frei vor Endres nur die Fußspitze hinhalten muss, den Ball aber verpasst.

+++ Nächster Wechsel bei den Löwen: Basti Schmeer ersetzt Mahir Saglik.

+++ Der KSV hat den FSV jetzt wieder besser im Griff, es entstehen kaum noch gefährliche Aktionen für dem Löwen-Tor.

+++ Zunker vertritt Gröteke bislang fehlerfrei.

+++ Pichinot hatte gerade eine gute Möglichkeit, doch der Schuss ging nicht direkt aufs Tor.

+++ Also Gröteke ist wohl mit einer Gehirnerschütterung in der Kabine geblieben, wir wünschen ihm gute Besserung.

+++ Eine Viertelstunde noch im Auestadion, der KSV muss sich durchbeißen und für Entlastung sorgen.

+++ Merle auf Nennhuber jetzt in der 74. Minute, doch der KSV-Innenverteidiger war am langen Pfosten zu überrascht und köpft drüber.

+++ Der KSV macht jetzt wieder etwas mehr nach vorn.

+++ Nach einer Najjar-Flanke behindern sich Saglik und Pichinot, das hätte eine gute Chance werden können.

+++ Burcu hat den Ball im Anschluss ins Gesicht bekommen und hat nun Nasenbluten an der Seitenlinie.

+++ Meha hat Sierck mit einem heftigen Schuss am Rücken erwischt, doch der FSV-Spieler kann weitermachen.

+++ Jetzt endlich mal wieder Ecke für den KSV - und ein bisschen Entlastung.

+++ Burcu sieht gleich die Gelbe Karte.

+++ Häuser und Burcu kommen jetzt beim FSV noch in die Partie.

+++ Nennhuber sieht jetzt auch Gelb, weil er auf Höhe der Mittellinie in seinen Gegenspieler reingerutscht ist.

+++ Und er kommt jetzt für Serkan Durna in die Partie.

+++ Pichinot steht bereits zur Einwechslung beim KSV bereit.

+++ Bravo Sanchez ist liegen geblieben, muss behandelt werden.

+++ 67 Minuten sind gespielt, aktuell deutet alles auf eine Abwehrschlacht hin.

+++ Nächster Schuss von Kelati, aber der der trifft den Ball zum Glück nicht richtig.

+++ Tobi Damm sieht nun Gelb, weil er sich zu lautstark beschwert hat.

+++ Najjar wird kurz vor dem Strafraum umgestoßen, im weiteren wird ein Handspiel nicht geahndet.

+++ Zwei unglückliche Situationen jetzt gegen den KSV, die dier Schiri weiterlaufen ließ.

+++ "Jeder muss die Wege machen, es ist noch nicht zu Ende", motiviert Nennhuber seine Mitspieler.

+++ Die Frankfurter sind jetzt deutlich überlegen, Sejdovic aus der Distanz knapp rechts drüber.

+++ Die Einwechslung von Alawie hat sich für den FSV bezahlt gemacht.

+++ Aber der FSV ist immer wieder schnell im Ballbesitz.

+++ Nennhuber klärt, jetzt vielleicht eine Kontermöglichkeit für den KSV.

+++ Wieder Ecke für den FSV, wieder von Straub.

+++ Am zweiten Pfosten kommt Alawie aber nicht an den Ball.

+++ Ein Foul von Durna jetzt, Freistoß für den FSV aus halblinker Position.

+++ Das 1:2 ist bitter, vor allem weil es nach einer Standardsituation gefallen ist.

+++ Eine Stunde ist jetzt gespielt, der KSV muss wieder mehr fürs Spiel tun.

+++ Mogge ist aus der Partie.

+++ Mittlerweile ist Lukas Iksal im Spiel beim KSV.

+++ Tor für den FSV Frankfurt: Alawie köpft den Eckball in der 57. Minute zum 1:2 ein.

+++ Die nächste Ecke der Gäste, und da ist es passiert.

+++ Der FSV wird jetzt etwas stärker, aber Sejdovics Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden.

+++ Es geht doch nicht weiter, Alieu Sawaneh ersetzt Speck.

+++ Mittlerweile steht er wieder und kann sicher gleich wieder eingreifen.

+++ Es ist der Eigentorschütze Marco Speck.

+++ Ein FSV-Spieler ist in der Nähe der Mittellinie zu Boden gegangen und muss behandelt werden.

+++ Knapp zehn Minuten gespielt in der zweiten Hälfte, der KSV hat hier nach wie vor alles im Griff.

+++ Eckenfestival jetzt für den FSV, doch der Ertrag bleibt überschaubar.

+++ Zunker hat jetzt auch die erste Chance vereitelt, war gegen den Schuss von Güclü auf dem Posten.

+++ Mogge tankt sich über links durch, doch seine Hereingabe auf Saglik wird im letzten Moment noch abgeblockt.

+++ Nächste Gelbe Karte gegen den FSV Frankfurt, Sejdovic wurde für das Halten gegen Meha bestraft.

+++ Der KSV hält weiter gut dagegen, zeigt viel körperliche Präsenz und lässt den FSV nicht zum Aufbauspiel kommen.

+++ Durna auf Mogge in den Strafraum, aber Endres ist gerade noch dazwischen und hält sich die Schulter.

+++ Schuss aus der zweiten Reihe von Kahraman, aber zu zentral auf Endres.

+++ Erste Chance für den FSV, Straub schießt aus der Drehung, aber der Ball geht weiter übers Tor.

+++ Und Zunker ist zum ersten Mal am Ball.

+++ Meha hat jetzt die Kontermöglichkeit, spielt aber zu spät ab.

+++ Die Partie läuft jetzt wieder.

+++ Ob es der Zusammenprall in der ersten Halbzeit war, der eventuell zu einer Gehirnerschütterung geführt hat, wissen wir noch nicht.

+++ Es geht bei Gröteke nicht weiter, Maximilian Zunker geht ins Tor.

+++ Die Mannschaften spielen sich derweil noch die Bälle zu.

+++ Eventuell muss er noch behandelt werden.

+++ Dauert noch etwas, weil Gröteke noch in der Kabine ist.

+++ Der KSV geht unverändert in die zweite Halbzeit, beim FSV ist Muhamend Alawie in der Partie.

+++ Und über dem Auestadion ist sogar ein bisschen blauer Himmel zu sehen.

+++ Die Mannschaften kommen zurück aufs Feld.

+++ Wir melden uns zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder. Bis gleich.

+++ Der KSV führt hier völlig verdient mit 2:0, und hatte durch Mogge sogar noch vor der Pause die große Chance zum 3:0. Aber vielleicht gelingt das ja dann im zweiten Durchgang, wenn der FSV immer mehr riskieren muss.

+++ Das war der Halbzeitpfiff, und Mogge bekommt noch aufmunternde Worte von seinen Teamkollegen.

+++ Mogge geht auf halblinks allein auf Torwart Endres zu, ist schon vorbei, doch dann schießt er den Ball ans Außennetz statt ins freie Tor.

+++ Das war doch das sichere 3:0, eine unfassbare Situation.

+++ Eine klasse Eindruck macht Durna, der heute immer wieder zeigt, was er kann.

+++ Der KSV arbeitet überragend gegen den Ball, lässt kaum etwas zu.

+++ Noch drei Minuten bis zur Pause.

+++ Die Stärke des KSV gegen die Topteams der Liga scheint heute zurückzukommen. Das ist schon richtig stark, was die Löwen hier zeigen.

+++ Bislang haben wir noch keine wirklich große Chance für die Gäste notiert, die hier irgendwie ganz schön geschockt scheinen.

+++ Mogge über rechts, doch Meha kann seinen Pass nicht verarbeiten, weil er am Strafraum ausrutscht.

+++ Passend zum Ergebnis kommt für die Löwen nun auch wieder die Sonne raus.

+++ Aber die Hereingabe ist zu kurz, und der FSV ist in Ballbesitz.

+++ Wieder Freistoß für die Löwen aus halbrechter Position. Meha legt sich den Ball zurecht.

+++ Noch acht Minuten bis zur Pause, so kann es weitergehen.

+++ Unfassbar, dass Meha bei seinem Sololauf über den ganzen Platz nicht angegriffen wird.

+++ 80 Prozent gehen auf Meha, der den Ball über den ganzen Platz nach vorn treibt bis in den Strafraum und dann rechts rausgibt auf Saglik. Der braucht dann nur noch einzuschieben.

+++ Tooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooor für die Löwen.

+++ Straub jetzt mal gefährlich über links, doch in der Mitte war kein Abnehmer für den FSV zur Stelle.

+++ Gröteke wirkt bei Rückpässen nicht immer ganz sicher, aber das ist sicher auch den Platzverhältnissen geschuldet.

+++ Der KSV versucht immer wieder, den aufgerückten FSV mit Kontern zu überraschen. Aber so wie bei Mogge eben fehlt noch die letzte Konsequenz.

+++ Viele Fehlpässe jetzt im Mittelfeld von beiden Teams.

+++ Es wird wieder heller über dem Auestadion, der Platz ist aber tief und richtig rutschig.

+++ Gröteke, der sich den Kopf hält, ist noch mit einem Frankfurter zusammengeprallt. Aber auch von Schrötter steht wieder.

+++ Die bringt nichts ein, genau wie der weite Abschlag von Gröteke.

+++ Und wieder Ecke für den FSV.

+++ 28. Minute: Super Chance für den KSV. Saglik gibt im Strafraum zurück auf Meha, doch dessen Schuss pariert Endres mustergültig.

+++ Erste Gelbe Karte gegen Fabian Burdenski, der an der linken Außenlinie Najjar rustikal abgeräumt hat.

+++ Nach 25 Minuten sieht es hier super aus für die Löwen, die dem FSV in der gefährlichen Zone kaum Platz anbieten.

+++ Der KSV behält weiter die Inititative.

+++ Ein tolles Pfund von Ingmar Merle, doch Endres hat mit dem halbhohen Ball keine Probleme.

+++ Der KSV hat nun Freistoß aus halbrechter Position, 40 Meter vom Tor entfernt.

+++ Die Löwen stehen defensiv richtig gut, und schalten auch schnell um, so wie beim Konter, der zum 1:0 führte.

+++ Nach der Ecke startet Durna einen Sololauf über rechts, flankt dann nach innen, Frankfurts Marco Speck grätscht dazwischen und der Ball geht in einem hohen Bogen ins eigene Tor.

+++ Tooooooooooooooooooooooooooooor für den KSV Hessen.

+++ Gröteke wieder mit der Faust dran

+++ Jetzt aber klärt Nennhuber an der Grundlinie zur nächsten Ecke.

+++ Dass beide Teams in der Tabelle in unterschiedlichen Regionen zu Hause sind, ist derzeit noch nicht zu sehen.

+++ Mittlerweile sind die Löwen etwas aktiver, auch wenn die Partie extrem ausgeglichen ist.

+++ Eine Viertelstunde ist gespielt, Najjar hat gerade den Ball wieder in den Strafraum gebracht, doch die präzise Flanke landete in den Armen von FSV-Keeper Endres.

+++ Merle bringt den Ball zweimal auf den ersten Pfosten, dort ist aber jeweils ein Frankfurter dazwischen.

+++ Merle mal über rechts, nächste Ecke für die Löwen.

+++ Gröteke faustet den Ball weg, der KSV versucht zu kontern.

+++ Der KSV klärt zur nächsten Frankfurter Ecke, und das Flutlicht geht an.

+++ Jetzt Freistoß für den FSV aus rechter Position am Strafraum, es könnte gefährlich werden.

+++ Vor allem ist es richtig dunkel, ein bisschen Flutlicht würde jetzt helfen.

+++ Es ist sehr ungemütlich im Auestadion, der Wind peitscht den Regen seitlich ins Stadion.

+++ 10 Minuten sind gespielt, Najjar hatte gerade etwas Platz auf der linken Seite, seine Hereingabe wird aber abgeblockt.

+++ Die Ecke bringt nichts ein, der KSV ist auf dem Posten.

+++ Jetzt gibt es dann auch die erste Ecke für den FSV, während wieder ein Platzregen niedergeht.

+++ Saglik hat im Strafraum etwas Platz, findet aber Bravo Sanchez mit seinem Pass nicht.

+++ Scharfe Hereingabe von Meha, aber ein Frankfurter köpft ihn raus.

+++ Erste Ecke für den KSV, die Najjar rausholt.

+++ Mogge kam eben mal über rechts durch, aber die Hereingabe war zu ungenau.

+++ Dem FSV gehört hier die Anfangsphase, der KSV kann sich jetzt aber etwas befreien.

+++ Davor dann Kahraman und Bravo Sanchez sowie Mogge, Meha und Durna und vorn Saglik.

+++ Beim KSV spielen Najjar, Nennhuber, Urban und Merle in der Viererkette

+++ Der FSV schnürt die Löwen erstmal in ihrer Hälfte ein.

+++ Die Bedingungen sind heute sehr wechselhaft. Wind, Schneeregen, nasses Geläuf - mal sehen, wie die Teams damit klarkommen.

+++ Das Spiel läuft.

+++ Schiedsrichter ist Christof Günsch aus Battenberg.

+++ Der FSV Frankfurt geht wie folgt ins Spiel: Endres, Sierck, Burdenski, Azaouagh, Güclü, Speck, Kelati, Straub, Sejdovic, von Schrötter und Nothnagel.

+++ Auf der Ersatzbank der Löwen stehen Zunker, Mißbach, Fischer, Schmeer, Allmeroth, Iksal und Pichinot bereit.

+++ Trainer Tobias Damm hat ordentlich durchgetauscht, bringt mit Mogge, Durna und Kahraman neue Leute.

+++ Und hier die Aufstellung des KSV: Gröteke, Nennhuber, Bravo Sanchez, Mogge, Durna, Meha, Kahraman, Merle, Saglik, Najjar, Urban

+++ Für die Löwen geht es gegen den Tabellenfünften darum, nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder zu punkten.

+++ Gleich beginnt die Partie des KSV Hessen Kassel in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den FSV Frankfurt.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus dem Auestadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.