Gelb-Rot für Bravo Sanchez

Böse Pleite im Derby: KSV Hessen kommt gegen Offenbach unter die Räder

+

Das war gar nichts, Löwen. In der Woche, in der der Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga praktisch perfekt geworden ist, erlebte der KSV Hessen Kassel sportlich einen echten Tiefpunkt.

Revanche für das 1:5 im Hinspiel wollten sie nehmen, stattdessen kassierten die Gastgeber im Derby gegen Offenbach die nächste bittere Pleite. Gegen die haushoch überlegenen Kickers unterlagen restlos enttäuschende Kasseler 0:4 (0:3) - und waren selbst damit noch gut bedient.

Unmittelbar vor dem Anpfiff erschallten hinter der Nordkurve ein paar „KSV, KSV“-Rufe. Aufmunterung vor dem Derby, in das die Kasseler natürlich als Außenseiter gingen. Und in dem sie dann schnell zurücklagen. Grund: ein kollektiver Sekunden-Tiefschlaf. Offenbach bekam im Mittelfeld einen Freistoß, führte blitzschnell aus. Der Ball kam auf Mathias Fetsch, der völlig unbedrängt in den Strafraum gehen durfte. Auch Nicolas Gröteke kam viel zu zögerlich aus seinem Tor, wurde umspielt - und es stand 0:1.

Von diesem Schock schienen sich die Gastgeber nie wieder richtig zu erholen. Okay, sie gestalteten das Spiel phasenweise ausgeglichener. Aber: Das galt bestenfalls im Mittelfeld. In den Strafräumen aber, dort, wo das Spiel nun mal entschieden wird, fand der KSV praktisch nicht statt. In dem des Gegners nicht. Und schlimmer: im eigenen auch nicht.

So war ein Freistoß von Ingmar Merle (26.) die einzige Tor-Annäherung bis zur Pause. Und so stand es nach diesen 45 Minuten bereits 0:3. Denn Offenbach war die reifere, die viel durchsetzungsstärkere Mannschaft. nutzte die Schwächen der Löwen gnadenlos aus. Das 2:0 und 3:0 fielen wie schon der erste Treffer viel zu einfach. Sebastian Zieleniecki köpfte einen Freistoß ebenso unbedrängt ein (32.) wie Tuney Deniz die Flanke von der linken Seite (41.).

Weil das alles noch nicht reichte, mussten die Gastgeber die zweite Halbzeit auch noch in Unterzahl bestreiten. Adrian Bravo Sanchez geriet mit OFC-Torhüter Stephan Flauder aneinander. Beide sahen Gelb. Und der Kasseler offenbar wegen Meckerns sofort die Gelb-Rot hinterher.

Es ging jetzt also nur noch darum, den Schaden nicht noch viel, viel größer werden zu lassen. Es spielte ja fast ausschließlich der OFC, während alle, die es mit dem KSV hielten, nur noch den Abpfiff herbeisehnten. Okay, der eingewechselte Nils Pichinot hatte per Kopfball nach Mahir Sagliks Freistoß zumindest die Chance zum Ehrentreffer (66.). Das Tor machten dann fast im Gegenzug aber eben doch die Gäste. Denis Huseinbasic schloss einen sehenswerten Konter mit dem 0:4 ab. Dabei blieb, weil es nun auch die Gäste ruhiger angehen lassen. Der bittere Derby-Nachmittag war für die Löwen aber ja auch schon lange perfekt.

KSV Hessen Kassel - Kickers Offenbach 0:4 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Kassel

0

0

Offenbach

3

1

Kassel: Gröteke - Merle (68. Mißbach), Urban, Nennhuber, Najjar - Durna (68. Zornio), Bravo Sanchez , Kahraman (76. Allmeroth), Iksal (60. Pichinot) - Saglik (68. Fischer)

Offenbach: Flauder - Fritscher, Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Deniz (66. Sobotta) - Firat (22. Lemmer), Bojaj (77. Reinhard), Huseinbasic, Tuma - Fetsch (77. Pluntke)

Tore: 0:1 Fritscher (4.), 0:2 Zieleniecki (32.), 0:3 Deniz (40.), 0:4 Huseinbasic (67.)

Gelbe Karten: Kahraman, Deniz, Flauder, Lemmer, Saglik

Gelb-Rot: Bravo-Sanchez

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Wir verabschieden uns nach diesem ernüchternden Spiel. Bis zum nächsten Mal.

+++ Aber: Auch solche Nachmittage gibt es im Fußball.

+++ Offenbach war von Beginn an die bessere Mannschaft, hat das hier lässig runtergespielt.

+++ Die Löwen verlieren auch das zweite Derby in dieser Saison gegen Offenbach deutlich mit 0:4.

Schluss hier im Auestadion!

89. Minute: Es passiert hier einfach nichts mehr. Die Löwen mühen sich zwar, kommen aber selten über die Mittellinie hinaus.

87. Minute: Es spielt sich weiter das meiste im Mittelfeld ab. Die Löwen schaffen nicht mehr, die Offenbacher haben genug.

85. Minute: Najjar spielt den Ball in den Strafraum der Gäste, wo dann Zieleniecki vor Pichinot am Leder ist.

84. Minute: Nennhuber fängt eine Hereingabe von Fritscher ab.

+++ Zehn Minuten sind es hier noch. Spannend ist es bei dem Spielstand natürlich nicht mehr. Es ist ein sehr nüchterndes, jetzt zähes Derby, bei dem es für die Löwen nur noch darum geht, nicht noch einen Gegentreffer zu fangen. Nach vorne haben die Nordhessen den Gästen selten was gegenzusetzen.

79. Minute: Fischer versucht sich an der Strafraumgrenze der Offenbacher gegen zwei Gegenspieler durchzusetzen - das klappt nicht.

77. Minute: Auch Offenbach wechselt nochmal - und das doppelt. Pluntke und Reinhard kommen für Bojaj und Fetsch.

77. Minute: Garic hält einfach mal aus 25 Metern aufs Tor der Kasseler. Der geht allerdings deutlich rechts am Pfosten vorbei.

75. Minute: Die Löwen wechseln noch einmal. Allmeroth nun auf dem Platz, Kahraman für ihn raus.

73. Minute: Ein Aufbäumen der Löwen unterbinden die Offenbacher weiter, die Gäste spielen das hier souverän gegen 10 Kasseler runter.

+++ Es gibt Ecke. Überraschend für mich. Sah nicht so aus, als sei da noch ein Kasseler dran gewesen. Aber gut. Aus der Ecke können die Kickers letztlich auch nichts machen.

+++ Das hätte eigentlich das 5:0 aus Sicht der Gäste sein MÜSSEN.

71. Minute: Gute Möglichkeit für Offenbach. Nach einer Hereingabe von rechts, müsste Karbstein ein, zwei Meter vor der Linie alles klar machen, legt den Ball aber übers Tor.

68. Minute: Auch die Löwen wechseln gleich dreifach. Der angeschlagene Merle muss raus, für ihn nun Mißbach auf dem Platz. Für Durna kommt Zornio, für Saglik Fischer.

+++ Auch diesmal geht es leider zu leicht: Die Gäste kontern über links und dann macht Huseinbasic freistehend alles klar zum 4:0.

Tor für Offenbach.

67. Minute: Doppelwechsel  bei den Gästen: Sobotta und Garoic kommen, Deniz und Tuna gehen.

66. Minute: Aus dem Freistoß machen die Löwen eine dicke, dicke Chance: Saglik bringt den Ball gut rein, Pichinot dann gefährlich am langen Pfosten. Da muss sich Flauder ganz schön strecken, um den Ball anzufangen!

65. Minute: Merle kommt über rechts, verletzt sich dann im Zweikampf gegen Marcos. Der Kasseler humpelt, kann aber weitermachen.

+++ Ein ums andere Mal kommen die Gäste nach Standards tatsächlich auch an den Ball - und das hat sich schon mehr als einmal gerächt.

63. Minute: Ecke für die Kickers. Im Zentrum köpft Zieleniecki übers Tor.

62. Minute: Tuma startet Richtung Löwen-Tor, stand allerdings im Abseits und so kann der Offenbacher nicht abschließen.

61. Minute: Die Löwen wechseln. Für Iksal spielt nun Pichinot.

60. Minute: Jetzt mal die Löwen. Iksal schickt Najjar, der den Ball dann in den Strafraum bringt. Zieleniecki rutscht der Ball durch, das kann der mitgelaufene Iksal aber nicht nutzen - und dann hat Flauder den Ball.

+++ Ordentlich viele Karten bisher. Es ist zwar Derby, allerdings gibt das Spiel die Kartenflut eigentlich nicht her. Schiri Bergmann pfeift eher streng.

57. Minute: Und direkt noch eine Karte. Saglik ist der Adressat nach einem Foul im Strafraum der Gäste.

56. Minute: Lemmer sieht Gelb.

55. Minute: Fritscher bringt den Ball von rechts rein. Nennhuber hat aufgepasst, unterbindet, dass die Kickers zu einer weiteren Chance kommen.

55. Minute: Es bewegt sich gerade wenig in diesem Derby. Offenbach spielt sich den Ball in den eigenen Reihen zu - ohne Räume zu gewinnen.

54. Minute: Marcos flankt noch links. Najjar hat aufgepasst, ist vor Lemmer am Ball und schlägt diesen weit raus aus der Gefahrenzone.

53. Minute: Fetsch taucht frei im Kasseler Strafraum auf. Bevor der Offenbacher an den Ball kommen kann, hat Gröteke diesen schon gesichert.

52. Minute: Lemmer setzt sich auf der rechten Seite durch, indem er Kahraman abschüttelt, spielt den Ball dann auf Bojaj, der aus 14 Metern abzieht - das allerdings zu hoch, sodass der Ball überm Tor hinwegfliegt.

49. Minute: Die Löwen laufen gegen die Offenbacher an, die abwarten und jeden Versuch der Gastgeber, sich in der Hälfte der Gäste durchzusetzen, schnell unterbinden.

47. Minute: Nach einem Zweikampf zwischen Merle und Tuma gibt es Freistoß für die Gäste. Deniz bringt den Ball von links gut rein, der kommt gut, wird aber letztlich geblockt, landet im Toraus. Ecke also für Offenbach. Auch die kommt gut. Am langen Pfosten könnte Huseinbasic den Ball freistehend aus kürzester Distanz einköpfen, das gelingt ihm allerdings nicht.

+++ Kassel kommt unverändert aus der Pause. Auch bei den Gästen gab es keinen Wechsel.

Weiter geht's. Die zweiten 45 Minuten laufen.

+++ Die Löwen stehen wieder auf dem Platz. Macht euch also bereit für Halbzeit zwei.

+++ Wir sind gleich zurück, machen auch kurz Pause.

+++ 0:3 steht es nach 45 Minuten, Offenbach hat dieses Derby komplett im Griff. Und nun sind die Löwen auch nur noch zu zehnt. Das wird eine schwere zweite Hälfte.

Das war's in Halbzeit eins.

45. Minute: Aufregung kurz vor der Pause. Bravo Sanchez geht Gäste-Keeper Flauder an, der gerade den Ball gesichert hat. Flauder rempelt dann wiederum den Kasseler an, der lautstark zu Boden geht. Erst sieht Flauder daraufhin Gelb und es gibt Freistoß für die Gäste. Kurze Zeit später wird es unübersichtlich: Bravo Sanchez sieht erst Gelb - und dann sogar Gelb-Rot. Erst wegen des Remplers, dann wegen Meckerns.

+++ Ich sage mal so: Offenbach ist bisher unheimlich effektiv, von den wenigen Schüssen, die wirklich aufs Tor kamen, waren drei drin. Und die Löwen derweil? Sind zu langsam.

+++ Dieser Treffer fiel übrigens nur Augenblicke nach dem Kasseler Freistoß in der Hälfte der Kickers, aus dem die Löwen nichts machen konnten - im Gegenteil.

+++ Die Kasseler Innenverteidigung pennt und das nutzt in der 40. Minute Deniz nach einer Flanke von links und köpft den Ball völlig freistehend zum 3:0 aus Sicht der Gäste ein.

Tor für Offenbach.

40. Minute: Bojaj foult Brill. Als der sich den Ball zum Freistoß hinlegen will, trifft Deniz ihn weg - und sieht dafür Gelb.

38. Minute: Bravo Sanchez bringt eine Flanke von links rein, die sogar recht gefährlich wird, weil sie aufs Tor kommt. Letztlich muss Flauder aber nicht eingreifen, der Ball segelt überm Tor hinweg.

35. Minute: Offenbach nochmal gefährlich. Diesmal nach einer Ecke. Fetsch ist es dann, der den Ball mit dem Kopf nur gaaaanz knapp übers Tor der Kasseler legt. Uff.

33. Minute: Es gibt Gelb für Kahraman nach einem Foul in der Hälfte der Löwen.

+++ Erneut nutzen die Gäste einen Freistoß: Marcos bringt den Ball in den Strafraum, wo Zieleniecki ihn über die Linie köpft. Damit steht es nach 32 Minuten 0:2.

Tor für Offenbach.

31. Minute: Tuma bringt den Ball von links in den Straufraum der Kasseler, vorm Tor steigt dann Deniz zum Kopfball auf, kommt allerdings nicht ran.

+++ Generell findet das Spiel bisher viel zwischen den Strafräumen statt.

+++ Die Löwen mühen sich, kommen auch immer wieder bis an den Strafraum der Gäste - dann ist aber ein ums andere Mal Schluss, weil Offenbach gut verteidigt und den Kasselern wenig Raum lässt. Da müssen sich die Gastgeber etwas einfallen lassen, kreativer werden.

25. Minute: Deniz foult Kahraman und so gibt es Freistoß für die Löwen. Etwa 40 Meter sind es bis zum Tor. Merle tritt an - und macht es direkt. Der Ball kommt gut aufs Tor, bereitet Offenbach-Keeper Flauder aber keine Probleme, der abtaucht und den Ball sicher hat.

+++ Auch Bravo Sanchez muss kurz am Knie behandelt werden nach dieser Szene, kann dann aber weitermachen. 

24. Minute: Saglik lässt einen Gegenspieler aussteigen, spielt den Ball rechts raus zu Merle, der weiterspielt auf Bravo Sanchez, der sich im Strafraum dann aber nicht durchsetzen kann.

+++ Für Firat geht es nicht weiter und so wechselt Offenbach zum ersten Mal in der 22. Minute. Lemmer kommt.

21. Minute: Das Spiel ist unterbrochen, weil Firat behandelt werden muss. Der Offenbacher scheint sich bei seiner Flanke wenige Augenblicke zuvor verletzt zu haben.

+++ Bravo Sanchez spielt nun wieder voll mit.

+++ Anders als beim 0:1 hat der Kasseler Schlussmann in dieser Szene klasse agiert und stark pariert.

18. Minute: Bravo Sanchez will im Zentrum durchstarten. Huseinbasic luchst dem Kasseler den Ball ab. Der bleibt auf dem Rasen liegen. Offenbach kontert derweil und kommt dann zu einer richtig dicken Chance, denn: Deniz darf aus etwa zehn Metern abziehen - scheitert aber an Gröteke. 

17. Minute: Freistoß für die Gäste. Der Ball kommt gut, Karbstein steigt zum Kopfball auf, legt den Ball allerdings über Grötekes Tor - ohne dass der Kasseler Keeper da eingreifen muss.

16. Minute: Iksal bringt den Ball in den Strafraum der Offenbacher, wo Durna lauert. Zieleniecki ist mit dem Kopf eher dran.

15. Minute: Merle versucht sich auf der rechten Seite gegen Marcos durchzusetzen und sich den Ball selbst vorzulegen. Marcos ist aber einen Schritt schneller.

13. Minute: Tuma taucht im Strafraum der Löwen auf, wird aber sofort festgesetzt. Der hinzueilende Kahraman befördert den Ball schließlich wieder aus dem 16er der Kasseler.

12. Minute: Firat liegt nach einem Zweikampf am Boden. Es dauert etwas, dann kann der Offenbacher weitermachen.

11. Minute: Jetzt eine hohe Flanke von Durna. Bevor Saglik da rankommen kann, ist Gäste-Schlussmann Flauder am Ball.

11. Minute: Merle bringt den Ball von rechts flach in den Strafraum der Gäste, wo die Flanke allerdings von Deniz abgefangen wird.

+++ In den ersten Minuten haben die Kickers deutlich mehr vom Spiel - und sich mit dem Führungstreffer auch schon belohnt.

8. Minute: Tuma bringt den Ball von links rein - der kommt zu hoch, sodass Tuma hier keinen Abnehmer findet.

7. Minute: Kahraman foult Bojaj - so gibt es den nächsten Freistoß für die Südhessen. Diesmal können die Gäste aus dem Standard nichts machen.

+++ Nach einem schnell ausgeführten Freistoß nahe der Mittellinie startet Fritscher Richtung Löwen-Tor. Die Kasseler sind alles andere als wach, sodass Fritscher da viel Platz hat. KSV-Keeper Gröteke kommt dann auch noch viel zu spät raus, was der Offenbacher nutzt und den Ball an ihm vorbei über die Linie schiebt. So steht es nun 0:1.

+++ In der 4. Minute gehen die Gäste in Führung.

Tor für Offenbach.

3. Minute: Freistoß für die Löwen nach einem Handspiel tief in der Hälfte der Gäste. Merle bringt den Ball weit in den Strafraum, wo sich Saglik dann aber nicht durchsetzen kann.

1. Minute: Fritscher bringt den Ball von rechts in den Strafraum der Kasseler. Da kommt allerdings kein Mitspieler ran, weil die Löwen aufmerksam verteidigen und den Ball direkt wieder rausschlagen.

Los geht's. Das Spiel läuft. Jetzt heißt es: Kämpfen, Löwen!

+++ Da sind die Kickers - in Türkis. Die Löwen spielen in weiß.

+++ Die Löwen sind bereits auf dem Platz. Fehlen nur noch die Gäste aus Südhessen.

+++ Von außerhalb des Stadions schallen ein paar Kassel-Fan-Gesänge herein.

+++ Als Zuschauer heute dabei ist übrigens Ex-Löwe Sergej Evljuskin.

+++ Wer den grandiosen Treffer von Merle gegen Großaspach noch nicht gesehen hat, kann ihn sich hier übrigens nochmal anschauen. Mal schauen, ob es erneut für die Nominierung für das Tor des Monats reicht. Verdient wäre es.

+++ Nach der Entscheidung der Regionalliga, dass nur zwei Teams absteigen, ist der Druck für den KSV ein bisschen raus. Offenbach hofft derweil weiter auf den Aufstieg.

+++ Sowohl die Löwen als auch Offenbach haben in dieser Woche den Einzug ins Halbfinale des Hessenpokals verpasst.

+++ Mit Offenbach ist der Tabellen-Zweite der Regionalliga Südwest zu Gast. Im Hinspiel siegten die Kickers deutlich mit 5:1.

+++ Die Mannschaften spielen sich gerade warm. Nebenan baut der Kollege Bülau das Radio auf, damit wir pünktlich um 14 Uhr starten können.

+++ Schiedsrichter heute ist Manuel Bergmann.

+++ Ihr seht: Frederic Brill und Mahir Saglik sind wieder dabei. Auch Ingmar Merle ist wieder vollständig hergestellt. Alban Meha, Jon Mogge, Tim Philipp Brandner und Basti Schmeer fehlen allerdings weiterhin. 

+++ Hier habe ich erstmal die Aufstellung für euch:

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Hessenderby im Auestadion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.