Evljuskin trifft kurz vor der Pause

1:1 - Löwen beißen sich an Pirmasens die Zähne aus

Fußball-Spieler vor Tor kämpfen um den Ball in der Luft.
+
Kampf um den Kopfball beim Spiel KSV gegen Pirmasens.

Mit einem 1:1 endet die Partie KSV Hessen Kassel gegen Pirmasens - da wäre mehr möglich gewesen für die Löwen.

Kassel - Die gute Nachricht: Die Fußballer des KSV Hessen Kassel bleiben auch in der vierten Partie der Regionalliga Südwest ungeschlagen. Die schlechte: Im Heimspiel gegen den FK Pirmasens wäre mehr als das 1:1 (1:1) möglich gewesen. Doch das Fehlen von Mahr Saglik und Sebastian Schmeer machte sich dann doch bemerkbar. Die Gäste begannen verhalten, zogen sich komplett zurück, überließen den Löwen das Spiel. Und die nahmen das dankbar an. Bereits nach wenigen Sekunden brachte der erste Vorstoß Gefahr. Lukas Iksal flankte, Verwirrung im Strafraum – aber kein Abnehmer. In der 9. Minute dann die erste dicke Möglichkeit: Bravo Sanchez bediente Nils Pichinot – dieses Mal im Sturmzentrum aufgeboten – mustergültig, der legte uneigennützig zurück, doch da war keiner.Der Nachschuss von Marco Dawid wurde schließlich geblockt. Pirmasens schläferte den KSV beinahe ein – und schaltete nach einer Viertelstunde auf einmal um. Die Pfälzer waren plötzlich aktiv. Nach einem Freistoß wurde es das erste Mal brenzlig vor KSV-Torwart Maximilian Zunker (15.). Da konnten die Löwen noch klären. In der 22. Minute spielten es die Gäste dann stark über die rechte Seite und den schnellen Tim Hecker. Dessen Flanke erreichte Benno Mohr, der aus elf Metern volley abschloss und Zunker tunnelte. Der KSV lag zurück. Und wusste wohl selbst nicht so ganz, wie das passieren konnte. Es dauerte ein wenig, bis die Löwen diesen Rückschlag verdaut hatten und selbst wieder gefährlich wurden. Eine Ecke von Alban Meha kam scharf in den Fünfmeterraum. Da hätte eine kleine Berührung gereicht, doch alle verpassten (31.). Dann mal schnell und direkt, doch Pichinots scheiterte mit einem Kopfball (38.). Dann ein Meha-Freistoß, den Gäste-Keeper Benjamin Reitz nur prallen lassen konnte, aber Iksal kam nicht mehr heran (39.).Die Löwen waren nun wieder das bessere Team. Und sie belohnten sich noch vor der Pause. Und das war klasse gespielt: Meha bedient Adrian Bravo Sanchez, der findet mit seiner Flanke Pichinot. Der Schuss des Neuzugangs bleibt zunächst hängen, doch Sergej Evljuskin setzt nach und drückt den Ball über die Linie (41.). Es war im Endeffekt ein leistungsgerechtes Unentschieden zur Pause. Auch, weil die Löwen die Anfangsphase nicht nutzten und hier und da immer mal wieder fahrig agierten, nicht so konzentriert wie in den Spielen zuvor. Doch da waren ja noch 45 Minuten. Genug Zeit, um den zweiten Heimsieg einzufahren. Und es hätte schnell 2:1 für die Löwen stehen müssen. Meha klasse auf Marco Dawid, dessen flache Flanke findet Iksal am zweiten Pfosten – doch Gianluca Lo Scrudato blockt, der Nachschuss geht ans Außennetz. Dann Aufregung, weil die Kasseler Handspiel reklamieren, doch Schiedsrichter Timo Lämmle gibt Abstoß. Nicht die einzige Situation, in der das Heimteam unglücklich mit der Entscheidung des Unparteiischen war. Der wurde mit Schieber-Schieber-Rufen verabschiedet. Es war kein Leckerbissen, den die Spieler den 2000 Zuschauern im Auestadion boten. Der KSV versuchte mehr, Pirmasens kaum etwas. Doch allen Beteiligten war klar, dass das nächste wohl auch das entscheidende Tor sein würde. Doch gelingen wollte es keinem mehr. Die Löwen hätten es sich verdient, waren in der zweiten Hälfte überlegen – allerdings auch mit wenigen guten Chancen. Im Endeffekt sind es eher zwei verlorene als ein gewonnener Punkt für den KSV. Kassel: Zunker - Najjar, Evljuskin, Nennhuber, Brandner - Brill - Dawid (88. Fischer), Bravo Sanchez (79. Schwechel), Meha, Iksal (72. Mogge) - Pichinot Pirmasens: Reitz - Lo Scrudato, Grieß, Hammann, Zimmer - Becker, Mohr (79. Schmitt) - Hecker (58. Dimitrijevic), Cisse, Neufang (74. Bürger) - Krob SR: Lämmle (Rommelshausen) Z: 2000 Tore: 0:1 Mohr (22.), 1:1 Evljuskin (41.) Gelbe Karten: Iksal, Dawid, Pichinot / Neufang, Bürger

Der Live-Ticker vom Spiel zum Nachlesen:

Wir übertragen das Spiel im Ticker mit Michaela Streuff und im Radio über unseren Anbieter Mixlr. Sie können unseren Kommentatoren Torsten Kohlhaase und Gerd Brehm in diesem Artikel direkt oder auf der RadioHNA-Mixlr-Seite zuhören.

KSV Hessen Kassel - FK Pirmasens 1:1 (Abpfiff)

1. Halbzeit2. Halbzeit
Kassel10
Pirmasens10

Tore: 0:1 (23.) Mohr, 1:1 (41.) Evljuskin

Zuschauer: 2000

Gelbe Karten: Iksal, Dawid, Pichinot  /  Neufang, Mohr 

+++ Ticker aktualisieren +++

+++ Die Mannschaft schlägt sich ab, und auch wir sagen Danke: Danke fürs Mitfiebern, Mitlesen, Mithören! Am Samstag geht es weiter. Gegner im Topspiel ist dann Homburg. Natürlich sind wir dann wieder im Liveradio und Liveticker im Auestadion dabei. Für heute aber sagen wir tschüss. +++ 

+++ Acht Punkte nach vier Spielen ist trotzdem eine gute Bilanz der Löwen. Sie belegen nach dem heutigen Spieltag nun Rang fünf, hinter Offenbach, Steinbach, Homburg und Ulm. +++

+++ Der Einwurf wird nicht mehr ausgetragen. Die Pirmasenser sind platt, für den Schiri gibt es Schieber-Rufe. Die Löwen bleiben ungeschlagen, auch im vierten Regionalliga-Spiel. Allerdings werden sie sich ärgern, dass sie in der zweiten Halbzeit nicht noch ein bisschen mehr getan haben. Denn Pirmasens wäre mit ein bisschen mehr Druck aufs Tor verwundbar gewesen. 

Nachspielzeit: Abseits der Gäste, letzte Aktion der Löwen, aber der Ball landet im Seitenaus. Einmal Einwurf gibt es noch, aber damit dürfte es sich dann wohl auch haben. Abpfiff. 

Nachspielzeit: Hammann trabt zur Eckfahne. Er wird sie treten, diese letzte Ecke vermutlich. 

Nachspielzeit: Abschlag für die Gäste. Reitz schlägt weit ab. Aber Evljuskin klärt. Noch mal Freistoß für die Gäste. Nennhuber köpft zur Ecke. 

90. Minute: Gibt nochmal Gelb für Pichinot. Auch darüber lässt sich streiten. Drei Minuten Nachspielzeit beginnen jetzt. 

89. Minute: Noch einmal die Löwen, aber Pichinot stolpert, der Ball ist futsch. Und auf der Gegenseite fehlt den Gästen die Präzision. 

88. Minute: Die Gäste werden hier mit einem Punkt sicher zufrieden sein. 

87. Minute: Bei den Gästen scheint es eine Frage der Kraft zu sein. So, die Löwen werfen noch einmal alles nach vorn. Marcel Fischer gibt sein Regionalliga-Debüt, für ihn verlässt Marco Dawid den Platz. 

87. Minute: Brandner flankt in den Strafraum - aber da ist Benjamin Reitz wieder gut postiert  und fängt den Ball sicher. 

87. Minute: Jetzt darf Zunker auch mal wieder mitmachen. Ball landet bei ihm, aber keine Sorge, das war kein wirklicher Torschuss der Gäste, der dem vorausgegangen ist. 

86. Minute: Und wieder ist es richtig voll: 2000 Zuschauer ist also auch heute wie schon gegen Mainz die offizielle Zuschauerzahl. 

85. Minute: Nennhuber holt sich den Ball im Mittelfeld, er landet bei Meha, der aus seiner Lieblingsdistanz abzieht. Der Schuss wird geblockt, Ecke. Und wieder können die Gäste klären. Na also, diese Aktion hat was von Schlussoffensive. Zunker auf der anderen Seite hat wenig bis gar nichts zu tun. 

84. Minute: Mogge hat eine gute Idee - aber wieder ist der öffnende Pass auf den rechten Flügel  zu steil. 

83. Minute: Sieben Minuten noch, es wird sicherlich Nachspielzeit geben. Aber der KSV dürfte wirklich mehr aufs Tempo drücken, wenn er hier noch mehr erreichen will als diesen einen Punkt. 

81. Minute: Es bleibt hier weiterhin beim 1:1. Die Löwen müssten jetzt so langsam mal ihre Schlussoffensive beginnen. Aber jetzt gibt es erst einmal wieder Freistoß für die Gäste in der eigenen Hälfte. Sagen wir mal so: Der Schiedsrichter hat heute nicht unbedingt seinen besten Tag erwischt. 

80. Minute: Mohr scheint behandelt werden zu müssen, Sanitäter sind gerade zu ihm gelaufen. 

79. Minute: Und beim KSV verlässt Bravo Sanchez das Feld, für ihm kommt Brian Schwechel. 

79. Minute: Bei den Gästen steht Tom Schmitt bereit, er kommt für Mohr, den Besten der Gäste. 

78. Minute: Die nächsten Wechsel stehen an, bei den Löwen wird Brian Schwechel gleich kommen. 

77. Minute: Nennhuber blockt den Schussversuch der Gäste am Fünfmeterraum - das ging ein bisschen zu schnell und ein bisschen zu einfach. Es gibt Ecke für die Gäste. Gute Aktion des KSV-Verteidigers. 

76. Minute: Klares Frustfoul an Jon Mogge, dafür sieht Benno Mohr zurecht Gelb. Und es gibt Freistoß, Meha steht bereit. Die Hereingabe kommt gut, aber Reitz pflückt den Ball lässig aus der Luft. 

75. Minute: Nicht der erste sagt gerade neben mir: Der nächste Treffer entscheidet. Falls es denn überhaupt noch einen gibt. 

74. Minute: Von den Rängen kommt wieder aufmunterndes Klatschen, den Löwen fällt im Moment einfach zu wenig ein. 

73. Minute: Dawid, Najjar versuchen am rechten Flügel Fahrt aufzunehmen - doch wieer bleiben sie hängen in der blauen Defensive. 

73. Minute: Wechsel bei den Gästen: Neufang geht raus, Felix Buerger kommt rein. 

72. Minute: Foul an Nennhuber, Gelb für Neufang. Das war jetzt auch mal überfällig. Der Schiedsrichter hat einiges durchgehen lassen, was er schon hätte ahnden können. Die Löwen wechseln: Für Lukas Iksal kommt Jon Mogge. 

69. Minute: Nächster Einwurf für die Löwen, Bravo Sanchez bedient Pichinot, aber die Gäste passen auf, klären. Und jetzt gibt es wieder Abstoß für die Gäste, nachdem Meha am linken Flügel hängengeblieben ist. 

69. Minute: Und da deutete sich zumindest mal Tempo an, aber Najjar legt sich den Ball zu weit vor. Er rutscht ins Seitenaus. Schade, der Anfang war vielversprechend. 

67. Minute: Zumindest die Zuschauer machen jetzt mal Alarm, laute KSV-Rufe schallen durchs Stadion. Tobi Damm hat die halbe Auswechselbank zum Aufwärmen geschickt. 

65. Minute: Okay, jetzt probiert es zumindest Meha mal aus 18 Metern. Aber kein Problem für Benjamin Reitz, den Keeper der Gäste. Man hat leider das Gefühl, die Löwen haben sich wieder einlullen lassen. Ihnen fehlen gerade leider wieder Tempo und Ideen. Den Gästen allerdings auch, sodass hier das Wort ereignisarm wohl am ehesten zutrifft. 

64. Minute: Die Minuten plätschern gerade dahin, es passiert schlicht und ergreifend gerade nicht wirklich was. 

63. Minute: Mohr hat sich da ein wenig weh getan kurz vor dem Strafraum der Hausherren, hat den Ball unglücklich erwischt. Er ist mit Abstand der auffälligste Akteur der Gäste. Aber er steht schon wieder, Partie läuft weiter. 

62. Minute: Zunkers weiter Abschlag auf Dawid findet keinen Abnehmer, die Gäste gehen dazwischen. 

62. Minute: Das dauert ein Weilchen, die Flanke aber köpft Nennhuber ganz entspannt aus dem Fünfmeter-Raum. 

61. Minute: Von Pirmasens kommt derzeit wenig, jetzt mal ein Einwurf, auf Höhe des Strafraums, Najjar klärt zum nächsten Einwurf.  

59. Minute: In den letzten ein, zwei Minuten gibt es viele Kopfbälle, wenig Ruhe, wenig Pässe. Jetzt erst macht Meha es besser. Aber Dawids Flanke von rechts in Richtung des Pirmasenser Tores ist ein wenig zu weit, der Kasseler ärgert sich. 

58. Minute: Wechsel beim FK Pirmasens: Tim Hecker ist raus, für ihn kommt Luka Dimitrijevic.  Es ist der erste Spielertausch heute Nachmittag.  

57. Minute: Brandner liegt jetzt am Boden, die komplette Osttribüne pfeift nach diesem Foul am Kasseler, das der Schiedsrichter ungeahndet lässt. 

56. Minute: Turbulenzen im Strafraum der Gäste: Die Löwen wollen ein Handspiel gesehen haben. Reklamieren, aber der Schiedsrichter winkt ab. Iksal hatte zuvor auch nur das Außennetz getroffen. Die Löwen machen jetzt Druck. 

55. Minute: Bravo Sanchez schickt Pichinot auf Reisen, der legt im Strafraum ab für Iksal, aber der wird im letzten Moment von einem Verteidiger der Gäste vom Ball getrennt. Gut gedacht, Pech gehabt. 

54. Minute: Aber nächster Freistoß für die Löwen. Meha zieht den Ball scharf vors Tor, aber Evljuskin ist einen Schritt zu weit weg. Reitz hat den Ball deshalb sicher. 

53. Minute: Die Löwen in der Vorwärtsbewegung. Aber der Pass raus auf Najjar ist zu ungenau - das alte Lied in diesem Spiel, es fehlt leider manchmal die Präzision im Löwen-Spiel. 

51. Minute: Dazu müssen sie aber vor allem Tempo ins Spiel bekommen. Jetzt aber erst einmal Freistoß für die Gäste, spitzer Winkel, halbrechts. Ganz gefährliche Aktion: Zunker muss da in höchster Not aus ganz kurzer Distanz gegen die Gäste klären. Klasse Rettungstat des Keepers - das wäre sonst das 2:1 für Pirmansens gewesen. 

50. Minute: Aber wichtig - die Löwen setzen das erste Zeichen in dieser zweiten Halbzeit. Jetzt müssen sie weiter Druck entfachen. 

49. Minute: Iksal fasst sich aus zentraler Position ein Herz - zieht aus der Drehung ab. Aber sein Schuss fliegt deutlich über die Latte. 

48. Minute: Najjar wirft ein, nimmt Meha mit, aber die beiden bleiben hängen. Jetzt darf Pirmasens einwerfen. Aber Meha macht das gut, stört, und holt den nächsten Einwurf für die Löwen. 

47. Minute: Die Löwen gehen jetzt aber erst einmal auf Nummer sicher. Najjar spielt zurück auf Zunker, die Löwen bauen in Ruhe neu auf. Bravo Sanchez sucht Pichinot in der Spitze, aber seine Flanke ist ein wenig zu lang. Immerhin: Es gibt Einwurf für die Löwen. 

46. Minute: Die zweite Halbzeit hat begonnen. Brill bleibt nach einem Zweikampf kurz liegen, aber der Kapitän schnauft einmal durch und weiter geht es. 

+++ Als letzte Akteure kehren die Unparteiischen zurück auf den Platz. Bei den Löwen hat es keine Wechsel gegeben. Es geht also so weiter wie in der ersten Halbzeit. +++

+++ Für die Löwen geht es jetzt in Richtung der Anzeigentafel, also von links nach rechts. +++

+++ So, die Mannschaften kehren zurück aufs Feld. +++

+++ Gerade wird Rolf Fritsche interviewt. Er hat eine KSV- und eine Pirmasens-Vergangenheit und mittlerweile stolze 85 Jahre alt. Er drückt dem KSV alle Daumen. "Dass es leistungsmäßig bergauf geht." Dem schließen wir uns natürlich an.  +++

+++ Halbzeit. Dem KSV gehört die Anfangsphase, dann sind die Gäste besser drin in der Partie, gehen in Führung, immerhin gelingt dem KSV noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Da ist noch alles drin. Wir also machen auch erstmal eine kurze Pause und melden uns dann gleich wieder. +++

Nachspielzeit: Mohr tritt an. Aber die Löwen köpfen raus. 

45. +1 Minute: Noch einmal Freistoß für die Gäste, halbrechts, 20 Meter vor dem KSV-Tor. 

45. Minute: So, noch ein Angriff des KSV. Bravo Sanchez hat alle Zeit der Welt und versucht es einfach mal aus 18 Metern - warum auch nicht. Allerdings ist Reitz auf dem Posten. Aber immerhin: Er hat den Abschluss direkt gesucht, das wäre ein gutes Mittel für die Löwen im nächsten Durchgang. 

43. Minute: Schieber-Rufe gegen den Schiedsrichter. Zweikampf zwischen Dawid und Zimmer. Gelb sieht aber nur Dawid. Merkwürdig, was der Schiri da entscheidet. Freistoß für die Gäste. Der fliegt weit hinein in die KSV-Hälfte. Aber die Löwen klären das. 

41. Minute: Evljuskin ist der Torschütze. Mensch, das war wichtig, der Ball kommt scharf gezogen vors Tor von Bravo Sanchez, erst wird Dawids Versuch geblockt, dann fällt Evljuskin der Ball vor die Füße und endlich ist der Ball im Tor. Das war wichtig, das war schön. 

41. Minute: TTTTTTTTTTTTOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRR für die Löwen.  

40. Minute: Meha, wer sonst. Brandgefährlich, den Aufsetzer, Reitz kann den Ball nicht halten, Iksal verpasst um Zentimeter.  

39. Minute: Freistoß aus 30 Metern. 

38. Minute: Nächster Angriff der Löwen, aber wieder ist es zu kompliziert, wieder geht es zu langsam. Meha hätte einfach mal abziehen sollen - aber er spielt den einen Querpass zu viel. 

37. Minute: Der Schiedsrichter zieht erneut den Unmut der Fans auf sich nach einem Foul an Brandner. Aber der steht wieder, Einwurf Bravo Sanchez, der Ball kommt in den Strafraum, und Pech für Pichinot: Sein halbhoch angesetzter Kopfball fliegt knapp am linken Pfosten vorbei. Das wäre es gewesen. Tolle Chance endlich mal wieder für den KSV. 

36. Minute: Im Moment sind die Gäste dem zweiten Tor näher als die Löwen dem Ausgleich. Dem KSV fehlt der Mut, die Präzision, ein wenig auch das Tempo im Spiel nach vorn. 

35. Minute: Im Gegenzug muss sich gleich Zunker richtig strecken, er faustet den Ball spektakulär zur Seite nach Mohrs Schuss. Der hätte genau ins obere linke Eck gepasst. 

35. Minute: Sinnbildlich diese Aktion von Marco Dawid: Alle Löwen sind aufgerückt, doch sein Pass in den Strafraum ist viel zu ungenau. 

33. Minute: Der Treffer übrigens war erst der zweite Saisontreffer der Gäste. 

32. Minute: Stattdessen fehlen Pirmasens nur ein paar Zentimeter - Mohrs Abschluss aus dem Halbfeld geht knapp am linken Pfosten vorbei. Aber Zunker hatte beste Sicht und sah wohl, dass dieser Schuss vorbei geht.  

31. Minute: Die Hereingabe kommt gut - in der Mitte stehen mehrere Löwen, aber alle verpassen knapp. Ärgerlich, das wäre eine gute Gelegenheit gewesen. Und die Kollegen sagen es gerade im Liveradio: Das wäre endlich mal die richtige Antwort gewesen auf den Rückstand. 

31. Minute: Ecke für die Löwen. Meha steht bereit. 

30. Minute: Die Löwen sind aktuell in der Live-Tabelle auf Rang sechs gerutscht, denn Offenbach, Steinbach, Homburg führen. 

29. Minute: Die Löwen bleiben in Ballbesitz - aber jetzt gibt es Einwurf für Pirmasens - die Zuschauer pfeifen, sie haben diese Situation anders gesehen. 

28. Minute: Schöne Aktion von Brandner, er schaltet schnell, erobert den Ball, holt noch dazu einen Freistoß raus. Meha steht bereit kurz hinter der Mittellinie. 

27. Minute: Jetzt bleibt Pichinot kurz liegen nach einem Kopfballduell - aber alles gut, er steht wieder, weiter geht es. 

26. Minute: Doch im Moment geht zu wenig nach vorn beim KSV. Pichinot steht da im Moment ein wenig auf verlorenem Posten. 

26. Minute: Auch in Stadtallendorf lagen die Löwen zurück - und kamen zurück. Mit viel Spektakel. 

25. Minute: Nächster Eckball für die Gäste, Zunker klärt mit einer Faust, dann leitet Evljuskin weiter. 

24. Minute: Bitter aus Löwensicht, aber es hatte sich in den letzten Minuten ein wenig angedeutet. 

23. Minute: Kaum schreibe ich es, da fällt das 0:1: Mohr ist zu frei im KSV-Strafraum, macht es direkt und schiebt Zunker den Ball durch die Beine. 

21. Minute: Die Löwen haben sich etwas den Schneid abkaufen lassen. Die ersten Minuten gehörten ihnen, den Mut sollten sie wieder zeigen. Aber gut, wir können und wollen mal nicht immer so ein Spektakel wie in Stadtallendorf erwarten, als es nach 20 Minuten schon 2:2 stand. 

20. Minute: Jetzt geht es schnell. Meha spielt raus auf Iksal, aber der wartet zu lange. Die Gäste sind nach hinten gerückt. Schade, da hat der Löwe zu lang gewartet. 

19. Minute: Nächster Angriff der Löwen, der lange Ball auf Dawid war gut gedacht, doch er wird von zwei Pirmasensern abgekocht. Im Nachschuss aber zieht Meha ab - guter Versuch, aber Reitz hat ihn sicher. 

18. Minute: Und wieder die Gäste: Benno Mohr kommt da zu frei zum Abschluss auf Höhe der Strafraumgrenze - aber der Ball segelt einen halben Meter übers Tor. 

17. Minute: Schöner Ball von Bravo Sanchez rechts raus auf Najjar - dessen Hereingabe aber kann Pichinot nicht verwerten, weil ein Verteidiger vor ihm klärt. 

16. Minute: Tim Hecker versucht es jetzt mit einem Sprint übers halbe Spielfeld, aber er legt sich den Ball zu weit vor. Abschlag für Zunker. 

15. Minute: Nennhuber, Brandner, die geraten da gerade wieder unter Druck - aber Brill passt vor dem eigenen Strafraum auf. Und gleich geht es in die andere Richtung. Aber wieder Einwurf - für Pirmasens. Die Gäste werden jetzt munterer und sind viel besser drin als in der Anfangsphase. 

14. Minute: Nächster langer Ball in den Strafraum der Löwen - ein lang geschlagener Freistoß, aber mit vereinten Kräften befreien sich die Löwen. 

13. Minute: Erster Kopfball - Krob kommt da frei zum Abschluss, aber das war überhaupt kein Problem für Maximilian Zunker im KSV-Tor. Das waren jetzt die ersten ein, zwei Lebenszeichen der Gäste. 

12. Minute: Der Ball segelt in den Strafraum, aber wieder ist es Meha, der ihn aus der Gefahrenzone befördert. 

12. Minute: Tobi Damm steht relativ gelassen noch in seiner Coacingzone. Und sieht allerdings jetzt den Ballverlust von Meha an der Mittellinie und den ersten herausgespielten Angriff der Gäste. Aber Nennhuber ist aufmerksam und klärt zur nächsten Ecke für die Gäste. 

11. Minute: Das sind gute Szenen der Löwen. Die Führung wäre hier tatsächlich schon verdient. Tolle Anfangsphase. 

10. Minute: Nächste Ecke für die Löwen. Die Gäste sind hier bislang nur Statisten. Das müssen die Löwen nutzen, sagt der Kollege. Recht hat er. 

9. Minute: Riesenchance für die Löwen: Aber erst  wird Iksals Schuss geblockt, dann trifft Pichinot an der Strafraumgrenze den Ball nicht richtig. Das war knapp!

8. Minute: Nächste Ecke für die Löwen, Najjar tritt an, aber das reicht nicht, wieder klärt Pirmasens die Situation.

7. Minute: Gibt uns Gelegenheit, mal kurz auf den Gegner zu schauen. Pirmasens steht tief, mit einem 4-2-3-1. Dennis Krob ist als einzige Sturmspitze fast allein auf weiter Flur in der Hälfte der Löwen.  

6. Minute: Von den Rängen gibt es Applaus für die gute Anfangsphase der Löwen, die wieder an der Grundlinie der Gäste auftauchen. Aber daraus können sie kein Kapital schlagen - es gibt Abschlag für Pirmasens. 

5. Minute: Jetzt gibt es Freistoß für die Löwen kurz vor dem eigenen Strafraum, Zunker bringt ihn weit nach vorn. Aber Pirmasens steht tief in der eigenen Zone,  kann sich befreien. 

4. Minute: Aber die Ecke ist viel zu kurz, sie landet bei Meha, der klärt. 

4. Minute: Und gleich geht es weiter auf der anderen Seite. Erster Eckball für die Gäste. Benno Mohr steht bereit. 

3. Minute: Der Ball landet an zentraler Position bei Meha - der zieht ab. Aber Reitz ist auf dem Posten. Schöne erste Gelegenheit für die Löwen. 

2. Minute: Die Löwen haben hier alle Zeit der Welt, Meha schickt Brandner auf links steil nach vorn, es den ersten Einwurf für den KSV. 

2. Minute: Guter Auftakt der Löwen, die hier in den ersten Szenen gleich mal forsch zu Werke gehen. 

1. Minute: Anstoß. Gleich die erste Flanke in den Strafaum, Benjamin Reitz im FK-Tor muss da gleich zum ersten Mal eingreifen.  Die Hereingabe kam von Iksal. 

+++ Es gibt viel Applaus für die Löwen, die jetzt gleich anstoßen werden. +++

+++ Die Löwen beginnen von rechts nach links, die Teams müssen sich also noch einmal kurz neu sortieren. +++

+++ Schiedsrichter heute ist Timo Lämmle, Eisele und Yagci sind seine Assistenten. +++

+++ So, jetzt geht es gleich los. Die Mannschaften betreten den Platz. Die Löwen ganz in Weiß, die Gäste aus Pirmasens in Blau. Sehen ein wenig aus wie Königsblau. Ein Omen? +++

+++ Der Fußballgott ist im Stadion - da kann ja nichts schiefgehen, oder? Totti Bauer, Zweitname Fußballgott, ist gerade an uns vorbei spaziert. Stilecht mit der obligatorischen Maske, die das ganze Spiel über getragen werden muss. +++

+++ Die Kollegen sind auch auf Sendung gegangen: Torsten Kohlhaase und Gerd Brehm kommentieren jetzt live und in voller Länge die Partie im Liveradio. Viel Vergnügen! +++

+++ Die Mannschaften haben sich aufgewärmt, sind schon wieder in der Kabine verschwunden. Auch die Haupttribüne füllt sich. 2000 Zuschauer haben das letzte Heimspiel gegen Schott Mainz verfolgt, auch heute gibt es sicherlich wieder eine tolle Kulisse. +++

+++ Basti Schmeer fehlt ja leider mit einem Muskelfaserriss, Mahir Saglik dürfte nach seiner Zerrung schneller wieder zurückkehren. Wir sind also gespannt, was Ersatz-Angreifer Pichinot heute gelingt. +++

+++ In knapp zehn Minuten ist Anpfiff hier. Die Osttribüne ist schon wieder gut besucht, kein Wunder, bestes Fußballwetter und ein super Auftakt der Löwen in die Saison mit zwei Siegen und einem spektakulären Unentschieden in Stadtallendorf. +++

+++ Die Löwen beginnen heute so: Zunker -Najjar, Evljuskin, Nennhuber Brandner - Brill - Dawid, Meha, Bravo Sanchez, Iksal - Pichinot +++

+++ Trainer Tobi Damm setzt heute auf ein 4-1-4-1 - und ganz vorn soll es Neuzugang Pichinot richten. Der ist schnell und weiß, wo das Tor steht. Und zwei Vorlagen gegen Schott Mainz und Doppelpack in Stadtallendorf sind die Empfehlungen. +++

+++ Die Löwen müssen zwar auf Basti Schmeer und Mahir Saglik verzichten, was auch weh tut. Aber heute sollen und müssen es dann andere richten anstelle der verletzten Stürmer. +++

+++ Wir grüßen ganz besonders all die, die heute gern hier wären, aber leider verhindert sind - und hoffen, die Grüße kommen an! Daumen drücken! Und wir sind zuversichtlich, dass es die Löwen besser machen als der FC Schalke gestern Abend. +++

+++ Herzlich willkommen im Kasseler Auestadion: Regionalliga-Zeit, das nächste Heimspiel für die bislang ungeschlagenen Löwen. Gegner heute ist der FK Pirmasens. +++

Den ausführlichen Spielbericht finden Sie nach der Partie an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.