Enttäuschende Leistung in Halbzeit zwei

Einbruch nach der Pause: KSV Hessen Kassel verliert in Koblenz

+

Das war gar nichts, Löwen. Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat das wichtige Spiel bei Rot Weiß Koblenz mit 0:3 (0:0) verloren.

Die Löwen rutschen so immer dichter an die Abstiegsplätze heran. Die Mannschaft von Trainer Tobias Damm zeigte vor allem nach der Pause eine restlos enttäuschende Leistung. Ärgerlich war auch: Mahir Saglik hatte kurz vor der Pause einen Elfmeter verschossen und so eine Führung für die Gäste vergeben.

Bei Kevin Nennhuber reichte es noch nicht für einen Startelfeinsatz. Der Abwehrchef saß aber zumindest auf der Bank. Die Formation der Löwen war so identisch mit der gegen Elversberg in der Vorwoche. Das Spiel hätte auch richtig gut beginnen können. Hätte. Wäre da nicht die Fahne des Linienrichters gewesen, die sich hob, als der Ball schon in der 4. Minute im Koblenzer Tor lag. Robin Urban hatte einen Freistoß von Ingmar Merle in die Maschen geköpft. Aber die Fahne signalisierte: Abseits! Eine enge Entscheidung.

Statt des Traumstarts hatten die Löwen dann erstmal alle Hände voll zu tun. Koblenz legte im Mittelfeld eine sehr robuste Zweikampführung an den Tag, provozierte so viele Ballverluste des KSV. Während das Spiel in die Spitze in dieser Phase hakte, stand die Löwen-Defensive aber meist sicher. Die Gastgeber waren zwar überlegen, hatten aber in der ersten Halbzeit nur eine gute Chance. Nach einem Freistoß von Quentin Fouley am rechten Strafraum-Eck verpasste Ahmet Sagat am linken Pfosten den Ball mit den Kopf knapp (10.).

Auch die Löwen besaßen lange nur eine weitere gute Offensivszene. Die hatte es aber in sich, denn in der 17. Minute machte Meha den Merle. Die Gäste erhielten kurz vor der Mittellinie einen Freistoß. Alban Meha fackelte nicht lange, versuchte es mit einen Schuss aus 50 Metern über den weit vor seinem Tor stehenden Baboucarr Gaye hinweg. Der Ball senkte sich auch gefährlich, landete aber auf dem Netz. Ingmar Merle hatte beim Sieg in Homburg aus ähnlicher Distanz getroffen. Kurz vor der Pause hätte der KSV dann endgültig in Führung gehen können. Ja, müssen. Denn es gab Elfmeter. Urban war nach einer Ecke von einem Fuß im Gesicht getroffen worden. Aber Saglik schoss schwach und scheiterte an Gaye (43.). 

Statt vorne zu liegen, selbstbewusst zu sein, gerieten die Löwen dann unter die Räder. Koblenz kam schwungvoll aus der Kabine, hatte schnell zwei gute Chancen. Doch Torhüter Nicolas Gröteke lenkte einen Schuss von Maximilian Pommer um den Pfosten, ein weiterer von Christopher Spang wurde abgeblockt. Die Rot-Weißen waren am Drücker. Erst ein Merle-Freistoß von der rechten Seite in der 65. Minute brachte mal wieder eine gute Szene für die Gäste, doch Luis Allmeroth köpfte in die Arme von Gaye.

Kurz darauf lagen die Löwen dann zurück. Und das war ein richtig ärgerlicher Gegentreffer. Als Marius Köhl an der Strafraumgrenze zum Solo ansetzte, rutschte erst Merle vor ihm aus und Allmeroth ins Leere. Göttel stand so plötzlich völlig frei und ließ Gröteke keine Chance. Der Torhüter verhinderte in der Folge mit Paraden bei einem Schuss von Behadil Sabini und einem Kopfball von Alexis Weidenbach weitere Gegentreffer. Doch seine Vorderleute waren nun völlig konfus, zeigten regelrechte Auflösungserscheinungen - und gingen folgerichtig unter. Quentin Fouley und Ahmet Sagat schlossen Konter der Gastgeber mit zwei weiteren Treffern ab. Vom KSV kam nichts mehr außer einem weiteren Abseitstor durch Saglik. Keine Frage: Nach dieser enttäuschenden Leistung stehen den Kasselern im Abstiegskampf ganz schwere Wochen bevor.

TuS Rot-Weiß Koblenz - KSV Hessen Kassel 3:0 (Endstand)

1. Halbzeit

2. Halbzeit

Koblenz

0

3

Kassel

0

0

Koblenz: Baboucarr - Ekalle (85. Koljic), Schell, Spang, Stojanovic - Sabani (87. Müller) - Klein (46. Köhl), Sagat, Fouley, Pommer (74. Weidenbach) - Göttel (85. Göckan)

Kassel: Gröteke - Merle (81. Mogge), Urban, Allmeroth (74. Nennhuber), Najjar - Brill - Pichinot (74. Iksal), Meha, Bravo Sanchez - Saglik, Schmeer

Tore: 1:0 Köhl (68.), 2:0 Fouley (77.), 3:0 Sagat (83.)

Besondere Vorkomnisse: Saglik scheitert mit Elfmeter an Baboucarr (43.)

Gelbe Karten: Ekalle - Brill

Schiedsrichter: Marc Heiker

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Bleibt uns nur noch, uns für heute zu verabschieden. Bis zum nächsten Mal!

+++ Den Spielbericht findet ihr gleich an dieser Stelle.

+++ 0:3 verlieren die Löwen gegen die Rot-Weißen. Und das ist eine richtig bittere Niederlage, denn nach den ersten 45 Minuten hätten die Kasseler deutlich führen können. In der zweiten Halbzeit hatten sie allerdings von Anfang an Schwierigkeiten und haben dann zunehmenden den Faden verloren. Nach dem ersten Gegentreffer lief dann nichts mehr, was die Koblenzer für sich zu nutzen wussten.

Schluss hier in Koblenz.

80. Minute: Fouley haut den Ball nach einem weiteren Freistoß für die Gastgeber knapp über die Latte.

88. Minute: Freistoß für Koblenz. Fouley führt diesen aus, der KSV klärt auf Kosten einer Ecke, die Koljic zwar gut schießt, aus der seine Mitspieler aber dennoch nichts machen können.

87. Minute: Noch ein Wechsel bei den Gastgebern: Für Sabini kommt Müller.

85. Minute: Doppelwechsel bei Koblenz: Für Ekalle und Göttel kommen Koljic und Göckan

85. Minute: Nach einem Freistoß für Koblenz ist KSV-Keeper Gröteke am Ball, bevor ein Koblenzer rankommen kann.

84. Minute: Auch die Löwen treffen: Saglik köpft den Ball über die Linie. ABER: Der Kasseler stand im Abseits. Der Treffer zählt also nicht.

+++ Saglik lässt sich den Ball ohne Gegenwehr von Stojanovic abnehmen, der anschließend direkt durchstartet, den Ball nach links auf Sagat abzieht, der wiederum völlig freistehend schießen darf und so den Ball in den Winkel haut.

+++ In der 83. Minute erzielen die Gastgeber das 3.0.

Tor für Koblenz.

81. Minute: Die Löwen wechseln noch einmal: Mogge spielt jetzt für Merle.

80. Minute: Nächste dicke Möglichkeit für die Gastgeber. Diesmal darf Sagat recht unbedrängt von links abziehen - der geht knapp rechts am Tor der Kasseler vorbei.

+++ Bitter, bitter: Die Löwen hätten zur Pause führen müssen, stattdessen läuft es in Halbzeit zwei zunehmend schlechter, was die Koblenzer zu nutzen wissen.

+++ Fouley macht mit einem Flachschuss alles klar.

+++ Das war leider abzusehen. In der 77. Minute erhöhen die Rot-Weißen auf 2:0.

Tor für Koblenz.

+++ Die Löwen bekommen hier derzeit kein Bein mehr auf den Boden, spielen völlig konfus - während sich Koblenz Chance um Chance herausspielt.

76. Minute: Nochmal die Gäste. Diesmal muss Brill einen Schuss von Sagat abfangen.

75. Minute: Nach der Ecke wird es erneut gefährlich. Und wie! Weidenbach köpft den Ball und dann rettet Gröteke in letzter Sekunde, als er den Ball von der Linie kratzt.

75. Minute: Ekalle flankt von links, Nennhuber fängt den Ball ab. Koblenz hat ein Handspiel gesehen, fordert daher Elfmeter, bekommt diesen aber nicht. Dafür darf Sabani von der Strafraumgrenze abziehen - Gröteke lenkt den Ball über die Latte uff!

74. Minute: Kurz darauf wechseln auch die Gastgeber: Weidenbach nun auf dem Platz, Pommer geht runter.

74. Minute: Doppelwechsel bei den Löwen. Für Allmeroth kommt Nennhuber und für Pichinot Iksal.

72. Minute: Pommer mit einer Flanke, die für Sagat bestimmt ist. Urban unterbindet das Zuspiel mit dem Kopf.

70. Minute: Allmeroth fängt eine Hereingabe von Köhl von rechts ab - allerdings auf Kosten einer Ecke. Die bringt Fouley gut rein, im Zentrum springt Schell dann allerdings am Ball vorbei.

+++ So wie es in Halbzeit zwei bisher läuft, haben sich die Koblenzer die Führung verdient. Sie tun mehr nach vorne und stoppen gleichzeitig die Löwen in ihrer Hälfte frühzeitig.

+++ Erst rutscht Merle weg, als er versucht, Köhl an der Strafraumgrenze abzufangen, dann spielt der Koblenzer auch Urban aus, hat viel Platz und versenkt den Ball zum 1:0.

+++ In der 68. Minute gehen die Gastgeber in Führung.

Tor für Koblenz.

67. Minute: Merle spielt den Ball auf der rechten Seite auf Pichinot, der anschließen zurück auf Merle passen will, was er aber so ungenau macht, dass ein Koblenzer sich den Ball ohne Mühe schnappt.

65. Minute: Freistoß Merle von der rechten Seite. Allmeroth köpft - aber Keeper Gaye den Ball direkt in die Arme. Schade!

64. Minute: Fouley haut den Ball einfach mal aus der Distanz aufs Kasseler Tor. Gefährlich wird's so nicht, denn Gröteke hat jede Menge Zeit sich auf diesen Schuss vorzubereiten und hat den Ball so sicher.

62. Minute: Die Löwen haben hier weiter große Mühe - und in der eigenen Hälfte ordentlich zu tun, da die Rot-Weißen ein ums andere mal gefährlich nah vors Tor kommen.

60. Minute: Gröteke lenkt den Ball nach einer gefährlichen Ecke von Stojanovic übers Tor. Auch die darauffolgende Ecke können die Gastgeber nicht für sich nutzen.

59. Minute: Göttel bringt den Ball von rechts in den Strafraum der Löwen, wo Brill aber aufgepasst hat und den Ball wegschlägt.

57. Minute: Sabini kommt aus etwa 20 Metern zum Schuss. Urban köpft den Ball ins Toraus. Darum fordern sie hier auf der Tribüne lautstark Ecke. Allerdings: Schiri Heiker hatte vorher eine Abseitsposition gepfiffen.

54. Minute: Sabini foult Saglik nahe der Mittellinie. Meha führt den Freistoß aus. Im Strafraum bekommt Schmeer den Ball, spielt ihn vors Tor der Koblenzer, wo aber kein Mitspieler zur Stelle ist.

53. Minute: Koblenz tut im Moment mehr fürs Spiel, ist nach vorne gefährlicher. Die Löwen haben Mühe, es überhaupt vors Tor der TuS zu schaffen.

51. Minute: Sebani bleibt nach einem Zweikampf auf dem Boden liegen. Nach kurzer Behandlungszeit ist der Koblenzer wieder einsatzbereit.

49. Minute: Saglik versucht Schmeer anzuspielen. Ein Koblenzer hat den Fuß dazwischen, unterbindet so die Angriffsbemühungen der Löwen.

47. Minute: Nochmal Koblenz. Diesmal darf Spang abziehen. Sein Schuss aus zentraler Position wird geblockt. Uff!

+++ Aus der anschließenden Ecke können die Koblenzer nichts machen.

46. Minute: Riesen Chance für die Gastgeber. Köhl spielt Pommer an, der aus kurzer Distanz abzieht. Gröteke lenkt die Ball gerade noch ins Toraus. 

+++ Koblenz hat gewechselt. Für Klein spielt jetzt Köhl.

+++ Die Kasseler kommen unverändert aus der Kabine.

Weiter geht's.

+++ Die Mannschaften sind zurück auf dem Platz.

+++ 0:0 steht es nach 45 Minuten, dabei hätten die Kasseler die Führung hier verdient, denn die Gäste hatten die besseren Chancen. Urbans Kopfball, der im Tor landete, bei dem der Löwe aber im Abseits stand, Mehas Weitschuss und Sagliks vergebener Elfmeter waren die klarsten.

Pause hier in Koblenz. 

45.+1: Freistoß für Koblenz. Fouley tritt an, Gröteke will den Ball wegfausten, stößt dabei mit Schell zusammen. Schiri Heiker unterbricht die Partie.

45. Minute: Merle muss Göttel abfangen, der im Strafraum der Kasseler aufgetaucht ist. Macht der Kasseler clever, trennt Göttel mühelos vom Ball.

+++ Der war allerdings auch nicht allzu gut geschossen.

42. Minute: Es gibt Elfmeter für die Löwen, weil Fouley Urban mit dem Schuh am Kopf trifft. Das sah gefährlich aus! Ausführen wird den Strafstoß Saglik. Der platziert den Ball unten links, wo aber Gaye zur Stelle ist und hält. Es bleibt also beim 0:0.

42. Minute: Auch diesmal tritt Meha an, der Ball kommt etwas zu kurz, sodass Schmeer nicht rankommen kann.

41. Minute: Nach einem Zweikampf mit Bravo Sanchez muss Klein nahe der Außenlinie behandelt werden. Anschließend wird es erneut Ecke für die Löwen geben. 

39. Minute: Klein geht etwas zu übermotiviert ans Werk und holt so Meha von den Beinen. Das Ganze endet in einem Freistoß für die Löwen tief in der Hälfte der Gastgeber. Meha führt aus - erneut ist aber Gaye zur Stelle, bringt den Ball wieder aus dem eigenen Strafraum.

38. Minute: Najjar spielt eine Ecke raus, die Meha ausführt. Der kommt gut, allerdings ist TuS-Keeper Gaye als erstes am Ball und faustet ihn aus der Gefahrenzone.

36. Minute: Meha startet Richtung Strafraum, versucht es an der Strafraumgrenze dann selbst, statt auf den links freistehenden Bravo Sanchez abzuspielen - und schießt Schell an. Das war nix.

+++ Der Koblenzer muss nicht behandelt werden, steht nun auch wieder. Es kann also weitergehen.

33. Minute: Das Spiel ist unterbrochen, weil Fouley in der Hälfte der Kasseler auf dem Boden liegt. 

32. Minute: Nach einer Flanke von Najjar verlängern Schmeer und Saglik. Merle kommt dann allerdings einen Schritt zu spät und nicht mehr an den Ball. Schade!

31. Minute: Die Koblenzer kontern. Göttel versucht dann von links den im Zentrum mitgelaufenen Klein anzuspielen, Urban fängt den Schuss ab - auf Kosten einer Ecke. Die führt Fouley aus und der kommt richtig gut. Gröteke muss sich ordentlich lang machen, um den Ball wegzufausten.

29. Minute: Gute Möglichkeit für die Gastgeber: Sabani schießt von der rechten Strafraumgrenze - der Ball segelt knapp links am Tor der Löwen vorbei.

28. Minute: Allmeroth versucht Najjar auf der linken Seite zu schicken. Sagat ist aber vor Najjar am Ball. 

26. Minute: Ein krasser Fehlpass von Meha wird glücklicherweise nicht bestraft, weil Gröteke nach einem schwachen Zuspiel vor Fouley am Ball ist.

25. Minute: Saglik versucht sich an der Strafraumgrenze gegen drei Mann durchzusetzen. Das klappt nicht. Pichinot bekommt anschließend den Ball nicht unter Kontrolle. So ist schnell Schluss in dieser Szene.

24. Minute: Koblenz versucht es über links. Brill fängt Göttel schnell ab.

22. Minute: Nach einem Freistoß von rechts kommt der Ball gefährlich vors Tor der Löwen. Gröteke hat dann aber keine Mühe, den Ball zu sichern.

+++ Die Löwen sind mittlerweile wieder besser im Spiel, tun wieder mehr nach vorne.

20. Minute: Augenblicke später bleibt Brill nach einem Foul nahe der Mittellinie auf dem Boden liegen. Geahndet wird diese Szene nicht.

19. Minute: Auch Brill sieht Gelb - nach einem harten Einsteigen gegen Fouley in der Hälfte der Gastgeber.

19. Minute: Ekalle stoppt Bravo Sanchez im Strafraum.

18. Minute: Nach einem Foul an Bravo Sanchez sieht Ekalle die Gelbe Karte. Die Gastgeber gehen hier generell sehr robust in die Zweikämpfe. 

17. Minute: Sehenswerte Szene: Meha macht's wie Merle und schießt von der Mittellinie. TuS-Schlussmann Gaye wird überrascht, muss aber letztlich nicht eingreifen, weil der Ball auf dem Tor landet.

16. Minute: Göttel versucht sich an der rechten Strafraumgrenze durchzusetzen, wird von zwei Mann abgefangen.

14. Minute: Nochmal die Gäste. Diesmal bekommt Sagat den Ball im Strafraum und darf abziehen - der geht allerdings zwei Meter am Tor der Kasseler vorbei.

14. Minute: Die Gastgeber kontern gefährlich. Allmeroth stoppt Sagat gerade noch. Hätte sonst gefährlich werden können.

13. Minute: Pommer foult Meha auf Höhe der Mittellinie. Merle bringt den Ball dann weit in den Strafraum der Gastgeber, wo sich Bravo Sanchez allerdings nicht durchsetzen kann.

+++ Nach guten ersten Minuten haben die Kasseler das Spiel etwas aus der Hand gegeben.

12. Minute: Nach einem Einwurf der Gäste ist Meha zur Stelle und köpft den Ball aus dem Strafraum der Löwen. Keine Gefahr also.

11. Minute: Klein versucht es mit einer Flanke von rechts, die Brill abfängt.

9. Minute: Freistoß für die Gäste von der Strafraumgrenze. Gefährliche Position also. Fouley bringt den Ball gut rein, am linken Pfosten steigt Sagat zum Kopfball hoch, kommt aber nicht ran.

8. Minute: Das Spiel ist unterbrochen, weil Pichinot nach einem Zweikampf in der Hälfte der Kasseler behandelt werden muss. Die Nummer 29 der Löwen kann dann aber weitermachen.

6. Minute: Die Löwen machen das gut bisher, fangen die Koblenzer schnell ab, sodass die Gastgeber es nicht annähernd vors Tor der Kasseler schaffen.

4. Minute: Freistoß für die Löwen nahe der Außenlinie - und nach dem wird es richtig gefährlich! Merle führt den Freistoß aus, der kommt richtig gut! Urban steigt zum Kopfball auf - und trifft!! Allerdings stand der Kasseler im Abseits.

3. Minute: Najjar unterbindet einen Koblenzer Angriff über rechts frühzeitig.

+++ Kassel, heute in schwarz, spielt im 4-1-3-2-, Koblenz im 4-1-4-1-System.

Los geht's. Das Spiel läuft.

+++ Auch die Koblenzer stehen jetzt auf dem Platz.

+++ Die Löwen kommen aus der Kabine, gleich geht's hier also los.

+++ Den Gastgebern fehlt heute Toptorjäger Vadlrin Mustafa (gelb-gesperrt). 

+++ Die Koblenzer haben einen Punkt mehr auf dem Konto als die Kasseler und noch ein Nachholspiel gegen den Tabellenletzten Stadtallendorf.

+++ Beim KSV fehlen weiter die verletzten Marco Dawid, Tim Philipp Brandner und Pascal Maiwald. Brian Schwechel ist zudem beruflich verhindert. Kevin Nennhuber sitzt zumindest wieder auf der Bank.

+++ Ihr seht: Die Löwen spielen mit identischer Aufstellung wie beim letzten Mal.

+++ Die Aufstellung der Kasseler:

Und die der Gäste: 

+++ Mit den Löwen ist heute der Tabellen-Vierzehnte beim Tabellen-Zwölften zu Gast.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus Koblenz, wo sich beide Teams gerade warmspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.