1. Startseite
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

Sattorov verlässt die Löwen - Trennung einvernehmlich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerald Schaumburg

Kommentare

Sieht seine Zukunft im Osten: Rolf Sattorov hat den KSV Hessen verlassen. Archivfoto:  Hedler
Sieht seine Zukunft im Osten: Rolf Sattorov hat den KSV Hessen verlassen. © Archivfoto:  Hedler

Kassel. Fußballer Rolf Sattorov hat den KSV Hessen verlassen. Der 26 Jahre alte Offensivspieler, der 2015 gekommen war, sucht nach nur neun Einsätzen im Regionalliga-Team eine neue Herausforderung.

Die wird er offenbar in der Regionalliga Nordost finden, um mehr Einsätze zu bekommen. Sein Vertrag mit den Löwen wurde einvernehmlich aufgelöst.

„Diese Entscheidung ist mir schwergefallen, denn Kassel ist meine Heimat, hier leben meine Familie und meine Freunde“, erklärte Sattorov gestern. Im Löwen-Trikot zu spielen sei für ihn ein Traum gewesen. „Aber ich lebe vom Fußball, und da muss ich sehen, dass ich deutlich mehr Einsätze bekommen“, erklärte der in Tadschikistan geborene Zahntechniker. In der ersten Mannschaft blieb der Stürmer ohne Treffer, in den sieben Einsätzen in der Verbandsliga-Mannschaft des KSV erzielte er zehn Tore und bereitete zwei weitere vor.

Trainer Tobias Cramer betont die menschliche Souveränität Sattorovs: „Rolf hat sich stets korrekt verhalten, wir haben immer offen und ehrlich seine Lage besprochen.“ Die Freigabe habe er ohne Wenn und Aber erhalten, denn derzeit sieht der Coach mit Schmeer, Szimayer, David und Merle gleich vier andere Offensivkräfte vor Sattorov.

Derzeit kicken bei den Löwen auch zwei Gastspieler mit – einer für die Innenverteidigung und einer für das zentrale Mittelfeld. „Es gibt einige Anfragen von Leuten, die Interesse haben am KSV“, erläutert Cramer, geht aber „absolut defensiv“ mit dem Thema Neuverpflichtungen um. Zum einen, weil die 14-Tage-Frist für Einsprüche von Gläubigern im Insolvenzverfahren noch nicht abgelaufen ist. Zum anderen, so Cramer, „weil eine Diskussion über Verstärkungen jetzt das völlig falsche Signal nach Außen wäre und es kein wirtschaftliches Harakiri geben wird“.

Spiel in Lippstadt

Ihren nächsten sportlichen Test bestreiten die Löwen am Donnerstag um 18.30 Uhr beim westfälischen Oberligisten Lippstadt. Am Samstag geht’s dann um 14 Uhr daheim gegen den Hessenliga-Dritten Lehnerz.

Auch interessant

Kommentare