Trainerteam bleibt mindestens bis 2023

Sie grübeln weiter für die Löwen: Damm und Busch verlängern beim KSV Hessen

Tobias Damm (links) und Sebastian Busch.
+
Das Trainerteam des KSV: Chef Tobias Damm (links) und Assistent Sebastian Busch.

Zwei, drei Wochen habe er schon überlegen müssen. Daraus macht Tobias Damm kein Geheimnis.

Kassel – Das lag für den aktuellen wie künftigen Trainer des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel aber weniger an der Frage, ob er auch in Zukunft über Taktik und Aufstellung der Löwen grübeln möchte. „Ich habe auch noch einen anderen Arbeitgeber. Und das muss alles passen“, sagt der 38-Jährige. Aber: „Es funktioniert nach wie vor. VW steht auch dahinter“, fügt Damm an, der nicht alleine grübeln muss, sondern sich auch in Zukunft auf seinen Co-Trainer Sebastian Busch verlassen kann. Der Klub gab nun die Vertragsverlängerung des Trainerteams bis 2023 bekannt.

Einerseits findet Damm: „Es macht uns viel Spaß. Wir arbeiten sehr gern mit der Mannschaft. Wir sind entschlossen, den Weg weiter mitzugehen.“ Aber er blickt auch durchaus anspruchsvoll in die Zukunft: „Ich habe das Gefühl, dass wir nach der Insolvenz heute in allen Bereichen gut aufgestellt sind. Rund um die erste Mannschaft werden gute Entscheidungen getroffen, um die Entwicklung voranzutreiben.“ Das Team sei nach dem Aufstieg vor anderthalb Jahren derzeit in einer Stabilisierungsphase. Doch in Zukunft sollen die Ziele ambitionierter gesteckt werden. „Wir haben den Umbruch gut gemeistert. Wir wollen nun weiter Schritt für Schritt nach oben machen und in zwei, drei Jahren die Dritte Liga in Angriff nehmen. Mittelfristig halte ich das für ein realistisches Ziel“, sagt Damm. Man könne sich schon so aufstellen, dass es dann – ohne abzuheben – um die ersten drei Plätze gehe.

Die eine oder andere Anfrage hätte es auch von anderen Vereinen gegeben, gibt der 38-Jährige offen zu. „Aber wenn wir hier kontinuierlich richtige Entscheidungen treffen, dann sind die erste Mannschaft, aber auch der Jugendbereich Saches, die für mich sehr interessant sind. Ich werde meine ganze Energie weiterhin zur Verfügung stellen“, sagt Damm.

Die frühzeitige Vertragsverlängerung von Damm und Busch hat wohl auch einen Hintergrund: Denn bei einem Großteil der Spieler (16) läuft im Sommer der Vertrag aus. Die Fußballer haben nun schon einmal die Sicherheit, mit welchem Trainerduo sie in der kommenden Saison planen können. Einen weiteren Umbruch wie im vergangenen Sommer soll es nicht geben. Da ist Damm, der nach dieser Saison in sein 13. Jahr beim KSV Hessen geht, natürlich das beste Beispiel in Sachen Konstanz. Auch wenn er ab und zu mal zwei, drei Wochen überlegen muss. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.