KSV spielt am Mittwoch schon um 18 Uhr gegen den FC Ingolstadt II

Kassel. Nach der 0:1-Niederlage in Pfullendorf ist für den Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel vor dem nächsten Spiel. Am kommenden Mittwoch trifft die Mannschaft von Trainer Uwe Wolf im Kasseler Auestadion auf den FC Ingolstadt II - und das schon ab 18 Uhr.

Der Anpfiff wurde um eine Stunde vorverlegt. Der Grund: die Top-Partie zwischen Borussia Dortmund und Bayern München in der Fußball-Bundesliga, die am selben Abend um 20 Uhr angepfiffen wird.

„Wir haben geprüft, ob wir ein Public Viewing auf unserer Leinwand von diesem Spiel anbieten können“, erklärte Jens Rose. „Leider haben wir keine Genehmigung von der DFL dafür erhalten“, sagte das KSV-Vorstandsmitglied. Immerhin haben die Fans jetzt die Gelegenheit, anderswo die gesamte Begegnung zu schauen - und vorher beim KSV zuzugucken.

Auch ein anschließender Besuch in der Rothenbachhalle ist nun nach dem KSV-Spiel möglich: Da spielen die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen ab 20.15 Uhr gegen den TV Großwallstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.