Testspiel: KSV Hessen und SC Goslar trennen sich 0:0

Ein starker Rückhalt: KSV-Torwart Sven Hoffmeister. Archivbild: Fischer

Kassel. Der KSV Hessen hat treue Fans. Mindestens 50 Zuschauer sahen am Mittwochabend bei minus sechs Grad auf dem Kunstrasenplatz an der Damaschkestraße das 0:0 zwischen dem Fußball-Regionalligisten und dem SC Goßlar aus der niedersächsischen Oberliga.

Die 50 Unentwegten sahen kein großes Spiel, aber ein fußballerischer Leckerbissen war bei grimmiger Kälte, hart gefrorenem Boden und anstrengender Trainingseinheit am Vormittag auch nicht zu erwarten. In der Pause musste sich der KSV bei Sven Hoffmeister bedanken, dass der Zwischenstand 0:0 war, denn der Torwart hatte mit zwei prächtigen Paraden einen möglichen Rückstand verhindert. In der 18. Minute reagierte Hoffmeister bei einem Seitfallzieher des Goslarers Sajbidor glänzend, und zwölf Minuten später fand der allein vor ihm auftauchende Eilers in dem Kasseler Schlussmann seinen Meister.

Aber auch auf der anderen Seite gab es zunächst zwei Torchancen zu notieren. Die erste hatte Nguyen nach elf Minuten, doch sein Schuss aus vielversprechender Position im Strafraum wurde abgeblockt, und schließlich schoss Pforr in der 20. Minute am Tor vorbei, nachdem er von Nguyen geschickt frei gespielt worden war.

Manuel Pforr war nach langer Verletzungspause die KSV-Sturmspitze, während Trainer Uwe Wolf, der mit der hohen Fehlpassquote haderte, Bobo Mayer eine Pause gönnte.

Die Torszenen aber waren untypisch für die erste Halbzeit, denn meistens neutralisierten sich die beiden gleichwertigen Mannschaften im Mittelfeld. Das wurde nach dem Wechsel nicht anders, aber im zweiten Spielabschnitt kam der KSV Hessen einem Treffer zumindest sehr nahe. Kazan hatte mit einem Schuss vom Strafraumeck an die Latte Pech.

Von Manuel Kopp

KSV Hessen: Hoffmeister - Maresca, Grembowietz, Knipping (46. Wolf), Joedecke (58. Gerdes) - Riske (46. Preuss), Murawski - Nguyen (46. Drizes), Kwak, Metin (46. Kasak) - Pforr (58. Weingarten)

Zuschauer: 50

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.