Bei der Klub-WM dabei

Was ist denn da los? Jens Rose sponsert weiterhin Handball-Team aus Sydney

Post bei Facebook des Sydney Uni Handball Clubs.
+
Post bei Facebook: Die Handballer vom Sydney Uni Handball Club bedanken sich bei Jens Rose.

Er wird meist Letzter. Der Sydney Uni Handball Club. Wenn die Klub-WM der Handballer ansteht, der Super Globe, dann ist das Team aus Australien regelmäßig dabei – und landet regelmäßig auf dem letzten Platz.

Kassel – Eine Überraschung ist das nicht, treten die Universitäts-Sportler aus Down Under doch gegen Mannschaften wie den FC Barcelona, Paris St. Germain oder wie in diesem Jahr den SC Magdeburg an. Profiteams gespickt mit Stars. Überraschender ist da schon eher, dass Sydney vom Kasseler Jens Rose, Vorstand beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel, gesponsert wird. Was ist denn da los?

Wie es dazu kam? Vor drei Jahren trainierte Michael Roth, ehemaliger Trainer des Bundesligisten MT Melsungen, das Team bei der Klub-Weltmeisterschaft. Roth und Rose sind gut befreundet, Rose war damals selbst vor Ort in Katar. Mittlerweile wird das Turnier in Saudi-Arabien ausgetragen. Als Sponsor tritt Rose weiterhin auf.

„Das ist eine Uni-Truppe, alle sind locker und geben ihr Bestes“, sagt Rose. Der Gewinner des Super Globe bekommt 350 000 Euro Preisgeld, der Etat der Australier liege bei 25 000 Euro, sagt Rose. Er selbst gibt 5000 Euro dazu. „Die Jungs müssen sich die Kosten für die Flüge selbst zusammenstückeln, Hotels und der Bus werden ihnen dann gestellt“, beschreibt Rose die Situation. „Es ist ein zusammengewürfelter Haufen“, sagt er.

Warum er das Team auch ohne Roth als Trainer immer noch unterstützt? „Michael war dieses Jahr krank, sonst hätte er sie wieder betreut. Das macht er, wenn er keinen anderen Job hat. Aber allgemein ist das einfach sympathisch, wenn du die Spieler triffst. Sie zeigen dir dann Fotos vom Strand. Die spielen vier Monate im Jahr Handball, acht Monate surfen sie“, sagt Rose lachend.

Er will den Sydney Uni Handball Club auch im kommenden Jahr sponsern, der als bestes Team Australiens bei der Klub-WM dabei ist. Und wieder selbst vor Ort sein. Als Dankeschön gab es vor wenigen Tagen nun eine Nachricht des Teams an Rose bei Facebook.

2021 wurden die Australier übrigens sogar Achter von Zehn. Sie holten ein Remis gegen das Gastgeberteam Al Whada – und hatten dabei zur Pause bereits mit neun Toren hinten gelegen. Laut Rose konnten die Mannschaft es selbst nicht glauben, dass das gelungen ist. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.