Am Sonntag ist Heimsieg Pflicht

KSV will gegen FSV Frankfurt II Position festigen

Mann der Stunde bei den Löwen: Sebastian Gundelach. Foto: Fischer

Kassel. Noch vier Spiele bis zur Winterpause. Und Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat sich dank zweier Siege in Folge wieder in eine aussichtsreiche Lage zurückgearbeitet.

Platz vier, sechs Punkte hinter dem Spitzenduo aus Elversberg und Hoffenheim – damit lässt sich leben für die Löwen, die nun den nächsten Schritt tun wollen, ihre Position im Vorderfeld der Tabelle zu festigen. Am Sonntag (14 Uhr) geht es im Auestadion gegen die zweite Mannschaft des Zweitligisten FSV Frankfurt. Gegen den Tabellensiebzehnten ist ein Sieg nahezu Pflicht, zumal damit auch die durchwachsene Heimbilanz mit vier Erfolgen in acht Partien aufgebessert werden kann.

Lesen Sie auch:

- Ex-KSV-Spieler Wölk kehrt mit FSV Frankfurt nach Kassel zurück

Trainer Uwe Wolf war für eine Vorschau telefonisch nicht zu erreichen, hat am Sonntag aber offenbar die Qual der Wahl: niemand gesperrt, niemand verletzt. Gut möglich also, dass die Elf auflaufen wird, die zuletzt beim 3:1 gegen den zweiten Frankfurter Klub, die Reserve der Eintracht, eine überzeugende Leistung zeigte. Hoffnung auf eine Rückkehr in die Startformation dürfte sich Gabriel Gallus machen, der nach seiner Einwechslung den entscheidenden dritten Treffer markierte.

Spieler der Stunde bei den Löwen aber ist Sebastian Gundelach. Der rechte Außenverteidiger, der zu Saisonbeginn keine Rolle spielte und meist in der Reserve auflief, hat in Frankfurt bereits seinen zweiten Treffer im vierten Spiel erzielt. Seit seiner Rückkehr überzeugt der 30-Jährige vor allem mit starken Aktionen in der Offensive. Zu seinen Treffern kamen noch drei Torvorlagen. Für Gundelach gilt wie für den KSV das Ziel: Den Lauf fortsetzen.

Von Frank Ziemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.