Sunexpress-Cup in der Eishalle lockt mit Zweitliga-Größen und Altmeistern

Sunexpress-Cup in der Eishalle: Sie wollen in Kassel zaubern

Spielt im Promi-Team: Ex-Profi Uli Borowka.

Kassel. Er steht derzeit auf Platz zwei der Torschützenliste in der zweiten Liga. Boubacar Sanogo ist einer der bekanntesten Zweitligaspieler. Zehnmal netzte er in dieser Spielzeit für seinen Verein Energie Cottbus ein.

Seine Torgefährlichkeit will der Nationalspieler der Elfenbeinküste auch beim Sunexpress-Cup am Sonntag ab 14.30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle zeigen.

In der Dreier-Gruppe treffen die laut Trainer Rudi Bommer in Bestbesetzung antretenden Lausitzer auf den SC Paderborn und den Drittligisten Offenbach. Die Kickers haben sich mit Trainer Arie van Lent auch einiges vorgenommen, wie der Coach im Gespräch mit unserer Zeitung verriet. „Der Spaß soll zwar im Vordergrund stehen, aber wir wollen uns auch vernünftig präsentieren“, gibt van Lent die Marschrichtung vor. Zurückgreifen kann der Offenbacher Trainer auf seinen kompletten Kader, auch Ex-Löwe Marcel Stadel wird aller Voraussicht nach dabei sein. Angst vor der Gruppe mit den zwei Zweitligisten hat van Lent nicht. „In der Halle gibt es so gut wie keinen Klassenunterschied, da kann alles passieren“, sagt van Lent.

Er soll Glanz versprühen: Der Cottbusser-Torjäger Boubacar Sanogo, genannt Bobbycar, will auch in der Halle treffen. Fotos: dpa

Besonders von einem Spieler erwartet der Trainer Kabinettstückchen: Marcel Avdic. Der Mittelfeldmann blieb in der Liga bisher weit hinter den Erwartungen zurück, umso motivierter dürfte Avdic am Sonntag auflaufen. Van Lent selbst hat früher immer gern in der Halle gespielt. „Ich mag das schnelle Spiel mit Kurzpässen. Das ist auch für die Zuschauer schön anzusehen“, sagt er. Auf einen Moment in seiner früheren Karriere in der Halle ist er besonders stolz. „Bei einem Turnier wurde ich zum besten Spieler gewählt. Mit 34“, sagt der ehemalige Stürmer und lacht.

Regionalligist KSV Hessen trifft in der Vorrunde auf den Tabellen-15. der zweiten türkischen Liga, Göztepe Izmir, und den Zweitligisten FSV Frankfurt mit Trainer Benno Möhlmann. Beim FSV ist noch unklar, ob Ex-Löwe Kevin Wölk im Kader steht.

Trainiert ein Promi-Team: Peter Neururer.

Bevor das Turnier beginnt, gibt es noch ein Spiel mit Ex-Profis. Ein paar Namen sind bereits bekannt und haben es in sich: Uwe Bein, Weltmeister von 1990, Olaf Marshall, Uli Borowka, Roger Lutz, Slobodan Komljenovic (210 Bundesligaspiele für Frankfurt, Duisburg und Kaiserslautern) und der Ex-Schalker Hami Mandirali (56 Länderspiele für die Türkei) werden am Ball sein. Ein Team - unter anderem mit Thorsten Bauer - wird von Peter Neururer trainiert.

Der Sender Sport1 überträgt die gesamte Veranstaltung live ab 14.30 Uhr. Moderieren werden Jörg Dahlmann, Oliver Forster und Daniel Günther. Einen Fußball-Promi als Verstärkung hat der Sender nicht mit im Gepäck. Kurzfristig soll in der Eissporthalle nach einem passenden Kandidaten gefahndet werden, hieß es vom Sender. Ein heißer Kandidat für einen launigen Bandentalk ist Peter Neururer.

Von Daniel Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.