Die falsche Strategie

Lauda nach Mercedes-Panne: "Genau analysieren"

+
Der Boxenstopp von Lewis Hamilton war strategisch falsch geplant. Foto: Boris Horvat

Monte Carlo - Nach der Mercedes-Strategiepanne von Monaco hat Teamaufsichtsrat Niki Lauda eine intensive Aufarbeitung gefordert.

Er habe Motorsportchef Toto Wolff den Auftrag erteilt, den Vorfall "genau zu analysieren und zu schauen, wo der Fehler gemacht wurde", sagte Lauda. "Die Entscheidung, ihn (Lewis Hamilton) reinzuholen, war komplett falsch." Die Panne sei für ihn "inakzeptabel" gewesen. "Am Ende war es die falsche Entscheidung, keine Frage", erklärte Lauda. Mercedes hatte Hamilton in der Schlussphase noch einmal an die Box geholt. Dadurch büßte der Brite seine Spitzenposition ein und musste sich nach einem dominanten Formel-1-Rennen mit Platz drei begnügen.

Details zum Rennen

Monaco-Statistik

Pk-Mitschrift

Lauda bei ESPN

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.