Letzter Spieltag vor den Playoffs

BBL: EWE Baskets Oldenburg und ALBA Berlin siegen zum Ausklang

+
Feiert seinen ersten Sieg als ALBA-Coach: Trainer Thomas Päch hat die richtigen Worte gegenüber seinen Spielern gefunden.

München - Die Playoff-Paarungen in der BBL stehen fest. Am letzten Spieltag der regulären Saison fahren Oldenburg und Berlin Siege ein. Vechta verabschiedet sich mit einer Pleite.

Die EWE Baskets Oldenburg und ALBA Berlin sind die Gewinner des letzten Hauptrunden-Spieltags der Basketball- Bundesliga. Die Oldenburger siegten am Montag bei den Telekom Baskets Bonn mit 86:72 (46:38) und verbesserten auf Tabellenplatz fünf. ALBA Berlin bezwang die MHP Riesen Ludwigsburg 86:76 (51:42) und beendete die reguläre Spielzeit als Sechster.

Damit kommt es am kommenden Wochenende zu folgenden Playoff-Duellen: Der Vorrunden-Erste ratiopharm Ulm empfängt Ludwigsburg. Der Zweite Brose Bamberg spielt gegen Bonn. Der FC Bayern München erwartet in einer Final-Neuauflage von 2014 ALBA Berlin. Starten wird das Viertelfinale am Freitag mit dem Spiel des Vierten medi Bayreuth gegen Oldenburg. Die Begegnungen werden im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen.

Paulding führt Oldenburg zum Sieg

Oldenburg siegte in Bonn vor allem dank einer starken Anfangsphase (12:0/30:14) und Routinier Rickey Paulding. Der US-Amerikaner überragte mit 22 Punkten. „Wir sind sehr glücklich über den fünften Platz“, erklärte der 34-Jährige. Bei den Bonnern konnte nur Julian Gamble (27) auf sich aufmerksam machen.

Carl English führte ALBA Berlin mit 24 Zählern zum 86:76 gegen Ludwigsburg. Für Trainer Thomas Päch war es im zweiten Spiel der erste Erfolg. „Der Sieg sollte uns Selbstvertrauen geben“, sagte der ALBA-Coach.

Ulm trifft nun auf Angstgegner

Hauptrunden-Gewinner Ulm hatte mit den Walter Tigers Tübingen beim 87:72 (33:31) keine Probleme. Raymar Morgan (15) traf für die Mannschaften von Trainer Thorsten Leibenath am besten. Mit Ludwigsburg wartet allerdings nicht unbedingt der Lieblingsgegner der Ulmer in den Playoffs. Die Riesen gewannen am vergangenen Samstag gegen den Ersten mit 79:61 und in der Pokal-Qualifikation 72:67.

Der 19 Jahre alte Litauer Arnoldas Kulboka war beim Bamberger Sieg in Jena (74:61) mit 13 Punkten bester Werfer. Der FC Bayern demontierte die Gießen 46ers mit 110:60. Nick Johnson erzielte 16 Zähler für die Meister von 2014. Lediglich der Vierte Bayreuth verlor in Würzburg mit 73:82 (38:31).

Absteiger Vechta hat das vorerst letzte Bundesligaspiel bei den Eisbären Bremerhaven mit 74:93 verloren. Die Niedersachsen gewannen in dieser Saison lediglich bei den Frankfurt Skyliners und gegen Oldenburg. Zum Abschluss der Hauptrunde besiegte Göttingen nach zweimaliger Verlängerung im Niedersachsen-Duell Braunschweig trotz der 33 Punkte von Geoffrey Groselle mit 114:107.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.