Christopher Kas

Lisicki bestätigt: Ex-Profi neuer Trainer

+
Sabine Lisicki.

Melbourne - Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki hat die Zusammenarbeit mit dem Ex-Profi und früheren Mixed-Partner Christopher Kas offiziell bestätigt.

„Es ist toll, ihn als Trainer in meinem Team zu haben“, sagte die 25 Jahre alte Tennisspielerin aus Berlin kurz vor Beginn der Australian Open „Sport Bild Plus“.

Mit dem ehemaligen Davis-Cup-Spieler hatte Lisicki 2012 bei den Olympischen Spielen in London Mixed gespielt und die Bronzemedaille knapp verpasst. „Wir haben eine Menge gute Erinnerungen daran“, sagte die Wimbledon-Finalistin von 2013. Im Dezember habe sie gemeinsam mit dem 34-Jährigen die Vorbereitung auf die neue Saison absolviert.

Nach ihrem Titelgewinn im Doppel beim Turnier in Brisbane in der vergangenen Woche twitterte Lisicki ein Bild mit Partnerin Martina Hingis, ihrem Lebensgefährten Oliver Pocher und Kas. Am Ende der vergangenen Saison arbeitete Lisicki mit Ex-Profi Marc-Kevin Goellner zusammen, nachdem der Franzose Guillaume Peyre nach den US Open als Trainer aufgehört hatte. Zuvor scheiterten unter anderem auch die Zusammenarbeit mit Hingis als Trainerin und dem Belgier Wim Fissette, der sie 2013 noch ins Endspiel von Wimbledon geführt hatte.

Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres trifft die an Nummer 28 gesetzte Lisicki am Montag (nicht vor 3.00 Uhr MEZ) in Melbourne auf die Französin Kristina Mladenovic.

dpa

Sie hat eine Rasenallergie! Sechs Fakten zu Sabine Lisicki

Sie hat eine Rasenallergie! Sechs Fakten zu Sabine Lisicki

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.