Löw überrascht mit Höwedes und Dreierkette gegen Italien

+
Bundestrainer Joachim Löw überrascht mit seiner Aufstellung. Foto: Fehom Demir

Bordeaux (dpa) - Benedikt Höwedes steht überraschend in der Startelf der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im EM-Viertelfinale gegen Italien.

Bundestrainer Joachim Löw beorderte den Schalker anstelle des gegen die Slowakei starken Torschützen Julian Draxler in die Anfangsformation. In der Abwehr wird Löw offensichtlich wie beim 4:1 im Testspiel im März gegen die Italiener mit einer Dreierkette verteidigen, die Höwedes, Jérôme Boateng und Mats Hummels bilden.

Mit Ausnahme dieser Änderung will der Weltmeister am Abend in Bordeaux mit der erwarteten Mannschaft in das Halbfinale der Europameisterschaft in Frankreich einziehen.

Die deutsche Aufstellung:

Neuer - Höwedes, Boateng, Hummels - Kimmich, Khedira, Kroos, Hector - Müller, Gomez, Özil

EM-Spielplan

EM-Teilnehmer

EM-Spielorte

Terminplan Nationalmannschaft

Deutscher EM-Kader

Infos Stadt Bordeaux

Fan Zone Bordeaux

Italiens Nationalelf beim FIGC, Italienisch

Teamprofil Italien bei uefa.com, Englisch

Kader Italien bei der Uefa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.