Machen Sie Hampelmänner zuhause

+
So können Sie fit bleiben in Zeiten von Coronakrise: Machen Sie Übungen aus dem 06:30-Programm wie Hampelmänner.

Kassel – Sportvereine stillgelegt, Fitnessstudios geschlossen. Wer trotzdem noch Sport treiben will, der muss sich jetzt selbst motivieren. Wir geben Ihnen einige Beispiele, was jetzt noch möglich ist – und für wen es möglich und nützlich ist.

Sascha Seifert, Fitness-Experte unserer Zeitung, sagt Ihnen, was zu beachten ist. Auf dieser Seite finden Sie zudem Links zu Videos, nach denen Sie Sport treiben können.

Ganzkörperfitness mit 06:30:Wer es nicht so mit Gerätetraining hat, der arbeitet am Besten mit dem eigenen Körper. Auch für die, die nicht mehr ins Fitnessstudio gehen können, die beste Alternative. Das geht zum Beispiel mit Hochintervall-Übungen des Tabata. In kurzer Zeit können Kraft und Ausdauer trainiert werden. Unsere Frühsport-Aktion 06Dreissig hat dieses Prinzip als Grundlage. Alle Übungen werden in 20-Sekunden-Intervallen – Timer gibt es als App für das Handy – achtmal wiederholt. Es gibt sie in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen, sodass auch Anfänger aktiv sein können. Man kann so zuhause endlich mal den Hampelmann machen oder die Krabbe, Bergsteiger oder Supermann.

Das sagt Sascha Seifert: Perfektes Training für das Wohnzimmer. Es regt den Stoffwechsel an und die Fettverbrennung. Ich empfehle drei Einheiten von je 30 Minuten pro Woche. Aber Achtung: Tabata ist nichts für Menschen mit Erkrankungen. Eine Grundfitness sollte da sein.

Yoga: Matte ausgerollt, den Atem fließen lassen – und los geht es. Der Siegeszug des Yoga ist nicht aufzuhalten. Auch beim HNA-Yogasommer versammeln sich regelmäßig hunderte Teilnehmer, um den Hund zu üben oder die Katze, den Sonnengruß durchzuführen oder den Mondzyklus. Die Stile sind vielfältig, die Übungen ebenso. Wer Entspannung sucht, findet sie, sich auspowern geht aber auch.

Das sagt Sascha Seifert: Yoga ist jetzt ideal. Es bietet die Chance, beweglicher zu werden, richtet sich an Körper wie Geist. Yoga dient dem Stress-Abbau, lässt zur Ruhe kommen. Und wichtig: Es stärkt unser Immunsytem.

Laufen: In Zeiten, in denen die Bewegungsfreiheit (noch) nicht eingeschränkt ist, steht Laufen hoch im Kurs. Joggen geht allein und in der Gruppe – sofern man den empfohlenen Sicherheitsabstand von zwei Metern berücksichtigt. Es bedarf keiner großen Ausrüstung: Rein in die Sportkleidung und Laufschuhe – ab nach draußen. Die Region bietet traumhafte Strecken: in Kassel für Einsteiger etwa die Aue und entlang der Fulda, für Fortgeschrittene der Bergpark mit einigen Metern Höhenunterschied. Die gesundheitlichen Vorteile sprechen für sich.

Das sagt Sascha Seifert: Ab an die frische Luft, das ist derzeit ganz wichtig. Die Sonne scheint und lässt den Körper Vitamin D produzieren, das unser Immunsystem dringend benötigt. Aber: Halten sie die Belastung moderat, vor allem, wenn sie nicht der geübte Läufer sind. Wer sich überlastet, der schadet dem Immunsystem eher. Menschen mit Gelenkproblemen sollten vorsichtig sein.

Radfahren: Noch eine Bewegungsform, auf die wir in diesen Tagen setzen können. Denn ein Rad besitzen viele Menschen, diese Art der Fortbewegung wird von Fachleuten empfohlen. Auf das Rad steigen kann nahezu jeder. In Nordhessen und Südniedersachen gibt es viele landschaftlich reizvolle Strecken. Beim Radfahren wird die Lunge gleichmäßig mit Sauerstoff versorgt. Die Fettverbrennung wird angekurbelt, die Kalorien schmelzen. Einsteiger sollten es aber ruhig angehen lassen, sodass man noch locker durch die Nase atmen kann.

Das sagt Sascha Seifert: Radfahren ist die gelenkschonende Variante zum Laufen. Auch Menschen mit Übergewicht sollten sich lieber auf das Rad oder E-Bike setzen.

Hintergrund

In den vergangenen Jahren hat die Sportredaktion unserer Zeitung zwei Mitmachaktionen entwickelt: Die Frühsportaktion 06:30, deren sportliches Konzept von unserem Fitness-Experten Sascha Seifert stammt, und den HNA-Yogasommer, der in diesem Jahr ab dem 14. Juni beginnen soll. Beide Aktionen können Ihnen aber auch beim Training daheim helfen. Die Übungen zu 06:30 finden Sie mit Fotos, Videostrecke und Erklärungen hier: sechs-dreissig.de/Training/

Videos mit unseren Lehrern Claudia Grünert und Lars Tabert gibt es auch zum Yogasommer. Die finden Sie unter diesem Link: https://zu.hna.de/yogasommer20

Beide Aktionen finden Sie zudem bei Facebook mit eigenen Seiten unter den Stichworten 06dreissig und HNA Yogasommer. 

Sport in Corna-Zeiten: Wozu Toilettenpapier noch zu gebrauchen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.