Däne Magnussen zweiter Fahrer bei Renault

+
Kevin Magnussen steigt bei Renault ins Cockpit. Foto: Diego Azubel

Berlin (dpa) - Der Däne Kevin Magnussen soll Medienberichten zufolge der zweite Fahrer beim Formel-1-Rennstall Renault in der kommenden Saison sein. Der 23-Jährige würde damit der Teamkollege des britischen Debütanten Jolyon Palmer.

Im vergangenen Jahr war Magnussen Ersatzfahrer beim Traditionsrennstall McLaren gewesen. Er soll am 3. Februar bei der Präsentation des Teams offiziell vorgestellt werden.

Magnussen würde Pastor Maldonado ersetzen. Der Venezolaner bestätigte, dass er vorerst nicht in der Formel 1 fahren werde. "Mit großer Demut gebe ich heute bekannt, dass ich nicht in der Startaufstellung für die Saison 2016 sein werde", schrieb der 30-Jährige. In bislang 95 Grand Prix' gelang ihm nur ein Sieg. Er gewann 2012 für Williams in Spanien.

2014 war Maldonado zu Renaults Vorgänger-Rennstall Lotus gewechselt. Sein bisheriger französischer Teamkollege Romain Grosjean war nach dem Ende der vergangenen Saison zum neuen US-Rennstall Haas gewechselt.

Bericht

Statement Maldonado - spanisch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.