Manor-Team plant Teilnahme an Auftaktrennen

+
Der Brite Will Stevens wurde als erster Fahrer für das Manor-Team benannt. Foto: Srdjan Suki

London (dpa) - Das neuformierte Manor-Team hat die Pläne für seinen Start in der neuen Formel-1-Saison konkretisiert. Der Nachfolger des zuletzt zahlungsunfähigen Marussia-Rennstalls benannte den Briten Will Stevens als ersten Stammpiloten.

Zudem versicherte Manor, ein Auto für einen Start zum Saisonauftakt Mitte März in Melbourne sei im fortgeschrittenen Baustadium.

Marussia war Ende der Vorsaison in die Insolvenz gerutscht und hatte nicht an den letzten drei Rennen teilnehmen können. In der Vorwoche war das Insolvenzverfahren für beendet erklärt worden. Nun will Manor den Formel-1-Startplatz übernehmen.

Der 23 Jahre alte Stevens war in der vergangenen Saison zum Abschluss in Abu Dhabi zu seinem Formel-1-Debüt bei Caterham gekommen. "Es ist sehr aufregend zu sehen, wie alles zusammenkommt nach der enormen Leistung durch die das Team gerettet wurde", sagte er. Manor hatte sich zuletzt für die neue Saison mit Ferrari auf die Lieferung von Motoren geeinigt.

Der Rennstall will vorerst mit einem Vorjahresauto an den ersten Saisonrennen teilnehmen. Dafür hatten die Konkurrenten aber zuletzt die notwendige Zustimmung verwehrt. Sollte es dabei bleiben, müsste Manor bis spätestens zum vierten Rennen in Bahrain Mitte April mit einem neuen Modell nach den Regeln für 2015 antreten. Nur dann kann das Team seinen Anspruch auf einen Anteil an den Vermarktungsmillionen geltend machen.

Mitteilung des Manor-Teams

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.