Im Slalom-Training gestürzt

Knöchelbruch: Ski-Star Hirscher muss Gips tragen

+
Vorerst nicht auf Skiern unterwegs: Marcel Hirscher hat sich den Knöchel gebrochen.

Für Marcel Hirscher hat der Olympia-Winter mit einem Schrecken begonnen. Österreichs Ski-Star bricht sich beim Slalom-Training den Knöchel und wird damit beim Weltcup-Auftakt fehlen.

Kärnten - Ski-Superstar Marcel Hirscher aus Österreich hat sich eineinhalb Monate vor Beginn des olympischen Winters einen Knöchelbruch zugezogen und wird den Weltcup-Auftakt Ende Oktober auf jeden Fall verpassen. Der sechsfache Gesamtweltcupsieger und sechsfache Weltmeister erlitt die Verletzung am Donnerstagvormittag beim Slalom-Training auf dem Mölltaler Gletscher in Kärnten. Hirscher hatte an einer Torstange eingefädelt und war daraufhin gestürzt.

Hirscher (28) wurde mit dem Hubschrauber in die Uni-Klinik nach Salzburg geflogen. Der Bruch des linken Außenknöchels muss nach Angaben des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) nicht operativ behandelt werden, allerdings wird Hirscher sechs Wochen lang einen Gips tragen müssen. Die ersten Weltcup-Rennen finden am 29. Oktober (Riesenslalom in Sölden/Österreich) sowie am 12. November (Slalom in Levi/Finnland) statt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.