81. Masters

Kaymer klettert nach furioser Runde beim Masters auf Rang 16

+
Martin Kaymer.

Augusta - Golfer Martin Kaymer überzeugt am zweiten Tag des Golf-Masters in Augusta mit 68 Schlägen. Für Bernhard Langer läuft es bei seinem 34. Masters-Start nicht so gut. Ein Quartett führt die Rangliste an.

Der deutsche Golfstar Martin Kaymer hat sich am zweiten Tag des 81. Masters im Augusta National Golf Club eindrucksvoll zurückgemeldet und problemlos den Cut geschafft. Nach seinem enttäuschenden Auftakt kletterte der 32-Jährige am Freitag (Ortszeit) nach der zweitbesten Tagesleistung und einer 68er-Runde um 59 Plätze auf einen geteilten 16. Rang.

Kaymer benötigte im zweiten Durchgang zehn Schläge weniger als am Vortag. Dazu erspielte er sich vier Birdies und blieb bogeyfrei. „Ich wollte heute unbedingt ohne Bogey den Golfplatz verlassen“, erklärte er. Mit insgesamt 146 Schlägen hat er sechs Schläge mehr auf dem Konto als das Führungs-Quartett. „Es war eine sehr, sehr solide Runde“, sagte der Profi aus Mettmann. „Ich brauche jetzt noch zwei Durchgänge wie die heutigen, um eine Chance zu haben.“

Routinier Bernhard Langer hat dagegen den Cut nicht geschafft. Der 59-Jährige schied nach einer 78er-Runde mit insgesamt 153 Schlägen aus. „Ich ärgere mich immer, wenn ich den Cut nicht geschafft habe“, bekannte der Profi aus Anhausen nach seinem Aus. „Für mich ist das ein unheimlich schwerer Golfplatz.“

Langer musste bei seinem 34. Masters-Start mit zwei Doppel-Bogeys und vier Bogeys gleich acht Schlagverluste auf der zweiten Runde hinnehmen. Zwei Schlaggewinne mit jeweils einem Birdie auf den Spielbahnen 10 und 16 waren einfach zu wenig.

Wie bereits am Donnerstag hatte Langer immer wieder Probleme mit den äußeren Bedingungen. „Es war von Anfang an sehr windig“, erklärte er. „Er war nicht konstant, sondern böig. Aber ich will es auch nicht auf den Wind schieben, ich hätte ihn einfach besser einschätzen müssen.“

Nach dem zweiten Tag liegt ein Quartett beim mit zehn Millionen Dollar dotierten traditionsreichen Turnier in Führung. Der US-Amerikaner Charley Hoffman, der Spanier Sergio Garcia, Thomas Pieters aus Belgien und Rickie Fowler (USA) stehen mit jeweils 140 Schlägen auf dem geteilten ersten Rang. „Ich freue mich sehr auf die kommenden beiden Tage. Es wird aufregend werden“, sagte Fowler, der mit 67 Schlägen des beste Tagesergebnis erzielte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.