McLaren-Boss Dennis: Alonso hat Vertrag ohne Optionen

+
Vertraglich ist Fernando Alonso drei Jahre an McLaren-Honda und Teamchef Ron Dennis gebunden. Foto: Mclaren-Honda

Stuttgart (dpa) - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso ist bis Ende 2017 an McLaren-Honda gebunden. "Er hat einen klaren Dreijahresvertrag mit uns, ohne Optionen", sagte McLaren-Boss Ron Dennis in einem Interview der offiziellen Formel-1-Homepage formula1.com. "So einfach ist das."

Alonso kehrte in dieser Saison von Ferrari zu dem britischen Traditionsteam zurück, von dem er 2007 nach nur einem Jahr im Streit gegangen war. Zuletzt gab es Spekulationen, der Spanier könnte McLaren wieder vorzeitig verlassen, sollten Erfolge weiter ausbleiben. Nach vier Saisonrennen ist Alonso wie sein englischer Teamkollege Jenson Button noch ohne Punkte. McLaren fährt mit dem nach langer Pause zurückgekehrten Motorenpartner Honda weit hinter der Spitze her.

Dennis versicherte, McLaren und Honda teilten die Leidenschaft, in der Formel 1 zu gewinnen. "Wir wussten, dass die Saison hart wird, aber wir machen mit jedem Grand Prix Fortschritte", sagte der Brite. "Wir müssen einen Berg besteigen", beschrieb er den schwierigen Weg zurück an die Spitze. Aber er garantiere, dass der Rennstall den Gipfel erklimmen werde.

McLaren zählt mit zwölf Fahrer-Weltmeisterschaften und acht Konstrukteurstiteln zu den erfolgreichsten Formel-1-Teams. Der bislang letzte Triumph gelang 2008 mit Lewis Hamilton und dem damaligen Motorenpartner Mercedes.

Dennis-Interview auf englisch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.