Medien: Einige Red-Bull-Trophäen in See gefunden

+
Beim Formel-1-Team Red Bull in Milton Keynes wurde eingebrochen. Foto: David Ebener

Milton Keynes (dpa) - Einige der gestohlenen Trophäen des Formel-1-Rennstalls Red Bull sind britischen Medienberichten zufolge aufgetaucht. Laut BBC bestätigte die Thames Valley Polizei, dass rund 20 Pokale in einem See bei Sandhurst entdeckt wurden. Viele der Trophäen seien beschädigt.

Vor rund anderthalb Wochen waren aus der Formel-1-Zentrale des ehemaligen Teams von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel mehr als 60 Trophäen gestohlen worden. "Die Tatsache, dass einige Pokale einfach in einen See geschmissen und beschädigt wurden, zeigt die Sinnlosigkeit dieser Tat", zitierte die BBC den Red-Bull-Teamchef Christian Horner.

Die Diebe waren in der Nacht mit einem Auto durch eine Glasfront in die Eingangshalle der Teamfabrik in Milton Keynes nahe London gefahren. Horner betonte noch einmal, dass der ideelle Wert der Pokale für das Team sehr hoch sei, nicht aber der tatsächliche. "Hoffentlich kommen die Trophäen wieder dorthin, wo sie hingehören", betonte er. Von den anderen Pokalen sollen gegebenenfalls Nachbildungen angefertigt werden.

BBC-Bericht

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.