DEL-Auftakt

Meister München siegt in Krefeld - Mannheim Tabellenführer

+
Münchens Michael Wolf traf per Penalty in der Verlängerung. Foto: Ina Fassbender

Krefeld (dpa) - Der deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat einen Fehlstart am ersten Spieltag der neuen DEL-Saison knapp verhindert. Der Titelverteidiger gewann mit 3:2 nach Verlängerung (1:1, 1:0, 0:1, 1:0) bei den Krefeld Pinguinen.

Yannic Seidenberg (16. Minute), Patrick Hager (59.) und Michael Wolf per Penalty (64.) trafen für die Münchner. Nick St-Pierre (13. Minute) und Martin Schymainski (35.) schossen für Krefeld die Tore.

Erster Tabellenführer sind die Adler Mannheim, die den Vizemeister Grizzlys Wolfsburg mit 6:3 (2:1, 2:0, 2:2) bezwangen. David Wolf (6./28.), der frühere NHL-Profi Devin Setoguchi mit dem ersten DEL-Treffer der Saison (2.), Chad Kolarik (29.), Garrett Festerling (43.) und Christoph Ullmann (59.) waren für den siebenfachen Meister erfolgreich. Brent Aubin (17.), Alexander Weiss (44.) und Mark Voakes (56.) konnten nur verkürzen.

Gut starteten auch die Nürnberg Ice Tigers, die trotz eines 0:2-Rückstands bei den Eisbären Berlin mit 4:2 gewannen. Die Kölner Haie hatten beim 5:4 (1:0, 2:2, 1:2, 1:0) nach Verlängerung große Schwierigkeiten mit den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Blair Jones sorgte 16 Sekunden vor Ende der Overtime für die Entscheidung.

Straubing holte drei Punkte durch einen 4:2-Erfolg in Ingolstadt. Die Augsburger Panthers starteten mit einem 4:2 bei der Düsseldorfer EG. Schwenningen gewann nach Verlängerung 2:1 bei den Iserlohn Roosters.

Tabelle DEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.