Mercedes-Motorsportchef: Kein Nummer-1-Status für Hamilton

+
Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff (r) und sein Fahrer Lewis Hamilton. Foto: Jens Büttner

Barcelona (dpa) - Lewis Hamilton erhält auch nach zwei Formel-1-Titeln in Serie keinen Nummer-1-Status bei Mercedes.

"Wir haben zwei gleichberechtigte Fahrer. Alles geht zurück auf Null, möge der beste Mann gewinnen", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in einem auf der Formel-1-Internetseite veröffentlichten Interview. Hamilton hatte sich in den vergangenen beiden Jahren gegen Teamkollege Nico Rosberg durchgesetzt, beide gelten auch vor der neuen Saison als Titelanwärter.

Wolff dementierte, dass Mercedes aus Konzernsicht einen weiteren WM-Triumph des schillernden Hamilton bevorzugen würde. "Lewis ist ein Rockstar-Fahrer", sagte Wolff zwar, betonte aber: "Es ist nicht einer besser als der andere. Es geht nur darum zu verstehen, was besser für dich ist - und beide verstehen das ziemlich gut." Während Hamilton eher einen weltoffenen Lebensstil pflege, verbringe Rosberg mehr Zeit mit seiner Familie. "Es ist nicht unsere Aufgabe, die Persönlichkeit von jemandem zu ändern", sagte Wolff.

Interview mit Wolff

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.