Viel Zuspruch für Footballer

Michael Sam: Viele schwule Profis in der NFL

+
Michael Sam (r.) küsst Vito Cammisano bei einem GQ-Award im Dezember.

Chicago - Der Footballer Michael Sam hat nach seinem Outing Zuspruch von anderen homosexuellen Profis in der amerikanischen Top-Liga NFL erhalten.

„Es gibt viele von uns da draußen, ich bin nicht der Einzige. Ich bin nur der Einzige, der darüber spricht“, sagte der 24-Jährige im Gespräch der US-Talkmasterin Oprah Winfrey: „Einige wenige haben mich kontaktiert. Sie haben mir gedankt und gesagt, sie wünschten, dass sie auch diesen Mut hätten.“

Der Defensive End Sam hatte im Oktober den Sprung in den Hauptkader der Dallas Cowboys verpasst, er wäre der erste offen homosexuelle Profi in der NFL-Geschichte gewesen. Zuvor war Sam beim Draft zunächst in der siebten Runde an Position 249 von den St. Louis Rams ausgewählt worden und hatte nach ansprechenden Leistungen in der Pre-Season den 53-Mann-Kader denkbar knapp verpasst.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.