Von der Kartbahn in die Formel 1

Michael Schumacher wird 50 Jahre alt: "Er wird immer der Größte bleiben"

+
So kennt man Michael Schumacher: Der siebenfache Formel-1-Weltmeister wird heute 50 Jahre alt. Dieses Foto stammt aus dem Jahr 2012, als er bei Mercedes unter Vertrag stand.

Er ist einer der größten Sporthelden: Michael Schumacher. Am heutigen Donnerstag wird der Ex-Rennfahrer, dessen Leben ein schwerer Skiunfall dramatisch veränderte, 50 Jahre alt.

Der aktuelle Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton brachte es auf den Punkt. Er sagte jüngst in einem Interview mit der Bild am Sonntag: "Er wird immer der Größte aller Zeiten bleiben." Und meinte Michael Schumacher, den herausragenden Rennfahrer, das Idol vieler nicht nur deutscher Nachwuchssportler, die Legende. Am heutigen Donnerstag wird er 50 Jahre alt – ein Jubiläum, das von gemischten Gefühlen begleitet wird.

Der schwere Skiunfall am 29. Dezember 2013 hat den siebenfachen Titelträger nicht nur aus dem Leben gerissen, seitdem ist auch über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher kaum noch etwas bekannt geworden. Gestern wendete sich Ehefrau Corinna mit einer Facebook-Botschaft an alle Fans. Sie schrieb: „Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag gemeinsam mit ihm und uns feiert.“ Und weiter: „Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen. Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen.“

Auch wir streifen die Tragödie in diesem Artikel nur am Rande und widmen uns eher der einzigartigen Karriere und dem Leben von Michael Schumacher.

Von der Kartbahn auf die Weltbühne des Motorsports

Michael Schumacher ist ein Champion – und zwar schon seit er ein Kind ist. Was mit dem Kettcar anfing, gipfelte in einer Erfolgsserie aus WM-Titeln und Formel-1-Siegen, wie sie noch niemand in der Königsklasse erreicht hat.

Seine unvergleichliche Karriere beginnt auf der Kartbahn seines Vaters in Hürth. Schon als Kind räumt er einen Pokal nach dem nächsten ab: Juniorenmeister, Vizeweltmeister bei den Kartjunioren und mit 18 Jahren Deutscher Kartmeister.

Michael Schumacher im Jahr 1991

Ein Jahr später dann der nächste entscheidende Schritt: Schumacher tritt bei der neuen Formel König an. Im Gesamtrang setzt er sich deutlich gegen seine Konkurrenz durch und zieht zum ersten Mal die Blicke seines späteren Managers Willi Weber auf sich. Er ist Schumachers Sprungbrett in die Formel 3.

Auf dem Kurs von Spa-Francorchamps: In Belgien gibt Schumacher 1991 sein Formel-1-Debüt.

In Höchstgeschwindigkeit erklimmt Schumi weitere Sprossen auf der Karriereleiter. August 1991: Schumacher geht beim Großen Preis von Belgien auf dem Circuit de Spa-Francorchamps an den Start. Es ist sein erstes Formel-1-Rennen. 155 Mal landet der Starfahrer bis zu seinem endgültigen Rücktritt 2012 auf dem Podest. Sieben Mal lässt er sich als Weltmeister feiern.

Von einigen Rückschlägen, die nicht zuletzt mit seinem fast schon verbissenen Ehrgeiz zu erklären sind, erholt er sich immer wieder. Es ist der Skiunfall, der Schumacher mit einem Schlag von 100 auf 0 abbremst.

Der Junior auf Papas Spuren

Seine Erfolgsgeschichte kennt fast jeder. Auf der Rennstrecke galt Michael Schumacher immer als Profi aus Leidenschaft. Fokussiert. Ehrgeizig. Teilweise ohne Rücksicht. Aber was ist er eigentlich für ein Typ, der private Schumi, der im Rheinland aufgewachsen ist und seit 1996 nun in der Schweiz lebt?

Dass seit seinem Unfall jegliche Öffentlichkeit von Schumacher abgeschirmt wird, kommt nicht von ungefähr. Sein Familienleben im Hintergrund zu halten, gehörte durchgehend zu den Prinzipien des Formel-1-Stars. In einem Interview mit der Wochen-Zeitschrift Stern verrät seine Managerin Sabine Kehm im vergangenen Jahr, dass vom gnadenlosen Schumi im Privaten keine Spur sei. Sie bezeichnet ihn als locker, großzügig, verlässlich.

In den Fußstapfen seines Vaters: Mick Schumacher ist in der Erfolgsspur.

Mit seinem geschätzten Vermögen von etwa einer Milliarde Euro schien Schumacher stets sorgsam umzugehen – vor allem um das Wohlergehen seiner Frau Corinna (49), seiner Tochter Gina Maria (21) und seinem Sohn Mick (19) zu sichern.

Während die Frauen der Familie Schumacher im Western-Reitsport aktiv sind, sorgt vor allem der Jüngste dafür, dass die Schumi-Fans das Gefühl haben, zumindest nicht alles von ihrem Idol verloren zu haben. Seine Stimme, sein Lächeln, seine sportliche Leidenschaft – vieles erinnert an den Vater. Auch in Sachen Leistung auf der Rennstrecke tritt Mick Schumacher immer tiefer in die Fußstapfen des siebenfachen Weltmeisters.

Seinen bislang größten Erfolg feierte Schumi Junior im vergangenen Jahr mit dem Meistertitel in der Formel 3. Die Chancen auf die große Karriere in Richtung Formel 1 steigen stetig. Und mit ihnen wachsen auch der Druck und die Erwartungen von außen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.