Mittelhandbruch

WM-Aus für Handballer Finn Lemke

+
Die Handball-Nationalmannschaft muss bei der anstehenden Weltmeisterschaft in Katar ohne Finn Lemke auskommen.

Lemgo - Die Handball-Nationalmannschaft muss bei der anstehenden Weltmeisterschaft in Katar ohne Finn Lemke auskommen.

Update vom 14. Januar: Neben Lemke mussten auch Steffen Fäth, Sven-Sören Christophersen und Tim Kneule ihre Teilnahme bei der Handball-WM in Katar absagen. Haben die DHB-Jungs trotzdem eine Chance? Am Freitag treffen sie in der Vorrunde auf Polen. Wir verraten Ihnen, wo Sie die Spiele der Handball-WM in Katar im TV und Live-Stream miterleben können.

Der Rückraumspieler vom Bundesligisten TBV Lemgo hat einen Mittelhandbruch erlitten. Dies berichtet „handball-world.com“ und beruft sich auf TBV-Manager Christian Spdlik. Lemke hatte sich die Verletzung am Freitagabend beim 34:29-Sieg gegen MT Melsungen zugezogen und droht nun bis zu zwei Monaten auszufallen. An der WM in Katar (15. Januar bis 2. Februar) kann er somit auch nicht teilnehmen. „Das ist sehr traurig. Finn hat in den letzten Spielen ganz, ganz großen Anteil daran gehabt, dass wir die Punkte holen“, sagte TBV-Coach Florian Kehrmann am Freitagabend, als die Schwere der Verletzung noch nicht feststand.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.