Trotz starker Leistung

Monte Carlo: Aus für Struff nach Pleite gegen Tsonga

+
Tennisspieler Jan-Lennard Struff.

Monte Carlo - Der deutsche Tennisspieler Jan-Lennard Struff ist bei den ATP-Masters in Monte Carlo gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in zwei Sätzen ausgeschieden.

Für Jan-Lennard Struff war bereits die erste Runde des ATP-Masters in Monte Carlo Endstation. Der 24-Jährige aus Warstein unterlag dem französischen Spitzenspieler Jo-Wilfried Tsonga 4:6, 4:6. Für den Davis-Cup-Spieler war es die zweite Auftaktniederlage innerhalb von nur acht Tagen, am vergangenen Montag war er im marokkanischen Casablanca an dem Österreicher Andreas Haider-Maurer gescheitert.

Lucky Loser Struff zeigte eine starke Leistung gegen den ehemaligen Australian-Open-Finalisten Tsonga, in den entscheidenden Situationen fehlte ihm aber anscheinend die nötige Ruhe. Der Weltranglisten-76. nutzte keine seiner sieben Breakmöglichkeiten und musste seinen Aufschlag zweimal abgeben.

Am Dienstagnachmittag ist in Monte Carlo außerdem Rückkehrer Florian Mayer (Bayreuth) im Einsatz. Der 31-Jährige spielt sein erstes Turnier seit mehr als einem Jahr Verletzungspause. Nach dem Auftaktsieg gegen den Russen Michail Juschni hat es Mayer in der zweiten Runde mit US-Open-Champion Marin Cilic (Kroatien/Nr. 8) zu tun.

Ebenfalls in Runde zwei ist Philipp Kohlschreiber (Augsburg), Benjamin Becker (Orscholz) ist dagegen bereits ausgeschieden.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.