Neues Fahrerlager

Montréal verlängert Vertrag: Bis 2029 Formel-1-Standort

+
Die Rennstrecke in Montréal bleibt bis 2029 Standort der Formel 1. Foto: Valdrin Xhemaj

Montréal (dpa) - Montréal bleibt noch lange Standort der Formel 1. Die Verantwortlichen der Rennstrecke in Montréal unterschrieben nach Angaben vom 9. Juni einen neuen Vertrag über weitere fünf Jahre bis einschließlich 2029. Der bisherige Vertrag war bis 2024 gültig.

Der Kurs ist mit zwei Ausnahmen seit 1978 fester Bestandteil im Formel-1-Kalender. Insgesamt fährt die Motorsport-Königsklasse seit 50 Jahren in Kanada.

Bestandteil der Vereinbarung mit dem neuen Formel-1-Besitzer Liberty Media ist unter anderem eine Modernisierung des Fahrerlagers, das am Becken der Kanu- und Ruder-Wettbewerbe der Olympischen Spiele von 1976 liegt. Dabei soll es auch den mittlerweile allgemein gültigen Sicherheitsansprüchen gerecht werden. Auch in diesem Jahr haben die Teams in eher zeltartigen Unterkünften ihre Motorhomes.

Kanadischen Medienberichten zufolge steuern die Bundesregierung 36,2 Millionen Dollar, die Provinz 28 Millionen und die Stadt Montréal 34 Millionen Euro zur Gesamtsumme von 98,2 Millionen kanadischen Dollar (87,7 Millionen Euro) bei.

Video mit Infos zum Kanada-Grand-Prix

Vorschau-Stimmen

Neuigkeiten auf Homepage Circuit Gilles Villeneuve

Circuit Gilles Villeneuve bei Twitter

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Fahrerwertung

Informationen zum Mercedes

Informationen zum Ferrari

Homepage Sebastian Vettel

Hülkenberg bei Twitter

Wehrlein bei Twitter

Homepage Lewis Hamilton

Fragen und Antworten mit Lewis Hamilton auf Formel-1-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.