MSC-Vorsitzender Franz Pickenhahn bedauert Entscheidung

Melsunger Grasbahnrennen abgesagt - 60. Auflage im Sommer 2021

+
Franz Pickenhahn, MSC-Vorsitzender

Zum ersten Mal in der langen Geschichte kann das Melsunger Grasbahnrennen nicht ausgetragen werden. „Mit dem Wetter hatten wir immer Glück, gegen Corona können wir allerdings nichts machen“, stellt Franz Pickenhahn ernüchtert fest.

Der Vorsitzende des MSC Melsungen sagte die für Ende Juli/Anfang August geplanten Wettkämpfe jetzt „schweren Herzens“ ab.

„Es blieb uns keine andere Wahl, weil Großveranstaltungen noch bis zum 31. August verboten sind und wir auf die starken ausländischen Fahrer hätten verzichten müssen“, erklärt Pickenhahn. Noch dazu steht die 60. Auflage an. „Und die soll natürlich mit einem entsprechenden Rahmenprogramm stattfinden.“

In dieser Woche mussten die Verantwortlichen ihre Entscheidung dem Deutschen Motorsport-Bund (DMSB) mitteilen. Bei einem späteren Entschluss wären dem MSC ansonsten erhebliche Kosten entstanden.

Die Melsunger hatten noch erwogen, das Grasbahnrennen Ende September/Anfang Oktober über die Bühne zu bringen. „Doch dann“, so Pickenhahn, „wird es schon zu früh dunkel.“

Das 60. Melsunger Grasbahnrennen ist nun für den 7./8. August 2021 geplant. Der MSC hofft, dass es zum runden Geburtstag für die Gespanne wieder einen Prädikatslauf geben wird – möglicherweise ein EM-Finale oder -Halbfinale.

Pickenhahn steht auch mit dem ADAC in engem Austausch. So könnten für die Solisten im nächsten Sommer mal wieder Läufe um den begehrten ADAC-Silberhelm angeboten werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.