Bundesligist verlängert Vertrag mit Messe Kassel

MT Melsungen spielt bis 2017 in der Rothenbach-Halle

Zufrieden mit Standort Rothenbach-Halle: MT-Manager Axel Geerken. Foto: Fischer/nh

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen wird bis zum 30. Juni 2017 seine Spiele in der Kasseler Rothenbach-halle austragen. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit der Messer Kassel wurde nun vorzeitig verlängert.

„Wir sind mit diesem Standort zufrieden“, erklärt Melsungens Manager Axel Geerken, „allerdings gibt es in Bereichen wie Stimmung oder Akkustik auch deutliche Unterschiede zu Arenen wie in Wetzlar oder Gummersbach. Die kann man nicht wegdiskutieren.“

Wie diese Zeitung berichtet hat, plant Unternehmer Herbert Aukam in Kassel den Bau einer Veranstaltungshalle, die mehr als 7500 Zuschauern Platz bietet. „Ungeachtet eventueller Pläne anderer, potentieller Investoren zum Bau einer Arena in Kassel benötigen wir für unseren Spielbetrieb natürlich eine möglichst hohe Planungssicherheit“, sagt Manager Geerken, „die kann uns derzeit nur die Messe Kassel garantieren.“

Seit Dezember 2007 ist die Rothenbach-Halle ( Heimspielstätte der MT. Während der gesamten Zeit wurden einige Maßnahmen getroffen, um den Komfort für die Besucher zu erhöhen. „Das ist auch weiterhin unser Ziel“, erklärt Ralf-U. Umbach, der Geschäftsführer der Messe Kassel, „so werden wir bis zur kommenden Saison zusätzliche sanitäre Anlagen schaffen und im Innenbereich einen weiteren festen Cateringbereich einrichten”. Das Catering wird ab der kommenden Spielzeit komplett in den Zuständigkeitsbereich der Messe Kassel fallen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.