Kapitän Müller bester Werfer

32:21 in Leipzig: MT Melsungen wirft sich an die Tabellenspitze

Leipzig. Nichts anbrennen lassen hat Handball-Bundesligist MT Melsungen bei Aufsteiger SC DHfK Leipzig. Dank des ungefährdeten 32:21 (16:7)-Sieges am zweiten Spieltag übernahmen die Nordhessen zumindest vorerst die Tabellenführung.

Vor 2765 Zuschauern in der Arena Leipzig waren Kapitän Michael Müller (6) und Nenad Vuckovic (5) die besten Torschützen für die Gäste bei dem Samstagabendspiel.

Wenn die Sachsen einmal durch die starke Melsunger 5:1-Abwehr kamen, war auf Neuzugang Johan Sjöstrand Verlass. Der MT-Torwart ließ die Grün-Weißen eins ums andere Mal verzweifeln. Vorn konnten die Nordhessen phasenweise sogar zaubern. So traf Vuckovic zum zwischenzeitlichen 12:3 mit dem Rücken zum Tor stehend.

„Der Schlüssel zum Sieg war unsere überragende Abwehrleistung in der ersten Halbzeit“, sagte MT-Trainer Michael Roth nach Spielende. „In der zweiten Hälfte brauchten wir die Partie nur noch konzentriert zu Ende spielen. Das haben wir gemacht.“

Gegen den etwas enttäuschenden Liga-Neuling fand der Vorjahressechste stets die richtigen Antworten. Einem 4:0-Lauf der Gastgeber zwischen der 21. und 27. Spielminute ließ Melsungen zum Beispiel bis zum Seitenwechsel noch drei Tore in Folge zum 16:7-Halbzeitstand folgen.

Neben Sjöstrand im Kasten gefiel Roth besonders Spielführer Michael Müller und sein Zwillingsbruder Philipp Müller. „Melsungen ist eine unglaublich erfahrene und robuste Mannschaft. Das haben sie von der ersten bis zur letzten Minute auf die Platte gebracht“, lobte Leipzig-Trainer Christian Prokop die Gäste. (srx)

Rubriklistenbild: © Archivfoto Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.