1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Dresscode, Lachs und Hymne: 350 geladene Gäste beim Sommerfest des Handball-Bundesligisten MT Melsungen

Erstellt:

Von: Maximilian Bülau, Björn Mahr

Kommentare

Bester Laune: die MT-Profis (von links) Adam Morawski, David Mandic, Nebojsa Simic und Rogerio Moraes.
Bester Laune: die MT-Profis (von links) Adam Morawski, David Mandic, Nebojsa Simic und Rogerio Moraes. © ANDREAS FISCHER

Nach drei Jahren richtete Handball-Bundesligist MT Melsungen mal wieder ein Sommerfest aus. 350 geladene Gäste waren nach dem 38:34-Testspielsieg gegen den VfL Gummersbach im Vip-Raum dabei.

Kassel - Einmal ist immer das erste Mal, sagt der Volksmund. Das Sommerfest des Handball-Bundesligisten MT Melsungen mit 350 geladenen Gästen war für einige Beteiligte das erste Mal. Für etliche MT-Profis, die erst seit Juli beim heimischen Handball-Aushängeschild unter Vertrag stehen. Auch für jene, die vor drei Jahren noch nicht zur Mannschaft gehörten, als die Melsunger zuletzt am Kasseler Lutherturm mit Sponsoren und Fans gefeiert hatten.

Natürlich für Trainer Roberto Garcia Parrondo, der im vergangenen September verpflichtet worden war. Und irgendwie auch für Michael Allendorf, der die Gäste im Vip-Raum neben der Rothenbach-Halle erstmals als Sportdirektor empfing.

Genossen den Abend: (von links) Heiko Hillwig (VW), Carsten Rahir (Sera), Barbara Braun-Lüdicke (MT-Aufsichtsratsvorsitzende) und MT-Vorstand Axel Geerken.
Genossen den Abend: (von links) Heiko Hillwig (VW), Carsten Rahir (Sera), Barbara Braun-Lüdicke (MT-Aufsichtsratsvorsitzende) und MT-Vorstand Axel Geerken. © Fischer, Andreas

Und auch Allendorf hielt sich an den Dresscode der Spieler und Verantwortlichen der MT an diesem Abend: weißes T-Shirt, schwarze Hose, weiße Sneakers. Ausnahmen gab es maximal bei Letzteren. Vielleicht sagte Allendorf auch deswegen schmunzelnd: „Ich bin als Sportdirektor ungeschlagen, vielen Dank, Jungs. Schimpfen musste ich bislang noch nicht – wenn dann wegen des Schuhwerks.“ Wobei der 35-Jährige da wohl eher Handballschuhe meinte.

Sportler im Gespräch: MT-Sportdirektor Michael Allendorf (links) und Trainer Roberto Garcia Parrondo tauschen sich mit Extremschwimmer André Wiersig aus, der einen Vortrag hielt.
Sportler im Gespräch: MT-Sportdirektor Michael Allendorf (links) und Trainer Roberto Garcia Parrondo tauschen sich mit Extremschwimmer André Wiersig aus, der einen Vortrag hielt. © Fischer, Andreas

Parrondo lernt fleißig Deutsch und rief den Sponsoren zu: „Vielen Dank für Eure Unterstützung.“ Genauso wie die MT-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke und Vorstand Axel Geerken genoss er die entspannte Atmosphäre. Zur Einstimmung in den Abend auf dem Messegelände hatte Stefan Peter mit der Band 300Wasser die Hymne des Bundesligisten gesungen: Rot-Weißer Stern MT.

Für Kulinarik waren wie 2019 die Fliegende Köche um Christoph Brand zuständig. Ein Auszug aus dem Menü: 24 Stunden gegarte Beef Ribs mit Barbecuejus und Röstzwiebelcrumble, Lachs von der Planke mit Honig und Urlaubsaromen gebacken, Pasta im ganzen Parmesan mit Creme fraiche und gehobeltem Trüffel vollendet. Ein Genuss, über den sich auch das Team des VfL Gummersbach mit Coach Gudjon Valur Sigurdsson freuen durfte, das nach der 34:38-Niederlage zuvor gegen die MT gut gestärkt die Heimreise ins Oberbergische antrat.

Spieler und Sponsoren: die Melsunger Profis Timo Kastening und Andre Gomes (in der Mitte von links) mit Andreas Becker (links, Gastro Distler) und Conrad Fischer (Bernecker).
Spieler und Sponsoren: die Melsunger Profis Timo Kastening und Andre Gomes (in der Mitte von links) mit Andreas Becker (links, Gastro Distler) und Conrad Fischer (Bernecker). © Fischer, Andreas

Wenn es um Leistungssportler geht, dann geht es auch um das Thema Motivation. Und wer kann dazu besser etwas sagen als ein Extremschwimmer? André Wiersig aus Paderborn berichtete von seiner „Leidenschaft fürs Meer“. Er hatte als erster Deutscher die Ocean’s Eleven gemeistert, also die sieben anspruchsvollsten Meerengen durchschwommen. Vielleicht hat der Vortrag geholfen, dass die Melsunger in der im September beginnenden Saison eine Erfolgswelle erwischen. (Maximilian Bülau und Björn Mahr)

Sang die MT-Hymne: Stefan Peter, Sänger der Band 300Wasser.
Sang die MT-Hymne: Stefan Peter, Sänger der Band 300Wasser. © Fischer, Andreas

Auch interessant

Kommentare