1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Agustin Casado von der MT Melsungen im Interview: In den ersten Wochen ist es mir nicht leicht gefallen

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Spanischer Nationalspieler im Melsunger Trikot: Agustin Casado in Jubelpose.
Spanischer Nationalspieler im Melsunger Trikot: Agustin Casado in Jubelpose. © Dieter Schachtschneider

Nach dem 33:26-Erfolg der MT Melsungen gegen den TVB Stuttgart haben wir mit dem spanischen Handball-Profi Agustin Casado über seine ersten Bundesliga-Monate und ein freudiges Ereignis gesprochen.

Melsungen – Seine Verpflichtung im Sommer gehörte zu den spektakulärsten Transfers vor dieser Saison in der Handball-Bundesliga. Über welche besonderen Qualitäten der spanische Handball-Profi Agustin Casado von der MT Melsungen verfügt, wurde nicht zuletzt beim 33:26 gegen den TVB Stuttgart deutlich, als der Rückraumstratege acht Tore erzielte. Zwar steht schon fest, dass er im kommenden Sommer zum ungarischen Topklub Veszprem wechseln wird, bis dahin kann er aber noch einiges im MT-Trikot zeigen. Wir haben mit dem 26-Jährigen gesprochen.

Ein Dutzend Bundesliga-Spiele sind absolviert. Sind Sie angekommen?

Es ist eine richtig gute Liga. In den ersten Wochen ist es mir nicht leicht gefallen, mich in dieser Klasse einzugewöhnen. Jetzt fühlt es sich für mich besser an als noch zu Beginn.

War das Spiel gegen Stuttgart Ihr bislang bestes im MT-Trikot?

Das weiß ich nicht. Ich bin zufrieden mit dem Spiel und der Leistung des gesamten Teams. Wir haben in den letzten Wochen gute Auftritte hingelegt und haben das Momentum auf unsere Seite gezogen.

Wie wohl fühlen Sie sich in Kassel?

Es lässt sich hier gut leben. Es gibt viel zu sehen. (schmunzelt) Und als Andalusier muss ich sagen: Das spanische Essen im El Erni ist sehr gut, muy bien.

Und in ein paar Monaten steht ein besonderes familiäres Erlebnis im Hause Casado an?

Ja, im März bekommen meine Frau und ich in Kassel unser erstes Kind. Das ist etwas besonders Schönes. Klar, dass ich mich da schon jetzt sehr darauf freue.

Wie erleben Sie die Stimmung in den deutschen Hallen?

Egal, wo wir spielen – die Hallen sind immer voll. Ich kann nur sagen: Die Zuschauer sorgen für eine tolle Atmosphäre. Ich freue mich auf jedes Spiel. Und hier in der Rothenbach-Halle ist es noch ein bisschen besser als in vielen anderen Hallen. In Spanien herrscht nur dann eine tolle Stimmung, wenn die Vereine eine gewisse Tradition haben. Nur dann ist viel los unterm Dach.

Mit welchen Gefühlen blicken Sie auf die anstehende Partie am Sonntag gegen die SG Flensburg-Handewitt?

Der Gegner hat eine absolute Topmannschaft. Aber man hat in den vergangenen Wochen gesehen, dass auch Spitzenteams in der Bundesliga durchaus mal schnell Punkte liegen lassen. Wir haben eine gute Phase und auf jeden Fall eine Chance gegen Flensburg. Dafür werden wir alles geben. (Björn Mahr)

Zur Person: Agustin Casado

Agustin Casado (26) trägt in dieser Saison das Trikot des Handball-Bundesligisten MT Melsungen. Eigentlich sollte der Rückraumakteur, der bis zum Sommer bei Ciudad de Logrono unter Vertrag stand, zum weißrussischen Topklub Meschkow Brest wechseln. Da Brest wegen des Kriegs in der Ukraine genauso wie die russischen Vereine von internationalen Wettbewerben ausgeschlossen wurde, kam der Wechsel nicht zustande - die MT griff zu. Für die kommende Spielzeit besitzt der spanische Nationalspieler und EM-Teilnehmer bereits einen Vertrag beim ungarischen Spitzenklub Veszprem. Er lebt mit Frau Bea in Kassel. 

Auch interessant

Kommentare