Der Linksaußen kehrt ins Training zurück

Suspendierung aufgehoben: Boomhouwer ist zurück im MT-Kader

+
Jeffrey Boomhouwer

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen und Linksaußen Jeffrey Boomhouwer ziehen wieder an einem Strang: Nach einem intensiven Gespräch und einer Entschuldigung des 29-Jährigen wurde dessen Suspendierung aufgehoben.

„Natürlich bekommt der Jeffrey bei uns noch eine zweite Chance, wir werden den Stab nicht über ihn brechen“, sagte Trainer Michael Roth gestern nach einer intensiven Aussprache mit dem Niederländer. „Er hat sich aufrichtig bei uns entschuldigt. Jetzt blicken wir gemeinsam wieder nach vorn.“

Die Suspendierung des 29-Jährigen wurde aufgehoben, am Mittwochabend kehrte Boomhouwer ins Training für das Hessenderby gegen Wetzlar am Samstag (20.30 Uhr) zurück.

Boomhouwer hatte in der vergangenen Woche offenbar verbal höchst emotional und ausfallend auf die Nachricht reagiert, dass sein im Sommer 2018 auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Ein Verhalten, „das wir auch bei einem Spieler, der dreieinhalb Jahre bei uns ist, nicht durchgehen lassen konnten“, sagte Roth.

„Diese Unruhe braucht kein Mensch. Jetzt können wir uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren.“ Übrigens: Rune Dahmke, bis 2020 mit Vertrag in Kiel, sei überhaupt kein Thema für die MT, betont Roth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.