Anwurf um 19.05 Uhr

Gelingt der dritte Sieg in Folge? Bundesliga-Handballer der MT Melsungen heute gegen die Rhein-Neckar Löwen

Können sie auch heute Abend jubeln? Im Bild von links die MT-Profis Nebojsa Simic und Domagoj Pavlovic.
+
Können sie auch heute Abend jubeln? Im Bild von links die MT-Profis Nebojsa Simic und Domagoj Pavlovic.

In der Handball-Bundesliga empfängt die MT Melsungen heute ab 19.05 Uhr die Rhein-Neckar Löwen. Ein Klassiker.

Kassel – Gegen kein Team hat Handball-Bundesligist MT Melsungen öfter gespielt als gegen die Rhein-Neckar Löwen – und da sind die Duelle im Unterhaus zwischen den Vorgängerklubs Melsungen/Böddiger und Kronau/Östringen gar nicht eingerechnet. Insgesamt 37-mal standen sich die beiden Vereine inzwischen schon in der 1. Liga sowie im Pokal gegenüber. MT-Manager Axel Geerken war am 1. September 2012 sogar direkt mit einer Partie gegen die Löwen bei den Melsungern eingestiegen.

Torwart Nebojsa Simic weiß, weshalb die Kräftemessen mit den Badenern zu den intensivsten Spielen in der Saison gehören: „Wir kämpfen seit Jahren um Plätze in derselben Tabellenregion. Punkte gegen die Löwen zählen da noch ein bisschen mehr.“

Heute ab 19.05 Uhr (Sky Sport) kommt es in der Kasseler Rothenbach-Halle zum nächsten Aufeinandertreffen. Ein paar Geschichten rund um diesen Klassiker:

Die kuriose Tabellenkonstellation: Melsungen gegen die Löwen – das klingt nach einem Topspiel im Oberhaus. Die Realität sieht allerdings so aus, dass beide Vereine bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Die MT von Trainer Roberto Garcia Parrondo ist Neunte, die Gäste aus Mannheim belegen mit ebenfalls zwölf Pluspunkten gar nur den elften Platz. Zu einer Spitzenposition fehlt beiden Mannschaften aktuell eine ganze Menge.

„Ich hatte in den letzten Wochen gar keinen Bock mehr, auf die Tabelle zu schauen“, sagt Torjäger Julius Kühn schmunzelnd. Wenn er und seine MT-Kollegen nun noch einige Ränge nach vorn wollen, dann müssen sie heute gewinnen. Es wäre der dritte Sieg in der Bundesliga in Folge. Großes Vertrauen setzen die Spieler in Parrondo. „Er hat im positiven Sinne die Ruhe weg“, lobt Torwart Silvio Heinevetter.

Die individuelle Qualität im Rückraum: Heute treffen zwei Teams aufeinander, die über exzellente Rückraumspieler verfügen. Sind es bei den Gästen Andy Schmid, Juri Knorr, Niclas Kirkelökke, Lukas Nilsson, Kristjan Horzen und der hochtalentierte Philipp Ahouansou, so vertraut die MT in ihrer Aufbaureihe auf Elvar Örn Jonsson, Domagoj Pavlovic, Kühn, Andre Gomes, Kai Häfner und den Ex-Löwen Alexander Petersson. Insbesondere der Isländer Jonsson, wichtige Stütze in Abwehr und Angriff, nötigt Löwen-Coach Klaus Gärtner gehörigen Respekt ab: „Der Einkauf der Saison.“

Zuletzt unterstrichen bei den Nordhessen Kühn und Gomes ihr Potenzial – sie sorgten für die leichten Tore aus dem linken Rückraum. Wozu auch der spanische Coach der MT beiträgt, wie Kühn betont: „Roberto sagt uns immer wieder: Ihr seid Shooter, geht aufs Tor.“ Der deutsche Nationalspieler versucht, dem portugiesischen Neuzugang auch immer wieder zu helfen. Zumal Parrondo teilweise mit einem reinen Rechtshänder-Rückraum spielen lässt – dann wechseln sich Kühn und Gomes auf den Halb-Positionen ab.

Langjähriger MT-Betreuer: Matthias Horn.

Der Dauerbrenner: Nur einer kann von sich behaupten, bei allen 37 Begegnungen dabei gewesen zu sein: MT-Betreuer Matthias Horn. Nachdem die Melsunger 2005 in die höchste Klasse aufgestiegen waren, holte ihn der Bundesligist ins Betreuerteam. Zuvor hatte er mit der Mannschaft eher weniger zu tun. Nur aus zwei Gründen war er überhaupt zum Melsunger Handball gekommen: Weil der frühere MT-Profi und spätere Manager Alexander Fölker sein Nachbar ist. Und weil er dem einstigen Melsunger Rechtsaußen und tschechischen Flügelflitzer Michal Kraus eine Wohnung zur Verfügung stellte. Gut erinnern kann er sich noch an die entscheidenden Partien um den Aufstieg, als der spätere Melsunger Grigorios Sanikis noch bei Kronau unter Vertrag stand.

„Ich freue mich auf die kommende Partie gegen die Löwen“, erklärt Horn, „vor dieser Begegnung bin ich aber genauso angespannt wie vor jedem anderen Spiel.“ (Björn Mahr)

Das Personal

Die MT muss nach wie vor ohne die Nationalspieler Finn Lemke und Tobias Reichmann auskommen. Bei den Löwen fehlen noch mehr Akteure: der Ex-Melsunger Mikael Appelgren, David Späth, Albin Lagergren, Uwe Gensheimer. Zudem ist Torwart Andreas Palicka angeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.