Handball

Co-Trainer Maienschein wird zum Chefcoach beim MT-Nachwuchs

Florian Maienschein, Handball-Trainer
+
Florian Maienschein, neuer mJSG-Chefcoach

Paukenschlag beim Handball-Nachwuchs der MT Melsungen: Nur vier Monate nach Amtsantritt hat Martin Röhrig die Bundesliga-A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen verlassen. Nun ist Florian Maienschein der neue Chefcoach.

Melsungen - Die Trennung erfolgte auf Bitte des 54-jährigen A-Lizenz-Inhabers Röhrig. „Ich sehe mich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, die beginnende Saison unter den gegebenen Umständen durchzuziehen. Deshalb muss ich jetzt die Reißleine ziehen“, erklärte der erst im Mai aus Coburg an die Fulda gewechselte Nachfolger von Björn Brede.

Röhrig war 18 Jahre Jugendtrainer, davon 13 bei der TSG Friesenheim, wo er die A- und B-Jugend ins Final-Four um die Deutsche Meisterschaft führte, sowie fünf beim HSC Coburg. Nun will er in seine Heimat, das Saarland, zurückkehren.

Martin Röhrig, zurückgetretener Chefcoach

„Wir verlieren einen Fachmann, mit dem zusammen wir große Ziele hatten. Aber natürlich haben wir Verständnis für seine Situation und akzeptieren seine Entscheidung“, nahm Jugend-Koordinator Axel Renner die Kündigung an. Und ist auf der Suche nach Ersatz schnell fündig geworden: Der bisherige Co- Trainer wird zum Chefcoach.

Florian Maienschein nämlich, seit 2017 auf der mJSG-Bank und vorher Physiotherapeut im Verein und Trainer der D-Jugend. „Wir haben ein sehr gutes Gefühl mit dieser kurzfristigen, aber keinesfalls kurzsichtigen Lösung. Florian ist ein akribischer Arbeiter und weiß ganz genau, wie die Mannschaft tickt“, sagt Axel Renner über die vorzeitige Beförderung des 27-jährigen Baunatalers, der mittelfristig sowieso für diese Position vorgesehen war.

„Ich freue mich über das Vertrauen des Vereins“, erklärt Florian Maienschein. Weiß aber auch um „diese besondere Aufgabe“, schließlich geht die Mannschaft, die vor zwei Jahren den Titel bei der B-Jugend gewann, als einer der Favoriten auf die Deutsche Meisterschaft in die kommende Saison.

Eine große Herausforderung, die für ihn indes „mehr Reiz als Druck“ bedeutet und der er sich selbstbewusst stellt. Durchaus noch mit eigenen, neuen Ideen, wobei sich an der von ihm mitgeprägten Spielanlage der Mannschaft aber nichts ändern wird.

Björn Brede, neuer mJSG-Assistenzcoach

Im Bereich Spielvorbereitung und Videoanalyse bekommt Florian Maienschein zudem höchst sachkundige Unterstützung. Björn Brede, der die Nordhessen nach der letzten Saison nach sieben erfolgreichen Jahren verlassen hatte, ist damit wieder im Boot. In neuer Rolle, denn nun arbeitet der langjährige Chefcoach seinem ehemaligen Assistenten zu. Und hatte bei seinem Abschied Maienschein selbst als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Nun ist es so weit. Früher als gedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.