„Das Herz auf dem Spielfeld lassen“

Fünf Gründe: Deshalb ist das Heimspiel der MT Melsungen heute gegen die TSV Hannover-Burgdorf wichtig

Heute wieder gefordert: die Melsunger Profis Finn Lemke (linkes Bild), Silvio Heinevetter (Mitte) und Michael Allendorf.
+
Heute wieder gefordert: Silvio Heinevetter.

Vier Spiele noch – dann ist für die Handballer der MT Melsungen die Bundesliga-Saison 2020/21 geschafft. Zwar ist die Qualifikation für den Europapokal nur noch rein theoretisch möglich. Es macht aber durchaus Sinn, dass die Nordhessen die Serie dennoch nicht locker ausklingen lassen und sich schon im Heimspiel heute ab 19 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen die TSV Hannover-Burgdorf mächtig ins Zeug legen.

Kassel – Vier Spiele noch – dann ist für die Handballer der MT Melsungen die Bundesliga-Saison 2020/21 geschafft. Zwar ist die Qualifikation für den Europapokal nur noch rein theoretisch möglich. Es macht aber durchaus Sinn, dass die Nordhessen die Serie dennoch nicht locker ausklingen lassen und sich schon im Heimspiel heute ab 19 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen die TSV Hannover-Burgdorf mächtig ins Zeug legen.

Fünf Gründe, weshalb der heutige Auftritt durchaus große Bedeutung hat:

1. Wiedergutmachung für die Pleite in Mannheim. Die 22:31-Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen war schmerzhaft und brachte den Nordhessen erneut harsche Kritik ein. Deshalb kann es für Melsungens Kapitän Finn Lemke nur eine Antwort darauf geben: „Wir müssen das Herz auf dem Spielfeld lassen. Ich erwarte eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ Ähnlich formuliert es Torwart Silvio Heinevetter: „Ich hoffe, dass jeder Spieler danach in den Spiegel schauen und sagen kann, er habe alles gegeben.“

MT-Linksaußen: Michael Allendorf.

2. Versöhnlicher Saisonabschluss. „Es ist schon ein großer Unterschied, ob du die Runde auf dem sechsten oder auf dem neunten Rang beendest“, betont Linksaußen Michael Allendorf. Vor dem viertletzten Spieltag ist das Team Sechster. Allerdings sitzen der Melsunger Mannschaft einige Teams im Nacken: Frisch Auf Göppingen, SC DHfK Leipzig und auch der frischgebackene Pokalsieger TBV Lemgo Lippe.

3. Werbung in eigener Sache. Nach der Begegnung gegen Hannover steht für die Nordhessen noch ein Heimspiel in dieser Runde an: Am kommenden Mittwoch gastiert Tabellennachbar Füchse Berlin auf dem Messegelände. Dann sollen auch wieder etliche Zuschauer in der Rothenbach-Halle dabei sein. „Wir wollen mit einem guten Abschluss viele Fans zurückgewinnen“, erklärt Manager Axel Geerken. Dazu gehört ein überzeugender Auftritt gegen die Niedersachsen.

Melsunger Kapitän: Finn Lemke.

4. Erinnerungen an das Final Four in Hamburg. Erinnern Sie sich noch? Anfang des Monats bezwang die MT beim Pokal-Halbfinale in der Barclaycard-Arena zunächst Hannover mit 27:24. Einen Tag später erlebten die Nordhessen dann eine Riesen-Enttäuschung, als sie Lemgo im Endspiel 24:28 unterlagen und den ersten großen Titel in der Vereinsgeschichte verpassten. Wie es der Zufall so will, sind Hannover und Lemgo auch in dieser Woche kurz hintereinander die Gegner der MT. „Wir wollen das Beste herausholen“, sagt Trainer Gudmundur Gudmundsson. Das es schwer wird, darüber sind sich die Melsunger einig: „Die Hannoveraner wollen zeigen, dass sie es besser können“, fügt Allendorf hinzu. „wir wollen aber auch beweisen, dass wir besser sind.“

5. Abschiedsstimmung. Fest steht bisher, dass neben Felix Danner auch Lasse Mikkelsen die MT im Sommer verlassen wird. „Diesen Spielern sind wir es schuldig, dass wir noch einmal alle Kräfte bündeln“, stellt Heinevetter klar. Hinzu kommt, dass die Melsunger voraussichtlich einige Teilnehmer bei den Sommerspielen in Tokio haben werden: Neben dem Tormann dürfen sich auch Julius Kühn, Kai Häfner, Timo Kastening, Tobias Reichmann und Lemke berechtigte Hoffnungen auf eine Olympia-Teilnahme machen. Und auch diese Akteure verdienen es, dass sie sich mit einem guten Gefühl aus dieser Spielzeit verabschieden. (Björn Mahr)

MT stimmt mit „Kurz vor Anpfiff“ ein

Wie bei den vergangenen Heimspielen auch stimmt Handball-Bundesligist MT Melsungen seine Fans wieder vor dem Anwurf um 19 Uhr ab 18 Uhr mit „Kurz vor Anpfiff“ ein. Pressesprecher Bernd Kaiser erwartet interessante Interviewgäste. Den Link gibt es hier.

Die MT überträgt auch die anschließende Pressekonferenz live bei Youtube.

Die HNA bietet einen Liveticker vom Spiel an. Den betreut Manuel Kopp. Den Link finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.